Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Darum hätten diese 20 Schauspieler beinahe noch während der Dreharbeiten ihre Rolle hingeschmissen
    Von David Herger — 06.09.2016 um 08:30
    facebook Tweet

    Harsche Kritik vom Regisseur, einsame Stunden vorm Green Screen oder Ekel vor Kakerlaken – wir verraten euch die verschiedenen Gründe, warum diese 20 Schauspieler vor oder sogar während der Dreharbeiten beinahe ausgestiegen wären.

    Walt Disney Germany
    Daisy Ridley in „Star Wars: Das Erwachen der Macht“


    Manch Schauspieler würde töten, um eine Hauptrolle in DEM Blockbuster-Franchise schlechthin abzusahnen. Aber für Daisy Ridley war der Druck am Set von „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ zu Beginn so groß, dass sie beinahe alles hingeschmissen hätte. Bevor Regisseur J.J. Abrams („Star Trek Into Darkness“) sie in der Rolle der Rey besetzte, hatte die damals 22-jährige Britin nur sehr wenig Schauspielerfahrung und dementsprechend wenig Souveränität im Umgang mit Kritik an ihrer Leistung.

    Walt Disney
    Als Abrams ihr dann schon an ihrem ersten Drehtag zu verstehen gab, dass er ihre Performance als „hölzern“ empfand, war das zu viel für Ridley. Am Ende nahm sie aber doch noch allen Mut zusammen und sich Abrams‘ Kritik zu Herzen – eine gute Entscheidung, schließlich gab es nach dem Kinostart von „Das Erwachen der Macht“ fast ausschließlich Lobeshymnen für den Shooting-Star.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Jimmy V.
      Was faselst du?
    • Der Eine vom Dorf
      Naja, ihr bekleckert euch hier gerade beide nicht wirklich mit Ruhm. ;-)
    • niman7
      Hahaha ja vor allen die Zähne :DAlso ich kann mir kaum vorstellen, wie sie diese Szene gemeistert hätte, wenn sie diese "normal" gespielt hätte. Das war schon verblüffend "echt".
    • TresChic
      Da bin ich völlig bei dir. ;-)) Und mal ehrlich, die drehen 3,4 Monate, dann gibst du mal alles, musst über dich hinauswachsen und ne Szene 130 Mal drehen. Ja und? Danach kannst du berühmt sein und dir Millionenveträge aushandeln. Wer hat diese Chance schon?
    • Hardcoremodus
      Interessantes Spezial finde ich.Einiges wusste ich noch nicht.Aber hinwerfen weil einen die Leute am Set als nicht so wichtig ansahen finde ich dann doch ein wenig albern.Nun ja das Problem hat sie jetzt wohl nicht mehr:-)
    • Fain5
      Stimmt deine Fakeaccountkollegen :D
    • Fain5
      Kann mal bitte jemand diesen Fakeaccount löschen?
    • Fain5
      Es wurde hier schon in mehreren Posts der Beweis erbracht als halt einfach die Klappe oder informier dich ok? ;)
    • Fain5
      Das liegt eher daran, dass die Frau fürchterlich hässlich ist. Aber mal nebenbei: macht es dann nicht erst einen Meisterregisseur wie Kubrick aus, dass er dafür sorgt, dass die Schauspielerin in der Szene wirklich nervlich am Ende ist, so wie man es sehen will?
    • Fain5
      Wow die eigentliche Kritik mal komplett ignoriert um zu trollen. Du bist der Held Junge!
    • niman7
      Das hat doch wirklich Spaß gemacht durchzuklicken. Bei der Szene von Shining sieht man ihr den Stress eindeutig an :D Sie sieht in der Szene so füchterlich fertig aus :D
    • Julian M.
      Emma Watson wusste ich nicht das hat mich jt richtig getroffen.Wenn die aufgehört hätte wäre ganz hp reihe fürm arsch.
    • Fain5
      Wenn die Leute daran Spaß haben ist das eine Sache. Wenn eine Redaktion, die so offensichtlich von Disney gesponsort wird wie FS aber trotz aufgezeigter Mängel eine Wertung von 4,5 zückt und sich somit jeglicher Glaubwürdigkeit beraubt, dann stört mich das sehr. Zumal ja wirklich jeder Furz von diesem Film hier in den Himmel gelobt wurde, sogar die Leistung von Ridley jetzt.
    • Fain5
      Lobeshymnen für Ridley? Die waren doch genauso übertrieben wie jegliche gute Kritik an dem Film. Die Frau kann man jederzeit austauschen ohne dass es einen Nachteil hätte. Ich glaube die Leistung von ihr ist das beste Beispiel von solide.
    • Jimmy V.
      Wieder eines der besseren Specials und sehr interessant! Einiges war mir bekannt, anderes nicht. Gut!Allerdings habe ich Einspruch zu vermelden, wenn es um "Robin Hood" ging. Die Darstellung hier, Crowe sei der alleine Übeltäter hinsichtlich der Überarbeitungen des Drehbuchs, ist falsch. Sowohl er selbst als auch Ridley Scott und das Studio hatten Bedenken bei der ursprünglichen Version des Skripts "Nottingham", wo der Sheriff Robind Hood jagt. Angeblich sei das Ganze zu sehr "CSI" gewesen - eine gute Idee, aber billig umgesetzt. Dann, mit der Zeit, wurde das Skript mehrfach umgewandelt. Kann man alles hier nachlesen: https://heraldiccriticism.word.... Fazit: Die Idee war gut, gefiel mir auch, aber mehrere Leute sagen das Skript würde das Versprechen dahinter nicht halten können.Streits gab es am Set, weil Crowe keine gute Arbeitsmoral an den Tag gelegt haben soll. Ob er deswegen allerdings die Rolle hinschmeißen wollte, weiß ich jetzt nicht. Aber es ist ein anderer Grund als der Genannte.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top