Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach "Terminator: Genisys": Das Franchise ist nicht tot, sondern wird neu ausgerichtet
    Von Johanna Slomski — 07.10.2015 um 13:52
    facebook Tweet

    Wie geht es mit dem Terminator weiter? Nach den enttäuschenden Zahlen für „Terminator: Genisys“ hieß es jüngst, das Franchise liege auf Eis. Produzentin Dana Goldberg sagte nun, es soll „nachjustiert“ werden.

    Paramount Pictures
    Nach dem geringen Einspielergebnis von „Terminator: Genisys“ an den US-amerikanischen Kinokassen sah die Zukunft des Filmfranchise zunächst düster aus. Bei Produktionskosten von 155 Millionen Dollar hatte der neue Teil gerade mal 90 Millionen eingespielt. Mit dem Kinostart in China nahm das Ganze zwar eine unerwartete Wende und der Film stand international deutlich besser da, mit insgesamt 440 Millionen Dollar (Box Office Mojo). Dennoch deuteten die Zeichen jüngst darauf hin, dass die Reboot-Reihe mit den zwei geplanten Sequels für 2017 und 2018 tot sei. Der Hollywood Reporter schrieb, dass die Vollendung der neuen Trilogie auf Eis liege, auch weil „Genisys“ trotz der globalen Einnahmen nicht aus der Verlustzone gekommen sei. Skydance-Kreativchefin und Produzentin Dana Goldberg erklärte nun ihre Sicht der Dinge.

    Auf der 6th Annual Media Leadership Conference von The Wrap gab Goldberg zu, dass ihr das „Terminator“-Ergebnis an den heimischen Kinokassen durchaus zu denken gegeben hätte, aber die Reihe keinesfalls abgeschlossen sei: „Ich würde nicht sagen ‚auf Eis liegen‘, sondern eher, dass es darum geht, nachzujustieren.“ Was die Produzentin damit genau meint, muss offen bleiben. Möglich ist, dass „Terminator“ ein weiteres Reboot bekommt und wir die Hauptdarsteller aus „Genisys“ daher nicht wiedersehen, abgesehen von dem beliebten Arnold Schwarzenegger vielleicht.

    Man plane, Zuschauerbefragungen auf der ganzen Welt durchzuführen. Was gefiel dem Publikum, was funktionierte nicht? Mit diesem Wissen solle die Reihe dann weiterentwickelt werden. Mit der Produktion eines neuen Films werde aber definitiv nicht, wie ursprünglich vorgesehen, Anfang 2016 begonnen.

    Froh zeigte sich Goldberg über den internationalen Erfolg von „Terminator: Genisys“: „Glücklicherweise leben wir in einer Welt, in der den heimischen Zahlen nicht mehr die Bedeutung zukommt, die sie noch zehn bis 15 Jahre zuvor hatten. Wir müssen uns auf dem weltweiten Markt bewähren und das hat geklappt. Trotzdem nehmen wir die hiesigen Einspielergebnisse nicht auf die leichte Schulter.“

