Mein Konto
    Endlich: ProSieben holt eine der besten Serien der letzten Jahre ins Free-TV!
    Von Daniel Fabian — 08.03.2021 um 17:25

    Dass ausgerechnet der Autor von „Hangover 2+3“ und „Scary Movie 3+4“ 2019 mit einer der besten Serien des Jahres um die Ecke kommt, hatte niemand erwartet. Zwei Jahre später kommt „Chernobyl“ nun endlich ins deutsche Free-TV – auf Pro7.

    HBO/Polyband/WVG

    Das war mal ein Karrieresprung: Lange Zeit war Craig Mazin vor allem als Drehbuchautor von „Scary Movie 3“ und „Scary Movie 4“ sowie von den „Hangover“-Fortsetzungen bekannt. Komödien für zwischendurch halt. Bis er dann 2019 mit einem Tapetenwechsel für Aufsehen sorgte. Mit der Miniserie „Chernobyl“ zeichnete Mazin für eine der beliebtesten und erfolgreichsten TV-Formate der letzten Jahre verantwortlich. 2021 steht nun endlich die deutsche Free-TV-Premiere ins Haus.

    ProSieben zeigt „Chernobyl“ ab dem 12. April 2021 um 20.15 Uhr. Die fünf Episoden laufen an drei aufeinanderfolgenden Montagen, sodass die finale Folge dann am 26. April über die Bildschirme flimmern wird. Wer die Serie schon jetzt sehen will, bekommt die fünf Folgen außerdem auch auf Sky Ticket oder auf diversen Streaming-Plattformen wie Amazon Prime Video.

    ›› "Chernobyl" bei Sky Ticket*

    ›› "Chernobyl" bei Amazon Prime Video*

    Darum geht’s in "Chernobyl"

    Als es 1986 im ukrainischen Kernkraftwerk von Tschernobyl zu gewaltigen Explosionen kommt, betraut der Politiker Boris Shcherbina (Stellan Skarsgård) den Chemiker Valery Legasov (Jared Harris) damit, den Vorfall im Auftrag der Regierung genauer zu untersuchen. Es dauert nicht lange, da erkennt er im Zuge seiner Nachforschungen auch schon, wie verheerend die Auswirkungen des Unfalls tatsächlich sind – und womöglich noch sein werden.

    Während Einsatzkräfte und freiwillige Helfer alles in ihrer Macht stehende tun, um die Folgen des Unglücks einzudämmen, setzt die Regierung alles daran, den Vorfall unter den Tisch zu kehren. Doch davon lassen sich diejenigen, die die Wahrheit ans Licht bringen wollen, nicht unterkriegen…

    10 Emmys, 2 Golden Globes & jede Menge Hype

    Der Hype um „Chernobyl“ war gigantisch – und zog sich auch durch die Award Season. Die fünfteilige Miniserie heimste ganze zehn Emmys und zwei Golden Globes ein, unter anderem für die beste Miniserie des Jahres 2019.

    Auf der Bewertungsplattform Rotten Tomatoes schrammt „Chernobyl“ mit 96 (Kritiker*innen) bzw. 98 Prozent (Publikum) zweimal knapp an der perfekten Wertung vorbei, auf IMDb belegt das Format mit 9.4/10 Punkten derzeit Rang 5 der besten Serien aller Zeiten und auch in unserer Liste der besten Serien 2019 war der Serie ein Platz sicher. Unser Fazit:

    ‚Chernobyl‘ ist so perfekt geschrieben und in Szene gesetzt, dass man sich beim Zusehen regelrecht verletzt und schwach fühlt. Craig Mazin hat ein Meisterwerk geschaffen, das unter die Haut geht und dem man sich nicht entziehen kann. Die Bilder sind einfach atemberaubend. Eine der absoluten Must-See-Serien von 2019!

    "Chernobyl"-Reunion bei der "The Last Of Us"-Serie: Das könnte endlich mal eine gute Spieleverfilmung werden!

    *Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top