Mein Konto
    Wer ist Theos Vater in "Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht"? Das mysteriöse Schwert erklärt
    04.09.2022 um 16:00
    Julius Vietzen
    Julius Vietzen
    -Redakteur
    Egal, ob „Der Herr der Ringe“, „Game Of Thrones“ oder „Dune“: Julius ist ein großer Fantasy- und Sci-Fi-Fan. Aktuell liest er die „Das Rad der Zeit“-Reihe.

    Eine der spannendsten Figuren in „Die Ringe der Macht“ ist der junge Theo, vor allem wegen seinem Schwert und der ungeklärten Frage nach seinem Vater. Ist es der Elb Arondir? Der mysteriöse Halbrand? Oder gar Sauron bzw. einer seiner Handlanger?

    In den ersten beiden Folgen von „Der Herr der Ringe: Die Ringe der Macht“ ist immer wieder von Theo (Tyroe Muhafidin) und seinem verschwundenen Vater die Rede – ein Mysterium, das womöglich mit dem bedrohlichen abgebrochenen Schwert zusammenhängt, das der Junge entdeckt hat und am Schluss von Episode 2 mitnimmt. Das Schwert soll laut Vanity Fair seiner Mutter Bronwyn gehören und ist daher womöglich eine Erinnerung an Theos Vater oder hat diesem gehört. Doch wer sind die möglichen Kandidaten, die dafür in Frage kommen?

    Ist es Arondir?

    Ausgesprochen oder gar explizit gezeigt wird es in „Die Ringe der Macht“ nicht, trotzdem wissen es nicht nur die Menschen im Dorf, in dem Bronwyn (Nazanin Boniadi) und Theo leben, auch das Publikum hat die diversen Hinweise natürlich aufgeschnappt: Bronwyn und Arondir (Ismael Cruz Córdova) sind ineinander verliebt.

    Denkbar wäre sogar, dass sie vielleicht auch schon längst eine geheime, möglicherweise verbotene Beziehung führen, sich aber nach außen eben bedeckt halten müssen und deswegen in der Serie nur so verhalten miteinander interagieren.

    Wir erfahren nicht, wie lange sich Bronwyn und Arondir schon kennen oder gar miteinander anbandeln, sondern nur, dass Arondir schon seit 79 Jahren in der Gegend stationiert ist – das wäre mehr als genug Zeit, um der Vater von Teenager Theo sein zu können – und Theos Ohren werden nie wirklich gezeigt, sondern sind stets unter seinen langen Haaren verborgen. Trotzdem ist diese Theorie eher unwahrscheinlich, schließlich scheint Theo nicht besonders begeistert von Elben zu sein. Und wenn er selbst ein Halb-Elb wäre, wären ihm wohl auch seine spitzen Ohren schon mal aufgefallen.

    Ist es Halbrand?

    Der nächste Kandidat ist Halbrand (Charlie Vickers), den Galadriel (Morfydd Clark) zwar auf dem Meer trifft, aber der wie wir wissen ebenfalls aus den Südlanden stammt. Hinzu kommt, dass man sowohl auf Halbrands Anhänger am Hals als auch auf Theos Mantel ein ähnliches Symbol entdecken kann – aber wohl nicht dasselbe Symbol:

    Amazon

    Was diese beiden Wappen bedeuten sollen und wofür sie stehen, ist bislang noch reine Spekulation. Insgesamt gehen wir aber eher nicht davon aus, dass Halbrand der Vater von Theo ist.

    Ist es Sauron höchstpersönlich?

    Was wir hingegen wissen: Auf dem Schwert, dass Theo in einer Scheune in seinem Dorf gefunden hat, prangt das Symbol von Sauron – eine Art Krone mit drei Zacken:

    Amazon

    Und irgendwie scheint die Waffe mit Theo verbunden zu sein: Als Theo das abgebrochene Schwert erstmals in die Hand nimmt, flammt das Sauron-Wappen auf. Und am Ende von Folge 2 kriecht dann ein Blutstropfen von seiner Hand auf das Schwert zu, woraufhin eine rauchige und feurige Klinge entsteht – weil es Theos Blut ist oder einfach nur, weil es Blut ist?

    Das ist hier die entscheidende Frage, denn klar ist, dass die Waffe irgendwie mit Sauron in Verbindung steht. Das muss aber nicht unbedingt bedeuten, dass Sauron der Vater von Theo ist. Und für Theos Vater gibt es noch einen anderen, viel geeigneteren Kandidaten...

    Es ist ein "Game Of Thrones"-Star!

    Einer der prominentesten und am frühesten verkündeten Namen im Cast von „Die Ringe der Macht“ ist nämlich Joseph Mawle, der als Benjen Stark aus „Game Of Thrones“ bereits Erfahrung in Fantasy-Serien sammeln konnte. Welche Rolle er spielt, wurde bislang nicht offziell bekanntgegeben – doch es gibt dieses Poster:

    Amazon

    Gerüchten zufolge soll hier eine Figur namens Adar zu sehen sein (gespielt von Joseph Mawle) – ein korrumpierter und gequälter Elb, der womöglich mit Sauron gemeinsame Sache macht (was dem Look des Posters nach ja schon mal ganz danach aussieht).  Das Wort „adar“ bedeutet in der Elbensprache Sindarin „Vater“. Es erscheint also gut möglich, dass Joseph Mawle den Vater von Theo spielt – und hier wären wir wieder bei dem Punkt, dass Theo mit seinen langen Haaren seine Ohren bedeckt hält. Sind sie darunter also tatsächlich spitz?

    Wäre Adar der Vater, würde es auch wieder Sinn ergeben, dass Theo die Elben hasst, auch wenn er selbst ein Halbelb ist. Denn es könnte gut sein, dass der nicht gerade nett wirkende Adar Theos Mutter vergewaltigt oder zumindest schlecht behandelt hat. Das würde Theos Hass auf die Elben, von denen einer grausam zu seiner Mutter war, erklären – und dass er nicht selbst zu diesem Volk gehören will und sich dafür schämt.

    Auf die verschiedenen Theorien geht auch unser YouTube-Moderator Sebastian in dem obigen Video ein. Genaueres erfahren wir womöglich schon in „Die Ringe der Macht“ Folge 3, die am 9. September 2022 auf Amazon Prime Video erscheint.

    "Joker 2": "Harry Potter"-Star stößt zur DC-Fortsetzung
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top