Mit 49: Pixar-Drehbuchautor Daniel Gerson ("Die Monster AG") gestorben
von Tobias Mayer ▪ Montag, 8. Februar 2016 - 16:46

Er schrieb an Pixar-Klassikern wie „Die Monster AG“ und am Oscar-Erfolg „Baymax“ – jetzt ist Daniel Gerson mit nur 49 Jahren an einer Krebserkrankung gestorben.

Unvergessen: Boo und Sulley in der „Monster AG”
Wie Daniel Gersons Familie per Todesanzeige in der New York Times mitteilte, verstarb der Drehbuchautor am 6. Februar 2016 zuhause in Los Angeles, nachdem er an einer Krebserkrankung im Gehirn litt. Gerson begann seiner Karriere als Autor bei den Serien „Duckman: Private Dick/Family Man“ und „Something So Right“ – bevor er 2001 mit dem Drehbuch zu „Die Monster AG“ sein Kinodebüt vorlegte.

Das Drehbuch zu „Die Monster AG“ schrieb Daniel Gerson gemeinsam mit Andrew Stanton, das Prequel „Die Monster Uni“ (2013) dann zusammen mit seinem langjährigen Schreibpartner Robert L. Baird und mit Dan Scanlon. Später schuf Gerson einen anderen beliebten Animationsspaß mit Knuddel-Held im Zentrum mit: „Baymax - Riesiges Robowabohu“ für die Walt Disney Animation Studios, an dessen Skript Gerson mit Jordan Roberts und wiederum Robert L. Baird werkelte. „Baymax“ wurde mit dem Oscar als Bester Animationsfilm ausgezeichnet.

Daniel Gersons letzter Film wird die Pixar-Fortsetzung „Cars 3“, die am 28. September 2017 in die deutschen Kinos kommen soll.




Das könnte Dich interessieren

Kommentare einblenden

Kommentare

  • WhiteNightFalcon

    Definitiv ein großer Verlust für Pixar. RIP.

Kino-Nachrichten
"The Hunger" führt zu Kannibalismus: Drama über die historische "Donner Party" mit Zombie-Elementen in Planung
"The Hunger" führt zu Kannibalismus: Drama über die historische "Donner Party" mit Zombie-Elementen in Planung
Tweet  
 
Wrestler wie John Cena und der Undertaker statt Shia LaBeouf: Erster Teaser zu "Könige der Wellen 2"
Wrestler wie John Cena und der Undertaker statt Shia LaBeouf: Erster Teaser zu "Könige der Wellen 2"
Tweet  
 
"Suicide Squad": Darum macht die Erklärung von Regisseur David Ayer zur Ermordung Robins zeitlich keinen Sinn
"Suicide Squad": Darum macht die Erklärung von Regisseur David Ayer zur Ermordung Robins zeitlich keinen Sinn
Tweet  
 
"The Irishman": Martin Scorseses Mafia-Thriller mit Al Pacino und Robert De Niro soll 2018 in die Kinos kommen
"The Irishman": Martin Scorseses Mafia-Thriller mit Al Pacino und Robert De Niro soll 2018 in die Kinos kommen
Tweet  
 
John Turturro dreht tatsächlich ein "The Big Lebowski"-Spin-off: "Going Places" ist zudem das Remake der Sex-Komödie "Die Ausgebufften"
John Turturro dreht tatsächlich ein "The Big Lebowski"-Spin-off: "Going Places" ist zudem das Remake der Sex-Komödie "Die Ausgebufften"
Tweet  
 
Weder "Thor 3" noch ein anderer Marvel-Film: Natalie Portman ist fertig mit dem MCU
Weder "Thor 3" noch ein anderer Marvel-Film: Natalie Portman ist fertig mit dem MCU
Tweet  
 
Alle Kino-Nachrichten
  1. Swiss Army Man

    Von Daniel Kwan, Daniel Scheinert

    Trailer
  2. Pirates Of The Caribbean 5: Dead Men Tell No Tales
  3. The Shallows - Gefahr aus der Tiefe
  4. Fifty Shades Of Grey 2 - Gefährliche Liebe
  5. Die Unfassbaren 2
  6. Sausage Party - Es geht um die Wurst
  7. Findet Nemo 2: Findet Dorie
  8. Nerve
  9. Rogue One: A Star Wars Story
  10. The Mechanic 2 - Resurrection
Weitere kommende Top-Filme
Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
Seoul Station
  4,0

Kingsglaive: Final Fantasy XV
  3,0

Rache - Bound To Vengeance
  3,0

FILMSTARTS-Kritiken Archiv