Mein Konto
    Schon gewusst? Neben "Dune: Teil 2" soll noch eine andere "Dune"-Fortsetzung kommen
    24.09.2021 um 15:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Von „Der Herr der Ringe“ über „Game Of Thrones“ bis „Dune“ ist Julius ein großer Fantasy- und Sci-Fi-Fan. Aktuell liest er die „Das Rad der Zeit“-Reihe.

    Ihr wollt nach „Dune“ weitere Geschichten aus dem von Frank Herbert erdachten Sci-Fi-Universum? Dann könnt ihr euch neben der möglichen Fortsetzung „Dune: Part Two“ auch auf eine Serie freuen: „Dune: The Sisterhood“ handelt von den Bene Gesserit.

    Warner Bros.

    Dune“ hat in Deutschland und Mitteleuropa einen starken Kinostart hingelegt, der hoffnungsvoll stimmt, dass eine Fortsetzung tatsächlich kommt. Ob das tatsächlich passiert, wird aber davon abhängen, ob „Dune“ dann auch in den USA und anderen Märkten (etwa China) ähnlich stark startet. Denn nur dann wird Studio Warner das Budget für „Dune: Part 2“ genehmigen, der sicherlich ähnlich teuer wäre wie Teil 1 (der 165 Millionen Dollar Produktionskosten verschlungen hat). Unabhängig davon kommt aber noch eine andere Fortsetzung – oder genauer gesagt: eine Vorgeschichte.

    Bereits seit November 2019 befindet sich nämlich auch die Prequel-Serie „Dune: The Sisterhood“ in Arbeit, die auf dem US-Streamingdienst HBO Max veröffentlicht werden soll. HBO Max hat direkt eine komplette Staffel „The Sisterhood“ bestellt. Dass wir wenigstens eine Season zu sehen bekommen, ist also sicher. In Deutschland dürfte die „Dune“-Serie dann bei Sky und Sky Ticket zu sehen sein, wann es soweit ist, lässt sich aktuell aber noch schwer abschätzen.

    "Dune: The Sisterhood": Die Ursprünge der Bene Gesserit

    „Dune: The Sisterhood“ handelt – wie der Titel bereits andeutet – von der Schwesternschaft der Bene Gesserit, einer einflussreichen Vereinigung von Frauen mit übermenschlichen geistigen und körperlichen Fähigkeiten. In „Dune“ sehen wir zwei prominente Bene Gesserit, nämlich Lady Jessica (Rebecca Ferguson) und die Ehrwürdige Mutter Gaius Helen Mohiam (Charlotte Rampling), die Paul am Anfang des Films einem schmerzhaften Test unterzieht.

    2020 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved./Courtesy of Warner Bros. Pictures and Legendary Pictures // Chiabella James
    Gaius Helen Mohiam (rechts) von den Bene Gesserit unterzieht Paul Atreides (links) dem Gom-Jabbar-Test.

    Da die Serie eine Vorgeschichte zu „Dune“ sein soll, gehen wir davon aus, dass die Handlung einige Jahre vor dem Film angesiedelt ist und wir darin etwa eine jüngere Gaius Helen Mohiam und eine jüngere Jessica als Hauptfiguren sehen könnten. Das halten wir für die wahrscheinlichere Option, denn so wäre die Prequel-Serie direkt mit der Filmhandlung verbunden.

    Denkbar ist aber auch, dass sich die Serien-Verantwortlichen direkt auf die zahlreichen Buchvorlagen stützen und eine viele, viele Tausend Jahre vorher angesiedelte Geschichte erzählen. So gibt es etwa die „Legends Of Dune“-Trilogie, die auf Deutsch als „Die Legende: Butlers Djihad“*, „Die Legende: Der Kreuzzug“* und „Die Legende: Die Schlacht von Corrin“* erschienen ist. Und noch mehr über die Ursprünge der Bene Gesserit erfahren wir in „Der Thron des Wüstenplaneten“ (Originaltitel: „Sisterhood Of Dune“) und „Die Mentaten des Wüstenplaneten“ („Mentats of Dune“).

    » "Der Thron des Wüstenplaneten" bei Amazon*
    » "Die Mentaten des Wüstenplaneten"  bei Amazon*

    Showrunnerin von „Dune: The Sisterhood“ ist Diane Ademu-John („Spuk in Bly Manor“, „Empire“). Doch auch „Dune“-Regisseur Denis Villeneuve ist stark in die Serie involviert. Er ist als Produzent beteiligt und wird die erste Folge inszenieren und damit den Stil für die komplette restliche Staffel vorgeben. Es ist also anzunehmen, dass die Serie ähnlich visuell überwältigend wird wie „Dune“.

    In dem nachfolgend eingebetteten Video geht es neben „Dune 2“ auch um „Dune: The Sisterhood“. Schaut einfach mal rein ab etwa 4 Minuten und 50 Sekunden:

    Noch Zukunftsmusik: "Dune 3"

    Außerdem hat Denis Villeneuve in einem Interview auch schon mal über seine Ideen für einen dritten „Dune“-Film gesprochen, der aber noch weit entfernte Zukunftsmusik ist. Die Vorlage dafür wäre laut Villeneuve wenig überraschend der zweite „Dune“-Roman „Der Herr des Wüstenplaneten“ (Originaltitel: „Dune Messiah“), der zwölf Jahre nach dem ersten Teil spielt.

    » "Der Herr des Wüstenplaneten" bei Amazon*

    „Ich habe immer gesehen, dass es eine Filmtrilogie geben könnte, danach muss man mal schauen“, betonte Villeneuve gegenüber Radio-Canada. „Es ist Arbeit für viele Jahre, ich kann noch nicht so weit vorausdenken.“ Stoff für weitere „Dune“-Projekte – egal ob Film oder Serie – gäbe es jedenfalls genug, denn die nach Frank Herberts Tod von dessen Sohn Brian Herbert und seinem Co-Autoren Kevin J. Anderson fortgesetzte Buchreihe umfasst mehr als 20 Romane und zahlreiche Kurzgeschichten.

    "Dune": Wir diskutieren über das neue Sci-Fi-Meisterwerk

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top