Mein Konto
    Darum ist Mark Hamill im neuen "Star Wars" nicht dabei
    Von Tobias Mayer — 02.12.2020 um 09:32

    Für das „LEGO Star Wars Holiday Special“ auf Disney+ wurden die Originalschauspieler Anthony Daniels und Billy Dee Williams als Sprecher gewonnen, nicht aber Mark „Luke Skywalker“ Hamill. Der erklärte nun gewohnt lustig, warum er fehlt.

    The Walt Disney Company (Rey und Luke im neuen Holiday Special)

    Im „LEGO Star Wars Holiday Special“ geht Rey auf eine Zeitreise zu den größten Momenten der Film-Saga und begegnet dabei auch dem jungen Luke Skywalker, der gerade den Todesstern angreift. Lukes Part in dem lustigen, knapp 50-minütigen Animationsfilm ist deutlich größer als die Parts von C-3PO und Lando, aber trotzdem werden die beiden von ihren Originalschauspielern Billy Dee Williams sowie Anthony Daniels gesprochen – Luke aber nicht von Mark Hamill (sondern von Eric Bauza, der Luke auch in anderen LEGO-Filmen spricht).

    Auf Twitter wurde Mark Hamill gefragt, warum er nicht dabei ist. Seine Antwort:

    „Ich habe die Stimme von Luke im Lego Star Wars Holiday Special nicht übernommen, weil: A) Ich nicht riskieren wollte, dass der legendäre Status des Originals befleckt wird UND B) Sie haben mich nicht gefragt“

    Seitenhieb auf das originale Holiday Special

    Antwort A ist ein ironischer Seitenhieb auf das „Star Wars Holiday Special“ von 1978, das den Ruf hat, legendär schlecht zu sein (diesen Ruf hat es zu Recht). Hamill war an diesem wohl größten Unfall der „Star Wars“-Geschichte genauso beteiligt wie u. a. auch seine Co-Stars Carrie Fisher und Harrison Ford. Dieses TV-Special, das wie der neue Animationsfilm rund um das „Star Wars“-Fest „Lebenstag“ spielt, wurde nur ein einziges Mal ausgestrahlt.

    ›› Das neue Holiday Special (nicht aber das alte) bei Disney+*

    War Mark Hamill einfach zu teuer?

    Antwort B („Sie haben mich nicht gefragt“) könnte schlicht mit dem aktuellen Marktwert von Mark Hamill zusammenhängen. Er ist ein gefragter Synchronsprecher, vor allem bekannt durch seine Rolle als animierter Joker – und war dank der Sequel-Trilogie zuletzt auch als „Star Wars“-Schauspieler wieder im Geschäft.

    Gut möglich, dass Hamill die Macher mehr gekostet hätte als Anthony Daniels und Billy Dee Williams, deren Parts zudem viel kleiner sind als der von Luke. Generell fällt auf, dass die Figuren überwiegend nicht mit ihren Film-Schauspielerinnen und -Schauspielern besetzt wurden.

    Hauptfigur Rey etwa wird nicht von Daisy Ridley gesprochen, sondern von Helen Sadler, die sich bereits in einer LEGO-Serie an der Heldin versucht hat.

    "The Mandalorian": Lasst das arme Kind in Ruhe!

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top