    „Terminator: Genisys“ mit Jai Courtney, Emilia Clarke und Arnold Schwarzenegger lief am 9. Juli 2015 in den deutschen Kinos an.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Flodder
      haha, Fanwünsche!? tausenden passt dies nicht, tausenden das nicht, tausende sagen lasst es, bringt schon ab Film 3 nichts mehr, und das "mit wem" ist immer ein Problem. Mal die Fans fragen, was sie ganz grob storymäßig in einem weiteren also 6. Terminator-Film überhaupt noch sehen wollen...Warum nicht in einer TV-Serie verwursten, da lässt sich die Sache aus x Perspektiven wiederholen.Im Kino gleich bis 2084 auf Eis legen und dann zum 100. Geburtstag 1-3 Filme von Null neu fürs Kino booten. Wenn überhaupt, weil dann die ersten zwei Filme auch noch existieren und verpasste Filmgeschichte sich rückwärts gucken lässt bzw. so gesehen auch viel bringt.
    • WhiteNightFalcon
      Jo und Danny Trejo wird der neue Terminator, auch wenn er ungefähr so alt wie Arnie ist. :-D
    • WhiteNightFalcon
      Genau daran hatte ich gedacht.
    • WhiteNightFalcon
      Im Geschäftsleben heisst das: "You're fired."Und dürfte sogar verwendet werden, da Arnie den Satz auch schon sehr passend benutzt hat. :-)
    • WhiteNightFalcon
      Ich fand Genisys auf dem Level eines normalen Actionfilms gesehen auch gut gemacht. Action, Effekte, da hat alles zusammengepasst. Auch von den Darstellern konnte Jay Courtney, den ich nach Stirb langsam 5 echt gehasst habe, einige Punkte sammeln.Im direkten Vergleich zu Teil 1 & 2 fällt Genisys aber ab. Doch nix anderes hatte ich erwartet und von daher wurden die Erwartungen erfüllt. Schlechtes Marketing und eine Emilia Clarke die einem Vergleich mit Linda Hamilton zu keiner Sekunde stand hält, haben dem Film aber geschadet.
    • Deliah Christine
      Der Schuldige wird terminiert.
    • Tobias D.
      Also verstehe ich das richtig. Ihr fandet (fast) alle den Film nicht gelungen (SEHR milde ausgedrückt). Aber ihr seid auch alle gegen ein Reboot. Demnach wärt ihr für Zuschauerbefragungen, richtig? Ich wär dabei.
    • Tobias D.
      Hugh Jackman hat das ja auch für den dritten Wolverine-Film gemacht. So kann man erreichen, dass alle etwas an dem Film lieben, und nicht die Gesamtheit ihn hasst.Ich habe den Film im Ausland in nem IMAX gesehen. Rein spontan. Habe keinen anderen Terminator-Film bis dato gesehen, und auch keinen Trailer. Aber ich fand, falls es ein Problem gab, lag es nicht an den Schauspielern oder am Rest der Crew. Aber ich wie gesagt: Ich war damals ein Newbie.
    • WhiteNightFalcon
      So drastisch nicht. Glaubt man der Legende, kam Cameron die Idee für Terminator durch einen Alptraum. Würde man zurück reisen ihn daran hindern, in der Nacht, in der er den Traum hatte, zu schlafen, wäre das Problem auch gelöst.
    • Tim S.
      cameron hat ihn quasi zu terminator 3 überredet
    • Max H.
      Ach, das schaffen wir nie, die sind da doch bestimmt extrem gewieft und haben schon Leute in die Zukunft geschickt, die bereits an "Terminator 32" arbeiten, die Kette ist so undurchbrechbar und dämlich wie im Film.Wir können, so hart es nunmal klingt, nur in die Vergangenheit reisen und John Connor alias James Cameron selbst töten, um damit Skynet/dance aufzuhalten. Sein Werk wäre zwar vergessen, die (Film)Welt allerdings wäre gerettet.
    • WhiteNightFalcon
