Mein Konto
    Horror um ein traumatisiertes Kind in der Tradition von "Orphan" und "So finster die Nacht": Deutscher Trailer zu "Slapface"
    28.07.2022 um 21:30
    Oliver Kube
    Oliver Kube
    Oliver Kubes Opa schmuggelte ihn als Achtjährigen ins Programmkino zu "Das Pendel des Todes". Geschadet zu haben, scheint es nicht – er erschreckt sich weiterhin gern.

    Gruselfilme mit Kindern sind für das Publikum emotional oft besonders herausfordernd. Ob der US-Indie-Titel „Slapface - Woher kommen Monster“ mit den Top-Titeln des Sujets mithalten kann, erfahren wir bald im Heimkino. Hier ist der Trailer:

    Der Protagonist von „Slapface - Woher kommen Monster“ ist der reichlich glücklose Lucas (August Maturo). Nachdem seine alleinerziehende Mutter bei einem Autounfall ums Leben kam, muss der gerade erst das Teenageralter erreichende Junge bei seinem in der tiefsten Provinz lebenden, nur unwesentlich älteren Bruder Tom (Mike Manning) einziehen.

    Der mit seiner Freundin Anna (Libe Barer) schon genügend Stress habende Tom ist alles andere als begeistert. Schließlich hat er keine Ahnung, wie er mit Lucas und dessen pubertären Problemen umgehen soll. Anstatt mit ihm zu reden, praktiziert er allenfalls mal „Slapface“ mit ihm – ein krudes Spiel, bei dem sich die Teilnehmer abwechselnd ohrfeigen, bis einer von ihnen die Schmerzen nicht mehr erträgt und aufgibt.

    Auch in der Schule findet Lucas keine Freunde. Eines Tages erfährt er allerdings von einer lokalen Grusel-Legende – der Hexe Virago (Lukas Hassel). Lucas beschließt, Virago in sein Leben einzuladen. Und obwohl das übernatürliche Wesen zu ungeheurer Gewalt fähig ist, erweist es sich als treuer Begleiter für den einsamen und verwirrten Jungen. Auf seine eigene, ziemlich blutige Weise hilft es Lucas scheinbar tatsächlich dabei, seine Probleme in den Griff zu bekommen …

    "Midsommar" trifft "Carrie" und "The Village": Folk- & Hexen-Horror im Trailer zum blutigen FSK-18-Reißer "Hellbender"

    Nachdem „Slapface - Woher kommen Monster“ erfolgreich im Rahmen diverser Genre-Festivals in Nordamerika und Europa debütierte, läuft der Film in den USA seit Februar 2022 im Programm des Horror-Streaming-Service Shudder.

    Hierzulande erscheint der FSK-16-Titel nun am 2. September 2022 auf Blu-ray und DVD. Beide Discs stehen bei Online-Anbietern wie Amazon zur Vorbestellung bereit. Wem das zu lange dauert, der/die kann den Film bereits ab dem 11. August 2022 digital kaufen und dann sofort streamen:

    » "Slapface - Woher kommen Monster" bei Amazon*

    Wer sich vor oder nach Genuss des Films den atmosphärischen, sehr effektiven Score von Komponist Barry J. Neely („Somewhere Slow“) gönnen möchte, wird ebenfalls bei Amazon fündig:

    » Der Soundtrack zu "Slapface" bei Amazon*

    "Slapface" basiert auf einem Kurzfilm

    Inszenierung und Drehbuch zu „Slapface - Woher kommen Monster“ stammen von Regisseur Jeremiah Kipp („Black Wake“, „Love & Everything In Between“), basierend auf seinem gleichnamigen Kurzfilm aus dem Jahre 2018.

    Die Hauptrolle spielt August Maturo. Der junge Kalifornier konnte mit seinem Nebenrollenauftritt in „The Nun“ bereits Horror-Erfahrung sammeln, war ansonsten aber bisher hauptsächlich in deutlich lustigeren beziehungsweise familienfreundlicheren TV-Serien wie „Das Leben und Riley“, „How I Met Your Mother“ oder „Raising Hope“ zu sehen.

    Für weitere Parts standen Mike Manning aus der sechsten Staffel von „This Is Us“, Libe Barer („Sneaky Pete“), Lukas Hassel („The Blacklist“) und Hollywood-Veteran Dan Hedaya („Blood Simple“, „The Hurricane“) vor der Kamera. Wenn ihr „Slapface - Woher kommen Monster“ und andere wichtige Neustarts – egal ob Kino, Streaming oder Heimkino – auf keinen Fall verpassen wollt, dann abonniert doch einfach unseren kostenlosen Newsletter, der jeden Donnerstag erscheint.

    Falls ihr euch den Trailer nochmal in der englischsprachigen Originalversion anschauen wollt, könnt ihr das hier tun:

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top