Mein FILMSTARTS
    Todd McFarlane stellt Skript zum "Spawn"-Remake fertig: Film für Erwachsene geplant
    Von David Herger — 16.02.2016 um 13:51
    facebook Tweet

    Lange war es still um die neue „Spawn“-Verfilmung. Nun meldet sich „Spawn“-Schöpfer Todd McFarlane erneut zu Wort und kündigte an, dass das Skript zur geplanten Neuverfilmung fertig sei und er selbst dieses mit einem R-Rating inszenieren wolle.

    Image Comics
    Nun da Tim Millers Comicverfilmung „Deadpool“ trotz eines R-Ratings (die US-Einstufung für Filme für erwachsene Zuschauer) weltweit schon an seinem Startwochenende den einen oder anderen Box-Office-Rekord aufstellte, wäre es wenig verwunderlich, wenn  bei den großen Hollywood-Studios ein Umdenken bezüglich der bisher äußerst festgelegten Altersfreigabe von Superheldenfilmen erfolgen könnte. Nachdem sich bereits „Deadpool“-Star Ryan Reynolds und -Produzent Simon Kinberg für die Verfilmung der Marvel-Comicreihe „X-Force“ mit R-Rating aussprachen, meldet sich nun „Spawn“-Schöpfer Todd McFarlane zu Wort: Er will das seit Jahren geplante „Spawn“-Remake, dessen Drehbuch er nun beendet habe, als Film mit einem R-Rating inszenieren.

    Im Gespräch mit ComicBook.com sprach der Comicautor und -zeichner, der „Spawn“ 1992 ins Leben rief, über sein umfangreiches Drehbuch zur Neuverfilmung seines Comics und seinen Plan, selbst auf dem Regiestuhl Platz zu nehmen: „Ich habe das Skript beendet und feile noch daran herum. Es sind 183 Seiten und [Produzenten] mögen für gewöhnlich so 120. Ich denke, dass es am Ende dennoch um die 140 werden, weil ich Details für mich selbst mit einfüge. Ich möchte es klein und knapp halten, damit sie es mich drehen lassen. Ich muss ihn zurück auf die große Leinwand holen, um ihn im großen Stil relevant zu machen!“

    Auch zum Thema R-Rating äußerte sich McFarlane erneut, und das erwartungsgemäß wohlwollend. Abgesehen davon, dass er für „Spawn“ ein „hartes R“ in Erwägung ziehe, sprach er auch über seine Vision der Titelfigur: „Ich würde es den Genres Horror, Suspense und dem Übernatürlichen zuordnen. So etwas wie eine Mischung aus 'Departed' und 'Paranormal Activity'. Im Hintergrund lauert dieses Ding, der schwarze Mann. Dieser schwarze Mann […] ist Spawn. Wird er aussehen wie im ersten Film? Nein. Wird er einen Super-Gegner haben, gegen den er kämpft? Nein. Er wird ein Gespenst sein, ein Geist.“

