Mein Konto
    "Love And Monsters 2": Bekommt der Netflix-Hit eine Fortsetzung?
    Von Benjamin Hecht — 19.04.2021 um 12:00

    Aktuell ist „Love And Monsters“ die unangefochtene Nummer eins der Netflix-Charts. Doch wird es einen Teil 2 der Monster-Apokalypse mit Dylan O'Brien geben? Tatsächlich spricht vieles dafür, dass die Geschichte von Joel eine Fortsetzung bekommt...

    Netflix

    Love And Monsters“, die charmant-humorvolle Monster-Apokalypse mit Dylan O'Brien, thront aktuell auf Platz eins der Netflix-Charts. Fans feiern die „Zombieland“-artige Selbstironie, die beeindruckenden Monster und allen voran den Australian Kelpie „Boy“, der zu den tollsten Hunden zählt, die wir je in einem Film erleben durften.

    Bei so viel positivem Feedback stellt sich doch gleich die Frage, wie es denn um eine Fortsetzung der Endzeitkomödie steht. Und auch wenn „Love And Monsters 2“ noch nicht offiziell bestätigt wurde: Vieles spricht dafür, dass wir einen Teil 2 des Netflix-Hits zu sehen bekommen.

    Kommt "Love And Monsters 2"? Das sagt der Regisseur:

    Regisseur Michael Matthews selbst wurde im Interview mit Decider bereits danach gefragt, ob es schon ernsthafte Gespräche über „Love And Monsters 2“ gab. Seine Antwort:

    „Es gab einige Gespräche. Ich habe ein paar interessante Ideen. Aber wir haben uns darauf fokussiert, einen für sich stehenden Film zu drehen. Wir haben uns nicht gedacht: ‚Wie starten wir ein Franchise?‘, sondern tatsächlich eher: ‚Lasst uns einen coolen Film machen und dann abwarten, wie die Reaktionen sind, wie er läuft und dann über eine interessante Richtung nachdenken, die diese Welt einschlagen könnte.‘“

    Welche Rasse hat der Hund in "Love And Monsters": Alle Infos zum tierischen Netflix-Star

    Matthews hat also bereits Ideen für einen Teil 2, doch ob es die Fortsetzung von „Love And Monsters“ wirklich geben wird, hängt maßgeblich davon ab, wie der Film beim Publikum ankommt. Und das dürfte uns positiv stimmen. Zwar hat „Love And Monsters“ aufgrund der Corona-Krise keinen großen Kinostart bekommen und ist nur in vergleichsweise wenigen Lichtspielhäusern in den USA erschienen, doch als VOD und Streaming-Film ist der Monster-Spaß durchaus erfolgreich – und überzeugend.

    Darum ist eine Fortsetzung des Netflix-Hits wahrscheinlich

    In den USA landete „Love And Monsters“ am ersten Wochenende seiner VOD-Veröffentlichung im Oktober letzten Jahres auf Platz 1 der Charts der Anbieter Apple TV und Fandango Now (via IndieWire). Gerade im Falle von Apple TV ist das eine überragende Leistung. Denn die Plattform rankt ihre Charts anhand der getätigten Transaktionen und nicht am Einspielergebnis.

    „Love And Monsters“ ging aber als Premium-VOD an den Start und war mit 19,99 US-Dollar deutlich teurer als der Großteil der Konkurrenz, die überwiegend im Preissegment von 3,99 bis 6,99 Dollar unterwegs war – und wurde trotzdem am häufigsten gekauft. Das beweist: Zuschauer in den USA sind bereit, für „Love And Monsters“ tief in die Tasche zu greifen.

    Netflix
    „Love And Monsters“-Star Dylan O'Brien und der Hund Boy kommen beim Publikum gut an.

    Seit letzter Woche kommen dank Netflix auch Filmfans außerhalb der USA in den Genuss von „Love And Monsters“ und auch beim Streaming-Dienst zeichnet sich ein großer Erfolg ab, befindet sich der Film doch nicht nur in Deutschland, sondern auch in zahlreichen anderen Ländern der Welt aktuell auf Platz eins der Netflix-Charts.

    Der Erfolg bezieht sich übrigens nicht nur auf die breite Masse der Zuschauer*innen, sondern auch auf das Kritikerecho. Laut Rotten Tomatoes haben 93 Prozent aller Fachleute „Love And Monsters“ positiv bewertet und auch bei uns kam die sympathische Actionkomödie gut weg:

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Love And Monsters"

    Über „Love And Monsters“ findet man also kaum negative Stimmen und das macht eine Fortsetzung umso wahrscheinlicher. Doch es spricht noch mehr dafür. Auch wenn Michael Matthews behauptet, kein Franchise geplant zu haben: Das Ende von „Love And Monsters“ stößt die Tür zu einer Fortsetzung nämlich sperrangelweit auf.

    So könnte es in Teil 2 von "Love And Monsters" weitergehen

    Das Ende von „Love And Monsters“ macht bereits sehr deutlich, in welche Richtung sich ein Sequel entwickeln könnte. Joel sendet eine Radioübertragung an alle Überlebenden in seiner Reichweite und motiviert sie dazu, ihren sicheren Unterschlupf zu verlassen und die Oberfläche zurückzuerobern. Am sichersten sei es, in die Berge zu ziehen, da dort am wenigsten Monster hausen würden. Außerdem hatte Joel bereits zuvor seiner Freundin Aimee (Jessica Henwick) geraten, sich ins Gebirge zu begeben.

    In der letzten Szene des Films sind dann Clyde (Michael Rooker) und Minnow (Ariana Greenblatt) bereits dort angekommen. Sie spekulieren darüber, ob Joel die Reise ebenfalls übersteht und erwähnen dabei gefährliche Schneespinnen, an denen er sich wohl vorbeikämpfen muss.

    Wenn „Love And Monsters 2“ kommt, dann wird sich Joel höchstwahrscheinlich in die Berge begeben, wo er wieder auf Clyde, Minnow, Aimee und wohl auch die ein oder andere Schneespinne trifft.

    Die besten Filme auf Netflix

    Zwar ist die Fortsetzung des Netflix-Hits noch lange keine beschlossene Sache ist, doch es gibt kaum etwas, was gegen einen Teil 2 von „Love And Monsters“ spricht – zumal der erste Film mit gerade einmal 30 Millionen Dollar Produktionsbudget gar nicht mal so teuer war. Die Chancen, Joel und seine Freunde in absehbarer Zukunft wiederzusehen, stehen also gar nicht mal schlecht.

    "Love And Monsters" auf Netflix: Lohnt sich die Monster-Apokalypse?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top