Mein Konto
    Noch schnell streamen: Netflix haut Marvel-Blockbuster und Action-Kracher mit Gerard Butler aus dem Programm
    Von Daniel Fabian — 15.07.2020 um 09:07

    Während euch zum Wochenende wieder einige Neuheiten auf Netflix erwarten, lohnt es sich, zuerst vielleicht noch „Olympus Has Fallen“ und „Wolverine: Weg des Kriegers“ zu gucken – beide Filme verschwinden in wenigen Tagen von der Streaming-Plattform.

    Twentieth Century Fox France / Millennium Films

    Auch wenn wir für keinen der beiden Filme eine uneingeschränkte Empfehlung abgeben können, so zeigen unsere Leserzahlen doch immer wieder: Nicht nur die Abenteuer der Marvel-Helden haben in der Regel viele Anhänger, sondern auch die Old-School-Actionfilme mit Gerard Butler („300“).

    Deswegen wollen wir allen Fans (sowohl der einen als auch der anderen Rubrik) mit Netflix-Abo heute nochmal zwei Streaming-Tipps ans Herz legen:

    Wenn ihr „Olympus Has Fallen“ oder „Wolverine: Weg des Kriegers“ auf eurer Watchlist habt, guckt die Filme am besten bis zum 19. Juli – danach sind beide nämlich nicht mehr auf Netflix verfügbar.

    Das ist "Olympus Has Fallen"

    Darum geht’s: Als einer der besten Agenten des Secret Service konnte Mike Banning (Gerard Butler) bei einem tragischen Autounfall den US-Präsident Benjamin Asher (Aaron Eckhart) zwar retten, nicht aber dessen Frau Margaret (Ashley Judd). Jeder weiß, dass Mike das Richtige getan hat – dennoch wird er kurz darauf hinter den Schreibtisch verbannt. Bis der Präsident eines Tages in die Hände nordkoreanischer Terroristen fällt und Mike der Einzige ist, auf den das Staatsoberhaupt jetzt noch zählen kann...

    Das FILMSTARTS-Fazit: Antoine Fuqua öffnet die Tore zur Hölle. Sein „Olympus Has Fallen“ ist kein cleverer Polit-Thriller und auch kein realistisches Terror-Drama, sondern ein extrem brutaler und wirklichkeitsfremder, aber zumindest streckenweise packend inszenierter B-Actioner: ein filmgewordenes Ballerspiel.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Olympus Has Fallen“

     

    Das ist "Wolverine: Weg des Kriegers"

    Darum geht’s: Der unter dem Namen Wolverine bekannte Mutant Logan (Hugh Jackman) kommt zurück nach Japan, wo er seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr war – ein komisches Gefühl. In der Welt der Samurai und Yakuza wird er aber nicht nur mit seinem größten Erzfeind (Will Yun Lee) konfrontiert, sondern auch mit seiner Vergangenheit. Und so langsam stößt Wolverine an seine physischen wie auch emotionalen Grenzen…

    Das FILMSTARTS-Fazit: Wir geben die Hoffnung auf den ultimativen „Wolverine“-Film (den wir in der Zwischenzeit mit „Logan“ bekamen) nicht auf, aber „Wolverine: Weg des Kriegers“ ist eine einzige vertane Chance.

    Hinweis: „Wolverine: Weg des Kriegers“ außerdem auch auf Disney+ verfügbar*.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Wolverine: Weg des Kriegers“

     Neu auf Netflix: Knallharte Action der alten Schule mit Starbesetzung

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top