      Jain. Da würde ich sogar sagen, sollte man bei mancher Fortsetzung öfter machen, die Fans fragen, um ein Projekt zu optimieren. Aber VORHER.Vin Diesel zb hat das für Fast 7 über Facebook gemacht und seine Fans gefragt, mit wem sie wollen würden, dass er zusammenarbeitet. Die Antwort der Fans in der Mehrheit war: Jason Statham. Das Ergebnis kennen wir.Aber bei Terminator wäre so eine Umfrage einfach bescheuert. Nen Blick in diverse Internetforen würde genügen, um zu erkennen, was falsch lief. Schliesslich IST das Kind ja schon in den Brunnen gefallen.Die Alterfreigabe, die verratenen Twists im Trailer und auf dem Plakat, die Besetzung von Emilia Clarke und Jay Courtney, Alan Taylor als Regisseur, dürften da unter der Top 5 sein.
    • WhiteNightFalcon
      Ganz zu schweigen davon, dass Skydance nicht selten mit BAD ROBOT zusammengearbeitet hat, um deine Beweiskette weiter zu führen. ;-)Also Leute wer macht jetzt freiwillig den John Connor und wir fliegen dahin und machen den Laden platt. :-D
    • WhiteNightFalcon
      Irgendwann sehen wir auf der Leinwand einen Zusammenschnitt diverser Szenen aus allen bisherigen Terminator-Filmen. Plötzlich wacht Sarah Connor schweissgebadet auf. Das Publikum erfährt, die Szenen waren Flashbacks und Bestandteil eines Alptraums. Sarah sagt: "Das nächste Mal muss das anders und besser laufen."Terminator 1 bis 5 sind damit hinfällig, alles auf 0. Die Saga beginnt von vorne....
    • Max H.
      Leute... Skydance...Skynet, das kann doch alles kein Zufall sein. Ein Betriebssystem zerschießt sich immer und immer wieder und bemerkt seinen eigenen Untergang trotz zahlreicher Versuche nie! Und offensichtlich ist auch die grenzdebile Sturrheit dieser Leute da im menschlichen Rahmen nicht messbar, das kann doch nur ein Computer sein, diese Goldberg da kann es doch nicht wirklich geben...
    • WhiteNightFalcon
      Du meinst, man will uns sagen: Der Computer gewinnt immer....Vielleicht befinden wir uns auch alle gerade in der Matrix und die letzten Terminator-Teile haben real nie interessiert. Und irgendwann lässt das Sprachinterface der Matrix die digitale Maske fallen und sagt: "Ich BIN Skynet.":-)
    • Deliah Christine
      Wusste gar nicht, dass Terminator zum Spiderman- Universum von Sony gehört ...
    • WhiteNightFalcon
      Wie die Frau wohl reagiert, wenn ihr ein Fingernagel abbricht???...
    • WhiteNightFalcon
      Krass gesagt: Es macht keinen Spass mehr!Teil 4 war eine NeuausrichtungTeil 5 war eine Neuausrichtung.Am besten kündigen wir jetzt nicht nur für Teil 6, sondern auch für Teil 7 eine Neuausrichtung an, dann hieße 4x Neuausrichtung = 1x im Kreis gedreht und nix gewonnen.Ich fand Teil 5 hatte eigentlich gute Ansätze und war ein sehenswerter Actionfilm.Doch jetzt:Bitte erinnere jemand Arnie an seinen Satz nach Terminator 2:"Ich mache keinen weiteren Terminator, wenn James Cameron nicht Regie führt. "Hoffentlich sagt Arnie NEIN.
    • FAm Dusk Till Dawn
      Jetzt ist mir vor Lachen doch glatt der Kaffee aus der Hand gefallen. Die Reihe richtet echt nur noch Schaden an ...Wenn man das Gelaber wieder hört. Wenn die Frau Dana Goldberg mit 200 Sachen gegen ne Wand fährt ist der Wagen noch lang nicht Schrott. Der muss nur "nachjustiert" werden.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Tenet Trailer (2) OV
    The Old Guard Trailer DF
    Gretel & Hänsel Trailer DF
    Guns Akimbo Trailer DF
    Greyhound Trailer OV
    After Truth Teaser OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Neue Einblicke in "Avatar 2": Mit dem High-Tech-Schiff ins Unterwasser-Abenteuer
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 22. Mai 2020
    Neue Einblicke in "Avatar 2": Mit dem High-Tech-Schiff ins Unterwasser-Abenteuer
    Zu früh gefreut: Nicholas Hoult wird doch nicht der Bösewicht in "Mission: Impossible 7"
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 22. Mai 2020
    Zu früh gefreut: Nicholas Hoult wird doch nicht der Bösewicht in "Mission: Impossible 7"
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top