    Ob McFarlane am Ende tatsächlich selbst auf dem Regiestuhl zur „Spawn“-Neuverfilmung Platz nehmen wird, ist aber noch genauso ungewiss wie der Rest des Projekts, das aktuell weder einen Cast noch einen Kinostart hat. 1997 bekamen Kinozuschauer bereits eine erste Adaption von McFarlanes düsterer Fantasy-Comicreihe zu Gesicht, die allerdings nur mäßigen Erfolg an den Kinokassen hatte und auch bei den Kritikern schlecht wegkam.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Manuel G.
      Das R-Rating wahrscheinlich auch nur wegen Deadpools Erfolg 😄
    • Deathworld
      Geile Sache, fand schon den Spawn von 97 sehr gut. Freu mich darauf.
    • Deathworld
      Steht ja im ersten Satz.
    • greek freak
      Eh.. Spawn gehört nicht zu Marvel,sondern zu Image.
    • FAm Dusk Till Dawn
      Bitte lieber Gott, lass mich noch eine vernünftige Spawnverfilmung erleben. Spawn hat eines der geilsten Settings überhaupt zu bieten. Für mich sogar der Comic schlechthin.Der erste Filme war leider für die Tonne ...
    • Deathworld
      Ist schon korrigiert, sorry, manchmal sitze ich auf meinem Gehirn.
    • greek freak
      McFarlane war mal ein guter Comic-Autor,in den späten 80ern/frühen 90ern,Seit über zehn Jahren,macht er nix anderes als überteuererte Actionfiguren zu verkaufen.Ich bin ziemlich skeptisch ob er einen guten Film inszenieren kann,Regie führen und Comics schreiben,sind nämlich 2 verschiedene Paar Schuhe.(siehe The Spirit wo Frank Miller Regie führte,der Film war nur peinlich.)
    • Manuel G.
      Habs nicht gelesen 😄
    • Heavy-User
      Ich finde Spawn ebenfalls sehr spannend und würde mich über eine neues, vorallem härteres, Abenteuer mit ihm freuen und muss sagen, dass ich den ersten Teil aus anno toback gar nicht so schlecht fand. Aber: gerne etwas neues von Spawn :-)
    • hard-times
      Hört sich zumindest nicht nach dem üblichen Marvel Einheitsbrei an.
    • Deliah Christine
      Ach, der Kopfstandsitz wie Mork vom Ork? ;)
    • GenieNolanSnyder
      Oh ja.. bitte Spawn gehört in die Kinos mann ... :)
    • Da HouseCat
      der war sogar echt cool. nur ende, paar szenen und paar effekte waren nicht so doll.der teufel und die völlig verpixelte armee in der hölle :D
    • WhiteNightFalcon
      Hab den mal vor Jahren im TV gesehen, aber kann mich an nix mehr davon erinnern, also war er für meinen Geschmack offenbar extrem schlecht. Anders als so andere kleine Comicfilme der 90er, wie Das Phantom oder Shadow, die bei mir haften geblieben sind.
    • WhiteNightFalcon
      Ebenso wie Drehbücher schreiben und Regie führen. Siehe David Goyer. Tolles Script zu Batman Begins, hundsmiserable Regiearbeit zum Fremdschämen mit Blade Trinity.
    • MuscleStarX
      ein hartes R ?!?! ja das wäre doch mal richtig geil!!! Der erste Film mit Michael J. White als spawn war ja mal völlig verhunzt. wenn ich an den Clown denke der von John leguizamo gespielt wurde und an die extrem verhunzte cgi die aussah wie aus ner alten nintendo kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Hoffe sie machen es diesmal richtig!!!!!!!
    • greek freak
      Naja,das Script für Batman Begins,wurde erstens von den Gebrüdern Nolan mitgeschrieben und zweitens hatten sie schon eine tolle Vorlage mit "Year One" von Frank Miller(ja es gab mal eine Zeit da hat der Typ gute Stories zu Papier gebracht).Alles was Goyer allein verbrochen hat, ist eher mittelmässig.
    • sky_erosion
      Man kann ihm aber anrechnen, dass Spawn eine Herzensangelegenheit von ihm ist, seine Serie des teuflischen Antihelden nach dem Filmdesaster war hammergeil.
    • siggibaby
      Ich habs auch im Fernsehen gesehen und fand ihn gut aber nur wegen dem Clown. Sticht aus dem Einheitsbrei der Superhelden deutlich heraus. Richtig coole Sau ist der Clown alias Violator. Der absolute Höhepunkt des Films, vor allem als er sein wahres Gesicht zeigt. Der Rest ist langweile. CGI unterste Schublade. Hölle und Malebolgia einfach nur lächerlich.Spawn hat Potential. Nur muss sie richtig umgesetzt werden.
    • Axel L.
      „Ich würde es den Genres Horror, Suspense und dem Übernatürlichen zuordnen. So etwas wie eine Mischung aus 'Departed' und 'Paranormal Activity'. Im Hintergrund lauert dieses Ding, der schwarze Mann. Dieser schwarze Mann […] ist Spawn. Wird er aussehen wie im ersten Film? Nein. Wird er einen Super-Gegner haben, gegen den er kämpft? Nein. Er wird ein Gespenst sein, ein Geist.“Och nö bitte nicht. Auf so einen Spawn-Film habe ich absolut keinen Bock. Warum macht da nicht nen Horror-Actioner daraus, schließlich will man Spawn in Aktion sehen.
    • Heavy-User
      Ja lang, lang ist her, ich erinnere mich :D Allein aus Nostalgiegründen müsste diese Armee im neuen Teil dann auch so vorkommen ;-)
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Good Boys Trailer DF
    Gesponsert
    Zombieland 2: Doppelt hält besser Trailer DF
    Crawl Trailer DF
    Last Christmas Trailer OV
    Descendants 3 Trailer OV
    Little Women Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    "Die Tribute von Panem 5" soll kommen: So geht es nach "Mockingjay" weiter!
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 16. August 2019
    "Die Tribute von Panem 5" soll kommen: So geht es nach "Mockingjay" weiter!
    Boykott-Aufrufe gegen Disneys "Mulan"-Remake: Post der Hauptdarstellerin sorgt für Proteste
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 16. August 2019
    Boykott-Aufrufe gegen Disneys "Mulan"-Remake: Post der Hauptdarstellerin sorgt für Proteste
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top