Mein Konto
    "Saw: Spiral": Muss man vor Teil 9 die vorherigen 8 Filme der Folter-Horror-Reihe gesehen haben?
    17.09.2021 um 16:00
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Filme, Serien, Videospiele. Markus brennt schon seit Kindertagen für so ziemlich alles, was über Bildschirme und Leinwände flimmert.

    Mit „Saw: Spiral“ ist der inzwischen neunte Film der Horror-Hit-Reihe nun endlich auch in Deutschland gestartet. Aber solltet ihr vor dem Kinobesuch eigentlich mit den Teilen 1 bis 8 vertraut sein? Der Regisseur und wir liefern die Antwort.

    Metropolitan FilmExport

    Im Vorfeld von „Saw: Spiral“ gab es ein wenig Verwirrung darüber, in welcher Verbindung das neue Kapitel der „Saw“-Reihe eigentlich zu den ersten acht Filmen steht. Ist „Saw 9“ nun ein Reboot oder doch eine waschechte Fortsetzung, bei der man bestenfalls alle Vorgänger gesehen haben sollte, um der Handlung folgen zu können?

    Diese Frage beantwortete uns Regisseur Darren Lynn Bousman im Interview ganz eindeutig: „[...] Es ist ein Neuanfang. Selbst wenn man keinen einzigen ‚Saw‘-Film gesehen hat, funktioniert ‚Spiral‘. Aber wenn man welche gesehen hat, kann man auf Easter Eggs und sonstige Verbindungen stoßen.“

    ›› "Saw: Spiral" in der Limited Collector's Edition bei Amazon*

    Mehr Spin-off als Fortsetzung

    Bousmans Worten können wir uns nur anschließen. „Saw: Spiral“ ist vielmeher ein Ableger der Reihe als ein Sequel (das macht der Originaltitel „Spiral: From The Book Of Saw“ sogar noch etwas deutlicher als der deutsche Titel „Saw: Spiral“).

    Während Reihen-Neulinge bei der Handlung früherer „Saw“-Fortsetzungen irgendwann nur noch schwer mitkamen, da immer wieder neue Querverbindungen zwischen den Filmen hergestellt und viele vorangegangene Elemente, Szenen und Figuren erneut aufgegriffen wurden, wurde dieser Ballast bei „Spiral“ nun komplett über Bord geworfen. So werden auch Neueinsteiger abgeholt.

    Der Film ist noch immer im selben Universum wie die vorherigen „Saw“-Teile angesiedelt, präsentiert uns abseits dessen aber keine direkten inhaltlichen Verbindungen, sondern eine neue Story, einen neuen Cast, neue Figuren und einen neuen Killer.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Saw: Spiral"

    Da dessen Vorgehen Ähnlichkeiten zu den grausamen Taten des berüchtigten Jigsaw-Mörders aufweist, wird letzterer aber zumindest mehrfach erwähnt. Und obwohl „Spiral“ in der Tat ganz auf eigenen Beinen stehen kann, kann es wegen dieser Jigsaw-Anspielungen auch laut Bousman nicht schaden, zumindest den allerersten „Saw“-Film von James Wan zu kennen (mal ganz davon abgesehen, dass dieser der mit Abstand beste Teil der Reihe ist).

    Dann ist man mit Jigsaw, seinen Methoden und seiner „Philosophie“ nämlich vertraut genug, um die Verweise auf ihn noch besser nachvollziehen zu können – auch wenn die in „Spiral“ eigentlich hinreichend erklärt werden.

    „Saw: Spiral“ läuft seit dem 16. September 2021 in den Kinos. Unser vollständiges Interview mit Darren Lynn Bousman, in der er uns unter anderem auch große Pläne für die Franchise-Zukunft in Aussicht stellt und verrät, welche der vielen brutalen „Saw“-Fallen selbst ihm Bauchschmerzen bereiten, erscheint am kommenden Sonntag hier auf FILMSTARTS.

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top