Mein Konto
    Netflix-Hit "Squid Game": Darum lebt diese scheinbar tote Figur wohl noch
    10.10.2021 um 09:00
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Ob Lachen mit „Jack & Jill“, Weinen mit „Bambi“ oder Hochspannung in „Heat“. Björn Becher liebt die Kraft des Kinos, ihn zu bewegen.

    Das Gros der Figuren stirbt im Netflix-Hit „Squid Game“, schließlich geht es um eine Reihe von Spielen, bei denen die Teilnehmer*innen nach und nach das Zeitliche segnen. Doch eine Figur außerhalb der Spiele lebt trotz Todesszene wohl noch.

    Youngkyu Park / Netflix

    Im Mittelpunkt von „Squid Game“ steht die meiste Zeit der hochverschuldete Gi-hun (Lee Jung-jae), dem mit der Teilnahme an den Spielen ein besseres Leben winkt. Doch er ist nicht die einzige Figur, die immer wieder in den Fokus der Erzählung gerückt wird.

    Eine gewichtige Rolle spielt auch Polizist Hwang Jun-ho (Wi Ha-joon), der auf der Suche nach seinem verschollenen Bruder ist und sich deshalb auf der Insel einschleicht, wo er ihn vermutet. Er nimmt zur Tarnung die Identität eines der maskierten Arbeiter an, trägt kurzzeitig auch die Maske eines Kommandanten, sieht am Ende verkleidet als Kellner mit eigenen Augen die Dekadenz der auf die Spiele wettenden VIPs – und er findet seinen Bruder.

    Netflix
    Sucht in "Squid Game" seinen Bruder: Cop Hwang Jun-ho.

    Der die Spiele überwachende „Front Man“ (gespielt vom südkoreanischen Superstar Lee Byung-hun) ist nämlich in Wahrheit sein Bruder, der früher selbst einmal gewann und danach wohl leitender Teil der Organisation wurde. Auf einer abgelegenen Insel kommt es zur Konfrontation der Geschwister, die mit dem scheinbaren Tod von Jun-ho endet. Nach einem Schuss seines Bruders stürzt er von einer Klippe in die Tiefe. Doch ist er wirklich tot?

    Darum lebt Jun-ho wahrscheinlich noch!

    Eine goldene Regel solch wendungsreicher Thriller-Serien ist: Wenn wir keine Leichen sehen, ist die Figur nicht tot! Auch „Squid Game“ befolgt diese Regeln. Wenn im Anschluss an das Murmel-Spiel der alte Oh Il-nam (Oh Young-soo) scheinbar von den Wärtern erschossen wird, geschieht dies außerhalb unseres und Gi-huns Sichtfeld hinter einem Zaun, obwohl alle anderen Verlierer*innen direkt an Ort und Stelle erschossen werden. Viele dürften sich in dem Moment direkt sicher gewesen sein, dass Il-nam nicht tot ist – und behielten recht. Er taucht am Ende wieder auf, ist der wahre Veranstalter der Spiele, der für den Extra-Kick selbst teilgenommen hat.

    Bei Jun-ho dürfte der Twist nun nicht sein, dass sein Tod vorgetäuscht wurde. Er wird sich wahrscheinlich einfach als zäher Bursche erweisen, der selbst verletzt einen Klippensturz ins Wasser übersteht. Dass die auf ihn abgefeuerte Kugel nicht tödlich war, sondern nur in die Schulter ging, ist ein weiteres Indiz. Denn auch mit diesem Kniff sorgt „Squid Game“-Macher Hwang Dong-hyuk dafür, dass die Rückkehr offen ist, weil eben gerade kein eindeutiger Tod gezeigt wurde.

    So wichtig ist Jun-ho für eine 2. Staffel "Squid Game"

    In einer zweiten Staffel könnte Jun-ho zudem eine wichtige Rolle zukommen, die auch schon mit kleinen Andeutungen in der ersten Season vorbereitet wurde. Wir erfahren ja am Ende, dass eine neue Ausgabe der Spiele startet, was zeigt, dass Jun-hos Übermittlung von Beweisen an die Polizei wohl nicht gefruchtet hat. Warum? Für die Beantwortung dieser offenen Frage ist Jun-ho die ideale Figur. Vorstellbar ist zum Beispiel, dass die mächtigen und einflussreichen Betreiber der tödlichen Wettkämpfe es geschafft haben, die Beweise zu unterdrücken. Ein deswegen selbst von der Polizei desillusionierter Jun-ho könnte uns noch einmal eine neue Seite seiner Figur zeigen.

    Zudem weiß Jun-ho von den Bomben auf der Insel, die nach ihrer Enthüllung in der ersten Staffel gar keine Rolle mehr spielten. Mit seinem Tod wäre dieses Wissen begraben. Das passt nicht zusammen. Auch das lässt uns glauben, dass Jun-ho noch wichtig ist.

    Werden die Bomben endlich wichtig? Das erwartet uns in Staffel 2 des Netflix-Hits "Squid Game"

    Er könnte sich in einer zweiten Staffel mit Gi-hun zusammentun, um die tödlichen Spiele zu stoppen und die Verantwortlichen um seinen Bruder zur Strecke zu bringen. Die beiden wären zumindest ein wunderbar gegensätzliches Duo, bei dem es angesichts von Methoden und Vorgehen auch Zwist geben könnte.

    Dafür muss es aber erst eine zweite Staffel geben. Doch da sind wir uns trotz ursprünglich ein wenig skeptisch klingender Aussagen von Serienerfinder Hwang Dong-hyuk ziemlich sicher: Die wird es geben. Und auch der Autor und Regisseur hat das ja längst angedeutet – auch wenn er bereits klarmachte, dass er eine weitere Staffel nicht mehr alleine stemmen, sondern sich ein Team für Drehbücher und Inszenierung der einzelnen Episoden zusammenstellen will.

    "Squid Game": Netflix will Staffel 2 unbedingt – und es gibt auch schon einen Hinweis auf den Inhalt
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top