Mein Konto
    Der neue Film der "Bridgerton"-Heldin klingt furchtbar langweilig – ist er aber nicht!
    Von Annemarie Havran — 18.03.2021 um 19:20

    Phoebe Dynevors Karriere hat durch den Netflix-Hit „Bridgerton“ einen riesigen Schub bekommen. Nun hat sie sich eine neue Rolle geangelt – in einem Film übers Töpfern. Aber natürlich steckt hinter „The Colour Room“ noch viel, viel mehr...

    LIAM DANIEL/NETFLIX

    Eines hat „The Colour Room“ mit „Bridgerton“ gemeinsam: Beides sind historische Stoffe, wir werden Daphne-Bridgerton-Darstellerin Phoebe Dynevor in ihrem neuen Film also auch wieder in Gewändern vergangener Zeiten sehen.

    Aber während es in „Bridgerton“ verspielt-sexy zugeht und sich Dramen, Intrigen und Romanzen in schwindelerregendem Tempo aneinanderreihen, klingt „The Colour Room“ ganz schön schnarchig. Zumindest ist das der erste Eindruck, den man in den Ankündigungen von Branchenblättern wie Variety bekommen könnte:

    In „The Colour Room“ geht es um das Leben der Keramik-Künstlerin Clarice Cliff.

    Dynevor wird Clarice Cliff spielen, die männliche Hauptrolle übernimmt Matthew Goode – ein ebenfalls in Historien-Stoffen versierter Darsteller, unter anderem bekannt aus „Downton Abbey“, „The Crown“ und „The Imitation Game“.

    "The Colour Room": Das Leben von Clarice Cliff

    Ein Biopic also über eine Frau, die in den 1920er Jahren töpfert? Nein, natürlich steckt viel mehr dahinter, und um die Keramikpötte allein der in Kunstkreisen hoch angesehenen Clarice Cliff wird es auch gar nicht so sehr gehen. Vielmehr verspricht „The Colour Room“ ein Klassenkampf-Drama zu werden und eine spannende Emanzipationsgeschichte.

    Ein interessanter historischer Stoff also, dessen Inhalt sich bei Variety folgendermaßen liest: „,The Colour Room‘ folgt der Reise einer zielstrebigen Frau aus der Arbeiterklasse, Clarice Cliff, die die gläserne Decke durchbricht und den Arbeitsplatz im 20. Jahrhundert revolutioniert. Cliff ist eine temperamentvolle Fabrikarbeiterin in den industriellen Britischen Midlands der 1920er Jahre. Sie sprudelt nur so über vor Ideen für Formen und Farben, und wird dabei immer wagemutiger.“

    Filmstart noch 2021

    Die echte Clarice Cliff, die 1972 starb, ist nicht nur für ihre kunstvolle Art-Déco-Keramik berühmt, sondern machte auch als Chefin der künstlerischen Abteilung ihrer Fabrik Karriere.

    Matthew Goode spielt den exzentrischen Fabrikbesitzer Colley Shorter, den Cliff mit ihrem Talent und ihrem innovativen Geist beindruckt. In weiteren Rollen werden u.a. David Morrissey („The Walking Dead“), Darci Shaw („Judy“) und Luke Norris („Poldark”) zu sehen sein. Regie führt Claire McCarthy („The Turning“).

    Drehbeginn von„The Colour Room“ ist noch im März 2021 in Cliffs Heimat Stoke-on-Trent und in Birmingham, in Großbritannien soll das Biopic dann noch dieses Jahr ins Kino und zu Sky Cinema kommen.

    Netflix-Superhit "Bridgerton": Neue Hauptdarstellerin für Staffel 2 gefunden

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top