Mein Konto
    "The Expanse" Staffel 6: Das Ende erklärt
    14.01.2022 um 16:30
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Julius hat alle „The Expanse“-Bücher gelesen und ist glücklich, dass die Serie nun endlich das Budget und die Aufmerksamkeit hat, die sie verdient.

    Der Kampf gegen Bösewicht Marco Inaros wird in „The Expanse“ Season 6 nicht mit Waffengewalt, sondern durch ein mysteriöses Phänomen gewonnen, das bereits in vorherigen Staffeln zu sehen war. Wir erklären, was hinter den Ring-Entitäten steckt.

    Amazon Prime Video

    Im Finale der sechsten Staffel „The Expanse“ gelingt es Holden (Steven Strait), Naomi (Dominique Tipper) und der restlichen Crew der Rocinante unter großen Mühen und Opfern, die Station Medina zu erobern und die Railguns auszuschalten, die die Station und den Raum drumherum beschützen. Das bedeutet aber auch, dass sie die Railguns nicht wie geplant gegen Marco Inaros (Keon Alexander) und seine Free Navy einsetzen können – doch zum Glück hat Naomi noch eine andere Idee.

    Durch die ganze sechste Staffel zieht sich ein Handlungsstrang, bei dem Naomi versucht ein Mysterium zu ergründen, das immer wieder dafür sorgt, dass Schiffe beim Durchqueren der Ringe verschwinden. In Folge 5 macht sie mit Hilfe der in einem Cameo-Auftritt auftauchende Elvi Okoye (Lyndie Greenwood) einen großen Fortschritt – und im Staffelfinale schmiedet sie dann mit Hilfe dieser Erkenntnisse einen Plan:

    Rettung durch die Ring-Entitäten

    Naomi und Elvi haben nämlich entdeckt, dass das mysteriöse Verschwinden immer dann eintritt, wenn eine gewisse Masse ein Ringtor durchquert hat. Und da beim Angriff auf Medina schon einige der Container verschwunden sind, fehlt nicht mehr viel, um auch die ganzen Überreste der Free-Navy-Flotte verschwinden zu lassen.

    So weit, so gut, aber was (oder wer) genau steckt nun hinter dem mysteriösen Verschwinden? Es ist nämlich keineswegs ein technisches Problem oder ein natürliches Phänomen, sondern eine feindliche Alien-Spezies. Im Finale bezeichnet Naomi die offenbar in den Ringtoren lebenden Wesen als Ring-Entitäten (denen es wohl nicht gefällt, wenn zu viel Masse im Ring rumort) – und es ist nicht das erste Mal, dass wir sie in „The Expanse“ gesehen haben:

    Die Ring-Entitäten erklärt

    Als die Rocinante am Ende von Staffel 3 und am Anfang von Staffel 4 einen der Ringe durchquert, scheint dabei jedes Mal etwas auf Holden zuzurasen. Dass das keine Einbildung war, zeigt sich dann spätestens im Finale von Staffel 5:

    Da durchquert ein desertiertes MCRN-Raumschiff, die Barkeith, den Ring ins System Laconia, doch dabei wird das Schiff und die komplette Crew von denselben Entitäten vernichtet. Schaut man sich die beiden Szenen nebeneinander an, sind jeweils gut das rötliche Schimmern im Ring und dieselben Effekte bei der Vernichtung zu sehen:

    Amazon Prime Video
    Die Ring-Entitäten im Finale von "The Expanse" Staffel 5 (links) und Staffel 6 (rechts)

    Die Ring-Entitäten sind eine von zwei außerirdischen Spezies, die es im „The Expanse“-Universum gibt bzw. gab. Denn die andere Spezies, die Erbauer oder Protomolekül-Erfinder, wurden von den Ring-Entitäten ausgelöscht.

    Das zeigte sich etwa auch im Finale von „The Expanse“ Staffel 4, die auf dem Planeten Ilus spielt: Auf dem Planeten befinden sich zahlreiche Ruinen der Erbauer, jedoch auch eine mysteriöse Sphäre, die die Technologie der Protomolekül-Erfinder zerstören kann und für diese Technologie gleichzeitig unsichtbar ist.

    Amazon
    Holden (Steven Strait) und die mysteriöse Sphäre in "The Expanse" Staffel 4
    Filip lebt

    Der Rest des Finales ist hingegen recht selbsterklärend: Mit der neu gegründeten Transportunion unter der Kontrolle von Camina Drummer (Cara Gee) wird eine Zukunft eingeläutet, die hoffentlich etwas gerechter und gleichberechtigter für alle Menschen ist, egal ob auf der Erde oder dem Mars, in den Kolonien oder im Asteroidengürtel. Fast ein wenig unter geht im Finale aber eine wichtige Szene, die enthüllt, dass Naomis Sohn Filip (Jasai Chase Owens) noch lebt:

    Ein Flashback zeigt nämlich, dass er nach der Rede seines Vaters Marco Inaros nicht etwa gemeinsam mit der Pella und den anderen Schiffen der Free Navy vernichtet wurde, sondern vorher in ein kleines Raumschiff stieg. Und er ändert seinen Namen in Filip Nagata, nimmt also den Namen seiner Mutter an, und sagt sich damit endgültig von Marco los.

    In der Buchvorlage „Babylons Asche“ wendet sich Filip übrigens schon etwas früher von seinem Vater ab, das Endresultat ist aber dasselbe. Anschließend spielt Filip in den Büchern dann keine Rolle mehr. Das könnte in einer eventuellen siebten Staffel „The Expanse“ auf Amazon Prime Video aber anders sein. Dazu müsste die Serie aber doch noch verlängert werden – offiziell ist nach Staffel 6 zum aktuellen Zeitpunkt aber Schluss.

    Vorbereitung für "The Expanse" Staffel 7? Darum ist das Intro mit dem Mädchen & den "Hunden" so wichtig
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top