Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Ginny & Georgia": Darum hat der Netflix-Hit so miese Publikums-Bewertungen auf Rotten Tomatoes
    Von Annemarie Havran — 02.03.2021 um 10:05

    Rotten Tomatoes ist eine Online-Plattform, auf der Film- und Serienbewertungen von Kritikern und Zuschauern gesammelt werden – und das Publikum bewertet Staffel 1 der Netflix-Serie „Ginny & Georgia“ richtig schlecht. Grund dafür ist: Taylor Swift…

    Twitter

    Musikerin Taylor Swift ist auf Twitter gegen Netflix in den Kampf gezogen: In einem Tweet warf sie dem Streamingdienst vor, mit einem gegen sie gerichteten Spruch in der Serie „Ginny & Georgia“ einen „lahmen, zutiefst sexistischen Witz“ gemacht zu haben.

    Netflix solle aufhören, hart arbeitende Frauen dadurch zu degradieren, dass man solchen kompletten Mist als lustig darstelle. Vor allem enttäusche sie der Schlag gegen ihre Person, nachdem Swift gerade erst mit Netflix für die erfolgreiche Doku „Miss Americana“ zusammengearbeitet hat.

    Taylor Swift macht sich auf Twitter Luft

    Der Satz des Anstoßes: Weil ihre Mutter Georgia (Brianne Howey) so viel datet, schmettert ihr Teenager-Tochter Ginny (Antonia Gentry) im Streit entgegen, „Du wechselst Männer schneller als Taylor Swift“.

    Angespielt wird damit auf eine Zeit im Leben der Sängerin, in der sie viel über ihren Liebeskummer wegen verschiedener Männer sang und in den Medien ein bestimmtes Bild aufgebaut wurde, nach dem Swift von einer (unglücklichen) Beziehung in die nächste schlittere, worüber viele Witze gerissen wurden. Die seit vier Jahren fest liierte Musikerin nahm in ihrem Tweet darauf Bezug, dass der Spruch in „Ginny & Georgia“ auf diese zurückliegende Phase anspiele: „2010 hat angerufen und will seinen […] Witz zurück.“

    Shitstorm gegen "Ginny & Georgia" auch bei Rotten Tomatoes

    Nicht nur Taylor Swift fühlt sich angegriffen, auch ihre Fans, die „Swifties“, nehmen es „Ginny & Georgia“ sehr übel, dass der Name ihres Idols verunglimpft wurde. Auf Twitter trendet der Hashtag #RespectTaylorSwift, sodass sogar das Branchenmagazin Variety den Zoff aufgegriffen hat, und auf der Kritiken-Sammelseite Rotten Tomatoes wurde von Swift-Fans zum Gegenschlag ausgeholt:

    Die erste Staffel von „Ginny & Georgia“ hat derzeit (2. März, 9.30 Uhr) einen absolut miesen Publikums-Score von zehn Prozent – das bedeutet, nur zehn Prozent der (aktuell 712) Wertungen durch Zuschauerinnen und Zuschauer fallen positiv aus, neunzig dagegen negativ. Zum Vergleich: Der Kritiker-Score liegt bei 65 Prozent positiver Bewertungen bei 26 berücksichtigen Besprechungen.

    Nach dem "Ginny & Georgia"-Cliffhanger: Staffel 2 ist geplant und soll noch einen draufsetzen

    Liest man in die User-Kritiken auf Rotten Tomatoes rein, beziehen sich viele Kommentator*innen, die der Serie einen halben von fünf möglichen Sternen verpasst haben, auf den gegen Taylor Swift gerichteten Witz und den Sexismus in der Serie und fordern: Respektiert Taylor Swift.

    Die zehn Folgen der ersten Staffel von „Ginny & Georgia“, die aktuell auch in den Netflix-Top-Ten zu finden ist, könnt ihr seit dem 24. Februar 2021 streamen. Übrigens: Fast das gesamte kreative Team hinter der Dramedy besteht aus Frauen – den Hut bei dem Ganzen hat Showrunnerin Debra J. Fisher auf, die bislang als Autorin und Produzentin u. a. an Hit-Serien wie „Alias“, „Charmed“ und „Criminal Minds“ mitarbeitete.

    "Ginny & Georgia"-Star war überrascht von zentraler Sex-Szene in der Netflix-Serie

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top