Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neue Regie, neue Hauptdarstellerin: Massive Änderungen an Disney-Animationsfilm "Raya und der letzte Drache"
    Von Björn Becher — 28.08.2020 um 11:00

    Eigentlich sollte „Raya und der letzte Drache“ im November 2020 in die Kinos kommen. Als der Film auf Frühjahr 2021 verschoben wurde, schien das Corona-bedingt. Doch es steckt deutlich mehr dahinter. Disney hat massive Änderungen vorgenommen.

    Walt Disney (via EW)

    Im Rahmen einer Präsentation eines ersten Bilds aus „Raya und der letzte Drache“ bei Entertainment Weekly gibt es auch die überraschende Information, dass es hinter den Kulissen große Verschiebungen gab.

    So sind nun plötzlich Disney-Veteran Don Hall („Baymax“) und der eigentlich aus dem Realfilmbereich kommende Carlos López Estrada („Blindspotting“) die neuen Regisseure des Projekts. Die bisherigen Filmemacher Dean Wellins und Paul Briggs wurden also ausgetauscht, wobei Briggs laut EW noch die Stellung eines Co-Regisseurs hat.

    "Star Wars 8"-Star Kelly Marie Tran übernimmt Hauptrolle

    Es ist nicht die einzige Änderung: Als Disney das Projekt der Öffentlichkeit 2019 auf der D23 Expo präsentierte, stand Cassie Steele auf der Bühne – als Sprecherin der Titel-Protagonistin Raya. Nun wird die aus „Star Wars: Die letzten Jedi“ bekannte Kelly Marie Tran als neue Hauptdarstellerin verkündet. Steele ist also raus.

    Zudem wurde noch bekannt, dass der bislang am Theater tätige Qui Nguyen als zusätzlicher Autor zum Projekt stieß. Wie Collider in Erfahrung bringen konnte, sind all diese Änderungen keine so plötzliche Entscheidung, sondern erfolgten bereits kurz nach der D23 Expo im August 2019. Hall, Estrada, Tran und Nguyen arbeiten also nun schon eine Weile an „Raya und der letzte Drache“.

    Die Gründe für den Austausch sind nicht bekannt.

    Die Story von "Raya und der letzte Drache"

    Das Animationsabenteuer spielt in dem fiktiven Königreich Kumandra, das von dem teuflischen Druun bedroht ist. Um ihre Heimat zu beschützen, muss sich Kriegerin Raya mit ihrem treuen Reittier Tuk Tuk (siehe Bild am Anfang dieser News) auf eine Reise begeben, um den sagenumwobenen letzten Drachen zu finden und um Hilfe zu bitten.

    „Raya und der letzte Drache“ entsteht bei Disney aktuell unter besonderen Voraussetzungen, da das Team mit den Regisseuren, den Sprecher*innen (u.a. noch Awkwafina) und vor allem rund 400 Animationskünstler*innen komplett aus dem Homeoffice arbeitet. Aktuell seien die Animationen zu 50% fertig.

    Am 11. März 2021 soll „Raya und der letzte Drache“ dann in die deutschen Kinos kommen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top