Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Kein zweites "Big Mouth": Netflix setzt nächste Serie nach nur einer Staffel ab
    Von Markus Trutt — 09.12.2020 um 12:00
    facebook Tweet

    Mit „Hoops“ wollte Netflix an den Erfolg von eigenproduzierten Animationsserien für Erwachsene wie „Big Mouth“ und „BoJack Horseman“ anknüpfen. Doch die Rechnung ging nicht auf. Nach nur einer Staffel zieht der Streamingdienst den Stecker.

    Netflix

    Mit „BoJack Horseman“ hat Streamingdienst Netflix schon früh in der Geschichte seiner Original-Produktionen eine erfolgreiche Animationsserie für ein älteres Publikum vorgelegt, die es am Ende auf ganze sechs Staffeln brachte. Mit Formaten wie „Big Mouth“, „Disenchantment“ und „Paradise PD“ wurde diese Nische daher in den Folgejahren weiter bedient.

    Doch sind diese Animationsserien bei weitem keine Selbstläufer, wie nun die neueste im Netflix-Porgramm zeigt: 

    Die Netflix-Animationsserie „Hoops“ wird nach nur einer Staffel abgesetzt, wie das Branchenblatt Variety exklusiv erfahren hat.

    Keine 2. Staffel trotz "New Girl"-Stars und "LEGO Movie"-Machern

    Für die erst am 21. August 2020 auf Netflix gestartete Geschichte über einen abgewrackten Highschool-Basketballcoach, der davon träumt, sein miserables Team bis zur NBA zu bringen, hatte sich ein durchaus illustres Team zusammengefunden.

    Jake Johnson sprach im Original die Hauptfigur und bekam in Gastrollen Unterstützung von seinen „New Girl“-Kollegen Max Greenfield, Hannah Simone und Damon Wayans Jr. Zum Produzententeam gehörten neben Johnson zudem noch die animationserfahrenen „The LEGO Movie“- und „21 Jump Street“-Macher Phil Lord und Chris Miller.

    Genützt hat es am Ende jedoch alles nichts. Obwohl sich die Kosten für eine Animationsserie wie „Hoops“ noch in Grenzen halten dürften, konnten die zehn Folgen der Serie nicht genügend Zuschauer versammeln, um die Investition in eine Fortsetzung zu rechtfertigen.

    Das geringe Zuschauerinteresse war dabei womöglich auch auf die vielen negativen Kritiken zurückzuführen. Auf der Kritikensammelseite Metacritic erreicht die Serie nur eine Durchschnittswertung von 35 von 100 Punkten, bei Rotten Tomatoes fallen derweil lediglich 14 Prozent der gelisteten Besprechungen positiv aus.

    Die nächste abgesetzte Netflix-Serie

    „Hoops“ gesellt sich zu einer ganzen Reihe von Netflix-Serien, denen in diesem Jahr nach nur einer Staffel der Stecker gezogen wurde. Erst kürzlich wurde etwa die noch junge Sci-Fi-Serie „Away“ abgesägt. Und mit „I Am Not Okay With This“ und „The Society“ hat es sogar zwei Serien erwischt, die eigentlich schon grünes Licht für eine zweite Season hatten. Wegen Termin- und Budgetschwierigkeiten aufgrund der Corona-Pandemie wurden die geplanten Fortsetzungen in diesen Fällen aber doch wieder abgesagt.

    Bei „Hoops“ dürfte sich die Masse an Zuschauern, die der Serie hinterhertrauern, jedoch in Grenzen halten. Alternativen im Bereich der Erwachsenen-Cartoons gibt es auf Netflix ja zum Glück auch so einige. So gehen demnächst unter anderem „Paradise PD“, „Disenchantment“ und „F Is For Family“ in die nächsten Staffeln – von lizenzierten Formaten anderer Sender wie „Rick And Morty“ und „Archer“, zu denen erst kürzlich neue Folgen erschienen sind, ganz zu schweigen.

    Die gefeierte Pubertätsserie „Big Mouth“ wurde sogar schon bis zur sechsten Staffel verlängert. Staffel 4 kann seit dem 4. Dezember 2020 bei Netflix abgerufen werden.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top