Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Frenzy
     Frenzy
    12. September 1972 / 1 Std. 56 Min. / Krimi, Thriller
    Von Alfred Hitchcock
    Mit Jon Finch, Alec McCowen, Barry Foster
    Produktionsland USA
    Zum Trailer
    Pressekritiken
    4,5 2 Kritiken
    User-Wertung
    3,7 37 Wertungen - 4 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe & Details

    FSK ab 16 freigegeben
    Eine Frauenleiche treibt die Themse herunter. Sie ist nackt bis auf einen Schlips, der eng um ihren Hals geschlungen ist. Ein weiteres Opfer des berüchtigten "Krawattenmörders", der London seit einiger Zeit in Angst und Schrecken versetzt. Währenddessen wird der ehemalige Royal-Air-Force-Pilot Richard Blaney (Jon Finch) vom Pech verfolgt: Er verliert seinen Job als Barkeeper und steht mittellos auf der Straße. Trotzdem lehnt er finanzielle Hilfe von seiner Ex-Frau Brenda (Barbara Leigh-Hunt) ab. Als diese kurze Zeit später ermordet wird, fällt der Verdacht des ermittelnden Chef-Inspektors Oxford (Alex McCowen) sofort auf Blaney - schließlich hat ihn Brendas Sekretärin in der Nähe des Tatorts gesehen. Zwar kann er seine Freundin Babs (Anna Massey) von seiner Unschuld überzeugen, doch nur kurze Zeit später fällt auch sie dem Krawattenmörder zum Opfer. Der Gemüsehändler Robert Rusk (Barry Foster) bietet ihm seine Hilfe an und nimmt ihn bei sich auf. Blaney ahnt nicht, dass sein alter Bekannter in Wahrheit ein doppeltes Spiel spielt...
    Verleiher -
    Weitere Details
    Produktionsjahr 1972
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 2 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Frenzy
    Von Ulrich Behrens
    Man kann sich lange darüber streiten, welches wohl der beste Hitchcock-Thriller sei. „Frenzy“ (zu deutsch: Wahnsinn, Raserei) gehört zweifelos zu den Meisterwerken des Thriller-Experten, vor allem wegen der genialen Mischung aus Thriller und Sarkasmus. Als Vorlage diente dem Meister der Roman „Goodbye Piccadilly, Farewell, Leicester Square“ von Artur La Bern. Richard Blaney (Jon Finch) muss seine „Karriere“ als Barkeeper abrupt beenden: Er wird rausgeschmissen. Der ehemalige Pilot bei der Royal Air Force hängt herum, ohne Job und mit wenig Zukunftsperspektiven. Etwa zur gleichen Zeit treibt eine Frauenleiche die Themse herunter. Der sogenannte Krawattenmörder, der auf dem Großmarkt arbeitende Gemüsehändler Robert Rusk (Barry Foster), hat ein neuerliches Opfer gefunden. Eben diesen Rusk kennt Blaney schon lange und bei ihm sucht er Hilfe und Arbeit. Rusk aber hat Blaneys Ex-Frau Brenda...
    Die ganze Kritik lesen
    Frenzy Trailer OV 2:54
    Frenzy Trailer OV
    808 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Jon Finch
    Rolle: Richard Blaney
    Alec McCowen
    Rolle: Chief Inspector Oxford
    Barry Foster
    Rolle: Robert Rusk
    Billie Whitelaw
    Rolle: Hetty Porter
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Make it shine
    Make it shine

    User folgen 17 Follower Lies die 97 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 6. November 2010
    Frenzy würde ich als einen sehr feinen Hitchcock-Film bezeichnen. Bereits in der ersten tolle Einstellung sieht man, wie der Kameramann gekonnt die Stadt einfängt indem er sich langsam dem ersten Ort nähert. Diesesmal geht es um einen Mörder, der seine Opfer immer mit einer Krawatte tötet. Interessanterweise ist bereits nach nur 30 Minuten bekannt, wer der Mörder ist. Der Film hat auch eine Hauptfigur, den vom Leben leicht-gezeichneten ...
    Mehr erfahren
    Chris D. Troublegum
    Chris D. Troublegum

    User folgen Lies die 43 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 21. Januar 2020
    Bei der beachtlichen Dichte an guten Filmen, die Alfred Hitchcocks Oeuvre aufweist, fällt es schwer, für sich den besten daraus zu küren. Sein schwarzhumoriges Thriller-Spätwerk "Frenzy" zählt jedoch ohne Diskussion zu den beachtlichsten Arbeiten des Suspensekönigs. Die Londoner Bevölkerung lebt in Angst und Schrecken. Ein Triebmörder geht um, der alleinstehende Frauen mit einer Krawatte stranguliert. Zuerst tappt Chef-Inspektor Oxford ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    "Frenzy" ist wirklich ein genialer Thriller. Ohne zu wissen um was es in diesem Film geht, habe ich ihn mir angeschaut und er hat mir super gefallen. Obwohl der Zuschauer früh weiß, wer der Mörder ist, hält der Film bis zum Ende seine Spannung. Aber ganz besonders sind bestimmte Momente in diesem Film. Als der Mörder zum Beispiel Babs in sein Haus lässt und ihr sagt, das sie sein genau sein Typ sei und die dann Kamera aus dem Haus heraus ...
    Mehr erfahren
    4 User-Kritiken

    Bilder

    19 Bilder

    Wissenswertes

    Aktuelles

    Zehn Filme und Serien, die Mörder zu ihren Verbrechen inspiriert haben sollen!
    NEWS - Bestenlisten
    Donnerstag, 20. August 2015
    „Breaking Bad“, „Natural Born Killers“, „Taxi Driver“ – immer wieder verweisen Mörder auf Filme oder Serien, wenn es darum...

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top