Mein Konto
    Das Monster aus der neuen MCU-Serie "What If" erklärt: Wird es in "Doctor Strange 2" noch einmal richtig wichtig?
    11.08.2021 um 17:00
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Björn Becher liebt es nicht nur, sich neue Theorien zum MCU zu überlegen, sondern ist auch für das berühmteste Kevin-Feige-Meme verantwortlich.

    In der ersten Folge der MCU-Animationsserie „What If...?“ wird Peggy Carter zur Superheldin Captain Carter – und muss am Ende gegen ein riesiges Monster kämpfen. Und wir glauben: Dieses Wesen sehen wir noch einmal wieder – 2022 im Kino!

    What If...“ ist die erste Marvel-Animationsserie, die auch fest zum MCU gehört. Denn wir sehen dort eben nicht reine „Was wäre wenn“-Szenarien und -Spielereien, sondern erleben Geschichten aus dem Multiversum, in das sich das MCU nach „Loki“ ja endgültig verwandelt hat.

    Und der als Erzähler der Serie fungierende Watcher (im Original gesprochen von Jeffrey Wright) ist nicht die einzige Figur, die sehen kann, was in diesen anderen Welten so vor sich geht. Auch Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) kann das daraus resultierende Chaos erkennen, was in seinem kommenden Kino-Abenteuer eine große Rolle spielen dürfte: „Doctor Strange 2“ heißt nicht umsonst „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“.

    In "What If...?": Der erste Blick auf Shuma-Gorath?

    Und gleich die allererste Episode von „What If...?“ könnte schon ein Fingerzeig auf „Doctor Strange 2“ gewesen sein. Red Skull (Ross Marquand) entfesselt in der Variation der Ereignisse von „Captain America: The First Avenger“ ein interdimensionales Monster. Peggy Carter alias Captain Carter (Hayley Atwell) kann es am Ende zwar besiegen, doch womöglich haben wir das Monster (bzw. eine Variante davon) nicht das letzte Mal gesehen.

    » "What If...?" auf Disney+*

    Denn auch wenn in „What If...?“ das Monster nicht benannt wird, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um Shuma-Gorath handelt. Dieses Wesen stammt nämlich ebenfalls aus einer anderen Dimension und hat ähnliche Tentakel wie das von Red Skull gerufene Monater. Und es gibt Gerüchte, dass Shuma-Gorath auch in „Doctor Strange 2“ auftreten wird.

    Die neue MCU-Serie nach "Loki": Lohnt sich "What If" auf Disney+?

    Ob da dann direkt die Ereignisse in „What If...?“ aufgegriffen werden, ist ungewiss, da es sich einfach um eine andere Variante von Shuma-Gorath handeln könnte. Oder aber Shuma-Gorath ist in der Lage, in verschiedene Welten des Multiversums zu reisen, was zu seinen Kräften in den Comics passen würde.

    So oder so: Marvel kann die Animationsserie zu nutzen, um solche neuen Wesen das erste Mal zu zeigen, bevor sie dann auch auf der großen Leinwand auftauchen. Ob es wirklich Shuma-Gorath ist, wie wir glauben, erfahren wir dann in „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“ ab dem 24. März 2022 im Kino.

    Noch mehr zu "What If...?" im Video

    In unserem oben eingebundenen Video beschäftigt sich Marvel-Experte und FILMSTARTS-Video-Redakteur Sebastian übrigens noch mit vielen weiteren Elementen aus „What If...?“:

    So erklärt er euch auch, warum der Watcher womöglich mehr als der nicht eingreifende und nur beobachtende Erzähler ist, als der er sich vorstellt – und wie er auch seinen Weg in Filme und andere Serien finden könnte. Und falls ihr euch fragt, woher ihr Colonel John Flynn (Bradley Whitford) vielleicht schon kennt und was seine Bedeutung ist, gibt es im Video ebenfalls die Antwort.

    Die erste Episode von „What If...?“ gibt es aktuell bei Disney+. Die zweite Folge, die uns einen neuen Star-Lord zeigen wird, erscheint dann am 18. August 2021.

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top