Mein Konto
    Nach Überraschungscomeback in "Star Trek: Picard" Staffel 2: Staffel 3 wird ein noch größeres Fest für "Next Generation"-Fans
    06.05.2022 um 17:30
    Markus Trutt
    Markus Trutt
    -Redakteur
    Zusammen mit seinem Trekkie-Bruder und den Captains Kirk und Picard hat Markus schon früh die unendlichen Weiten des Weltraums erkundet. Auch heute kehrt er immer gern dorthin zurück.

    Vorsicht, Spoiler! Am Ende der zweiten Staffel „Star Trek: Picard“ bekommen „Next Generation“-Fans doch noch das gemutmaßte Comeback von Wil Wheaton als Wesley Crusher. In der bereits bestätigten 3. Staffel wird das aber noch einmal deutlich getoppt.

    CBS Studios / Amazon

    Am Ende sollten wir mit unserer Theorie (oder vielmehr unserem Wunschdenken) doch Recht behalten – zumindest in gewisser Weise. Als wir in der ersten Hälfte der nun abgeschlossenen zweiten Staffel von „Star Trek: Picard“ noch spekulierten, bei wem es sich um den Wächter handeln könnte, der der im 21. Jahrhundert gestrandeten Crew von Jean-Luc Picard (Patrick Stewart) weiterhelfen soll, hielten wir dies für die optimale Gelegenheit für ein Comeback von Wil Wheaton als Wesley Crusher.

    Schließlich war das zu einem Reisenden durch Raum und Zeit gewordene einstige Wunderkind aus „Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert“ (aka „Star Trek: The Next Generation“) regelrecht prädestiniert dafür, ein Wesen mit besonderen Fähigkeiten zu sein, das über Wissen verfügt, welches weit über das Jahr 2024 hinausgeht.

    » "Star Trek: Picard" Staffel 2 bei Amazon Prime Video*

    Doch kam es – zunächst – anders. Als Wächterin wurde stattdessen die mysteriöse Tallinn (Orla Brady) enthüllt, die Picard und Co. dann aber auch tatkräftig zur Seite stand. Doch wie wir nun in der zehnten und letzten Folge der zweiten „Picard“-Staffel dank eines Überraschungscameos noch erfahren haben, hat tatsächlich Wesley im Hintergrund die Fäden gezogen. Bei seiner Rückkehr erklärt er, dass er und seinesgleichen für das Aussenden der Wächter zuständig sind, die auf den korrekten Fluss der Zeit achten, um so das Universum vor dem Kollaps zu bewahren.

    CBS Studios

    Ein schöner Moment für „Next Generation“-Fans – der aber in Sachen Fanservice ein wenig verblassen dürfte, wenn die bereits bestätigte dritte Staffel von „Star Trek: Picard“ erscheint...

    "Picard" Staffel 3 mit 7 (!) Stars aus "Das nächste Jahrhundert"

    „Star Trek: Picard“ beschert uns zwar neue Abenteuer des titelgebenden Sternenflotten-Veterans, war in den ersten beiden Staffeln aber keine direkte Fortführung der Sci-Fi-Kultserie „Das nächste Jahrhundert“, hat doch Picard nun eine gänzlich neue Crew um sich geschart. Dennoch konnten sich eingefleischte Fans über so manche Gastauftritte alter Bekannter freuen – etwa von Data (Brent Spiner), Deanna Troi (Marina Sirtis) und Will Riker (Jonathan Frakes) in Staffel 1 sowie Guinan (Whoopi Goldberg), Q (John de Lancie) und nun auch Wesley in Staffel 2.

    Staffel 3 wird hier aber noch einmal eine ganze Schippe drauflegen und uns dann wohl doch noch die große „Next Generation“-Reunion bieten, die sich viele Fans wünschen. Wie mit einem ersten Teaser groß angekündigt wurde, gibt es in der dritten Season nämlich ein Wiedersehen mit allen (!) Mitgliedern der früheren „Next Generation“-Hauptbesetzung. Während neben Patrick Stewart also Spiner, Sirtis und Frakes einmal mehr zurückkehren werden, feiern LeVar Burton (Geordi LaForge), Michael Dorn (Worf) und Gates McFadden (Beverly Crusher) ihr „Picard“-Debüt.

    Auf diese Weise dürfte sich „Star Trek: Picard“ mit einem großen nostalgischen Knall verabschieden, wird Staffel 3 doch zugleich auch schon die letzte der Sci-Fi-Serie.

    Wann erscheint die 3. und letzte Staffel "Picard"?

    Noch steht nicht fest, wann genau das große „Picard“-Finale über die Bühne gehen wird. Da die Dreharbeiten zu Staffel 3 aber sogar schon abgeschlossen sind, wird es diesmal keine zweijährige Staffelpause geben. Tatsächlich wird aktuell sogar damit gerechnet, dass die dritte „Picard“-Season schon in der ersten Jahreshälfte 2023 starten könnte.

    Unklar ist allerdings noch, ob die Serie hierzulande dann weiterhin bei Amazon Prime Video landen wird. In den USA läuft „Star Trek: Picard“ nämlich beim Streamingdienst Paramount+ – und der soll bekanntlich noch 2022 auch seinen Weg nach Deutschland finden und könnte somit auch hierzulande zur (neuen) „Picard“-Heimat werden.

    "Die beste 'Star Trek'-Serie seit Jahrzehnten": Begeisterte Kritiken zu "Strange New Worlds"

    *Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top