Mein Konto
    Diesen Fan-Wunsch sollte der abgesagte "Alien 5" erfüllen
    Von Tobias Mayer — 20.10.2020 um 14:30

    Am Dienstagabend beginnt Kabel 1 mit der Ausstrahlung der „Alien“-Reihe. Neill Blomkamp („District 9“) hatte einen „Alien 5“ geplant, der vielen Fans vermutlich besser gefallen hätte als die Teile 3 und 4, da er direkt an „Aliens“ anknüpfen sollte.

    The Walt Disney Company

    Am Dienstag laufen „Aliens“ und „Alien 3“ um 20.15 Uhr sowie 23.25 Uhr auf Kabel 1. Am Mittwoch folgen das Prequel „Prometheus“ und „Alien“ um 20.15 Uhr sowie 22.50 Uhr.

    Die „Alien“-Reihe hat fast alle Moden mitgemacht, die sich in Hollywood ausgedacht wurden, um Franchises zu erweitern. Es gab Fortsetzungen, Spin-offs (die „Alien Vs. Predator“-Filme) sowie zwei Prequels („Prometheus“, „Alien: Covenant“).

    Fast hätte die Reihe auch den neuesten Trend mitgemacht: Sequels, die unbeliebte Fortsetzungen einfach ignorieren und stattdessen an den letzten wirklich beliebten Film anknüpfen.

    Im „Halloween“-Sequel von 2018 wird die Handlung aller Filme nach dem ersten ignoriert. In „Terminator: Dark Fate“ (2019) wird so getan, als seien „Terminator 3-5“ nie passiert – alle Filme nach James Camerons Action-Klassiker „Terminator 2“ wurden also quasi gelöscht. So was plante Neill Blomkamp („District 9“, „Chappie“) auch für seinen „Alien 5“:

    „Alien 5“ (der natürlich anders geheißen hätte) sollte direkt an James Camerons Action-Klassiker „Aliens - Die Rückkehr“ anknüpfen. Geplant war also ein neuer „Alien 3“.

    Beliebte Figuren sollten überleben

    Das Mädchen Newt (Carrie Henn) und der coole Corporal Hicks (Michael Biehn) sollten in Blomkamps „Aliens“-Sequel noch leben, anstatt wie in David Finchers umstrittenem „Aliens“-Sequel „Alien 3“ einfach direkt tot zu sein. Dass die beiden in einem Raumschiff-Crash sterben, steht in der All-Time-Top-10 der unbeholfenen Drehbuch-Einfälle ganz weit oben. So mancher Fan der ersten Stunde wandte sich daraufhin von der Reihe ab.

    Neill Blomkamp hätte Hicks, Newt und Ripley zurückgeholt. Sie wären in „Alien 5“ (Arbeitstitel: „Alien: Awakening“) gegenüber „Aliens“ (1986) deutlich gealtert, schlicht damit die inzwischen 71-jährige Sigourney Weaver wieder hätte mitspielen können, die erwachsene Newt jedoch sollte offenbar als neue Heldin des Franchise in Stellung gebracht werden.

    Neill Blomkamp veröffentlicht Konzeptbilder zu "Alien 5"

    Projekt gekillt

    Ende 2015 wurde „Alien 5“ auf Eis gelegt. Der einflussreiche „Alien“- und „Prometheus“-Regisseur Ridley Scott hatte gegenüber Studio Fox gefragt, warum es eigentlich zwei neue „Alien“-Filme geben müsse, also „Alien 5“ und Scotts Prequel „Alien: Covenant“.

    Anschließend zog das Studio den Stecker bei Blomkamps „Alien 5“ – und da „Alien: Covenant“ dann 2017 hinter den finanzielle Erwartungen von Fox blieb, wird sich der neue Fox-Besitzer Disney sehr genau überlegen, ob diese Prequel-Reihe überhaupt noch fortgeführt wird.

    Zwar erzählt Ridley Scott gerne, dass „Alien: Covenant 2“ nach wie vor in Planung sei, aber ...

    ... wettet lieber nicht auf „Alien: Covenant 2“

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top