Mein Konto
    Vergesst Luke Skywalker & Co.: Der neue "Star Wars"-Film vom "Thor 4"-Regisseur klingt viel interessanter!
    03.07.2022 um 17:00
    Benjamin Hecht
    Benjamin Hecht
    -Redakteur
    Liebt Episode I-VI, „Clone Wars“ und „The Mandalorian“. Die Sequel-Trilogie war für „Star Wars“-Fan Benjamin aber eine riesige Enttäuschung.

    Nach „Obi-Wan Kenobi“ braucht „Star Wars“ neuen Schwung, meint Video-Redakteur Sebastian. Warum er sich wünscht, dass Disney endlich mit der Skywalker-Saga abschließt und warum seine größte Hoffnung auf Taika Waititi ruht, erfahrt ihr hier:

    „Star Wars“ ist seit 45 Jahren eines der größten Popkultur-Franchises aller Zeiten, doch die ach-so-große Galaxis scheint sich immer nur um die Familie Skywalker und deren Anhängsel zu drehen: In den letzten Jahren ging es in neuen „Star Wars“-Filmen und -Serien ständig um Figuren, die wir bereits seit der Original-Trilogie kennen, und selbst nachdem die Skywalker-Saga abgeschlossen wurde, füllen Serien wie „The Mandalorian“, „Boba Fett“ und „Obi-Wan Kenobi“ die Lücken dazwischen.

    Nach "Obi-Wan Kenobi": Diese 10 (!) "Star Wars"-Serien erscheinen demnächst auf Disney+

    Einen „Star Wars“-Film gab es seit 2019 jedoch nicht mehr in den Kinos. Disney scheint noch nicht genau zu wissen, wie es weitergehen soll. Filme von Rian JohnsonKevin Feige und Patty Jenkins wurden zwar angekündigt, doch nichts davon ist bisher so wirklich in Stein gemeißelt.

    Nach aktuellem Stand sieht es so aus, als würde der nächste „Star Wars“-Kinofilm von „Thor 4“-Regisseur Taika Waititi gedreht werden, der für seine Nazi-Satire „Jojo Rabbit“ bereits einen Drehbuch-Oscar gewann. Im obigen Video erfahrt ihr, warum Sebastian große Hoffnung auf Taika Waititis „Star Wars“-Film legt und warum es Zeit wird, mit den Skywalkers abzuschließen.

    Diese Aussage von Taika Waititi macht Hoffnung für seinen "Star Wars"-Film

    Grund für Sebastians Hoffnung ist vor allem eine Aussage vom neuseeländischen Regisseur in einem Interview mit Total Film: „Ich glaube nicht, dass ich dem ‚Star Wars‘-Universum viel nutzen werde, wenn jeder sagt: ‚Oh toll, das sind die Blaupausen vom Millennium Falcon! Ah, da ist Chewbaccas Großmutter!‘ Das steht alles für sich und ist großartig. Doch ich will etwas Neues machen, neue Figuren kreieren und die Welt einfach erweitern. Ansonsten fühlt es sich wie eine sehr kleine Geschichte an.“

    Sebastian findet, dass das die einzig richtige Entscheidung ist, die Disney jetzt treffen kann. Es braucht wieder das Gefühl: „Wow, so was habe ich noch nicht gesehen!“ Ein positives Beispiel dafür ist „Star Wars: Visionen“, wo sich japanische Anime-Studios auf Disney+ mal so richtig austoben durften und somit zeigen konnten, was in der weit, weit entfernten Galaxis eben auch möglich ist – und das ohne irgendeinen Skywalker!

    Es kann „Star Wars“ also nur gut tun, mal eine ganz neue, frische Richtung einzuschlagen. Je weiter man die Timeline innerhalb der Skywalker-Saga befüllt, desto mehr Kontinuitätsfehler wird es geben und irgendwann sind auch wirklich alle alte Figuren auserzählt, so Sebastian, der euch hier außerdem verrät, welche Filme und Serien uns „Star Wars“ im Kino und auf Disney+ noch bringen wird:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top