Mein Konto
    Wie gut ist "Venom 2: Let There Be Carnage"? Wir diskutieren den neuen Marvel-Blockbuster im Podcast
    22.10.2021 um 08:30
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Marvel ist mehr als nur das MCU: Auch abseits der „Avengers“-Filme gibt es für Julius mit „Venom“, „Morbius“ & Co. spannende Superhelden-Geschichten.

    In „Venom: Let There Be Carnage“ tritt der bekannte Marvel-Antiheld (Tom Hardy) gegen seinen Erzfeind an: Nein, nicht Spider-Man, sondern Carnage (gespielt von Woody Harrelson). Im Podcast klären wir die Frage, ob sich der Kinobesuch lohnt.

    Sony Pictures / FILMSTARTS

    Venom: Let There Carnage“ gehört zu den vielen, vielen Filmen, die während der Corona-Pandemie wieder und wieder verschoben wurden. Nun – drei Jahre nach dem Start des ersten „Venom“ im Oktober 2018 – ist es endlich so weit. Hat sich das Warten gelohnt? Darüber diskutieren wir in der neuesten Folge unseres Podcasts Leinwandliebe.

    Mit dabei sind dieses Mal neben Moderator Sebastian noch seine Marvel-affinen Gäste Markus und Julius. Doch obwohl alle drei eine Schwäche für Superheldenfilme haben, kommt „Venom 2“ nicht besonders gut weg. Welche Probleme wir mit dem neuen Marvel-Film haben und für wen sich der Film trotzdem lohnen könnte, erfahrt ihr im Podcast. Nehmt euch gerne die Zeit und hört einfach mal rein – entweder gleich hier im Player oder ihr abonniert Leinwandliebe einfach in der Podcast-App eurer Wahl:

    Sebastian, Markus und Julius kommen in ihrer Diskussion natürlich auch auf einige gelungene Aspekte zu sprechen, darunter die nach wie vor tolle Besetzung (neu dabei: Woody Harrelson als Carnage und Naomie Harris als Shriek) und die tolle Chemie zwischen Eddie Brock und Venom (beide gespielt vom Tom Hardy).

    Es gibt allerdings auch allerlei Kritikpunkte: „Venom 2“ ist für seine relativ kurze Laufzeit von 98 Minuten zu vollgestopft, sodass weder für die Beziehungskomödie mit Eddie und Venom noch für deren Kampf gegen die Bösewichte Carnage und Shriek genügend Zeit bleibt. Und die Action bleibt trotz des im Titel versprochen Carnage (deutsch: „Gemetzel“) erschreckend blutleer und austauschbar.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Venom 2: Let There Be Carnage"
    Leinwandliebe sucht Fans!

    Wir freuen uns, wenn ihr uns dabei unterstützt, unseren Podcast noch bekannter zu machen – etwa mit einer positiven Bewertung in der Podcast-App eurer Wahl und/oder einer Rezension bei Apple Podcasts. Darüber hinaus könnt ihr Leinwandliebe z. B. aber auch in den sozialen Medien teilen oder einfach euren Freunden davon erzählen – auch jetzt, wo die Kinos endlich wieder offen sind und neue Filme starten, ist das eine große Hilfe.

    Außerdem wollen wir uns an dieser Stelle wie immer für eure zahlreichen Themenvorschläge und Rückmeldungen bedanken. Schickt uns gerne weiterhin eure Ideen und Feedback aller Art per Mail an leinwandliebe@filmstarts.de.

    Leinwandliebe findet ihr überall dort, wo es Podcasts gibt – von Spotify über Apple Podcasts bis hin zu Deezer und vielen weiteren Apps (z.B. Audio Now). Falls ihr uns abonniert, denkt am besten auch daran, die Benachrichtigungsfunktion in eurer App anzuschalten, damit ihr keine neue Folge verpasst.

    Alternativ könnt ihr auch unseren kostenlosen Newsletter abonnieren, der jeden Donnerstag erscheint und in dem wir euch ebenfalls über das Thema der jeweils aktuellen Leinwandliebe-Folge informieren.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top