Mein Konto
    Fehlende Hochzeit in "Bridgerton" Staffel 2 auf Netflix: Das steckt dahinter
    08.04.2022 um 10:35
    Tobias Mayer
    Tobias Mayer
    -Redakteur
    Tobias mag Netflix vor allem für Serien, darunter „Bojack Horseman“, „Noch nie in meinem Leben“ und „Black Mirror". Aber Kino geht immer vor.

    Achtung, wir müssen in diesem Artikel das Ende der zweiten Season „Bridgerton“ verraten… das manche Fans stört, da die Hochzeit von Anthony und Kate nicht gezeigt wird. Ein Produzent des Netflix-Hits hat diese Entscheidung nun erklärt.

    Netflix

    Anders als in dem fiktiven 19. Jahrhundert der „Bridgerton“-Welt ist heute niemand mehr auf eine Druckerei angewiesen, um die eigene Meinung zu publizieren. Ein schnell geschriebener Tweet reicht. Auf diesem Weg kommt das Feedback sehr schnell bei den Verantwortlichen der immens erfolgreichen Netflix-Serie an. Manche Meinungen wirken dabei geradezu einzigartig (so haben wir z.B. die Beschwerde gelesen, dass die mehr als neun Stunden lange zweite Season allen Ernstes zu kurz sei), andere werden von vielen Menschen – im doppelten Sinne – geteilt und das führt dann mitunter zu einer Reaktion der verantwortlichen.

    Keine sichtbare Hochzeit für Kate und Anthony: Die Erklärung

    Der Inhalt von „Bridergton“ Season 2 besteht im Wesentlichen darin, dass Lord Anthony Bridgerton (Jonathan Bailey) und seine Herzensdame Kate Sharma (Simone Ashley) trotz offensichtlicher, gegenseitiger Zuneigung aus Gründen nicht heiraten möchten und es schließlich doch tun. Allerdings bekommen wir die Zeremonie dann nicht zu sehen und das missfällt einigen Zuschauer*innen, sodass Produzent Chris Van Dusen nun via TVLine die folgende Erklärung abgab:

    Wenn es um den Tonfall geht, haben wir uns gefragt, wie Kates und Anthonys Hochzeit im Vergleich bestehen würde“, sagt Chris Van Dusen mit Bezug auf die opulente und ausführlich in der Serie dargestellte Hochzeit zwischen Anthony und Kates Schwester Edwina (Charithra Chandran), die in letzter Sekunde platzt, als Edwina vor dem Altar realisiert, dass der Bräutigam ihre Schwester will. „Die Königin bezahlte Edwinas und Anthonys Hochzeit und sie wollte das nicht doppelt machen“, so Chris Van Dusen weiter.

    Anthony und Kate hatten demnach eine eher kleine Feier und im „Bridgerton“-Kreativteam bestand offenbar die Sorge, dass diese Veranstaltung armselig gewirkt hätte. „Außerdem ist da die Verbundenheit von Kate und Edwina. Ihre schwesterliche Liebesgeschichte mit Kate war genauso wichtig wie die große Liebesgeschichte zwischen Anthony und Kate.“ Offenbar wollte man den Schwestern keinen Raum nehmen, indem man den Fokus mit einer Hochzeitsszene wieder auf Anthony und Kate legt.

    Ob sich die unzufriedenen Fans mit dieser Erklärung zufriedengeben werden, darf bezweifelt werden. Ob sich die Macher*innen deswegen Sorgen machen müssen, allerdings auch – „Bridgerton“ Season 2 ist derzeit so oder so die unangefochtene Nummer 1 auf Netflix.

    "Bridgerton": Sie spielt die junge Charlotte im Spin-off und diese Stars kehren in Season 3 auf Netflix zurück
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top