Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Noch krasser als seine bisherigen Stunts: Tom Cruise trainierte ein Jahr lang für eine einzige "Mission: Impossible 6"-Sequenz
    Von Annemarie Havran — 21.03.2017 um 10:11
    facebook Tweet

    Tom Cruise ist dafür bekannt, viele seiner Stunts selbst zu machen und sich auf diese absolut akribisch vorzubereiten. Für „Mission: Impossible 6“ hat der Star wohl nun ein Jahr Vorbereitungszeit für eine einzige Sequenz aufgewendet.

    Paramount
    Man spürt förmlich, wie die Leute von der Versicherung zittern, wenn man Tom Cruise in seinen Kino-Actionern seine Stunts machen sieht und weiß, dass er dabei im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen meistens ohne Double auskommt. Es kam auch schon zu Querelen zwischen Cruise und der Versicherungsgesellschaft hinter den „Mission: Impossible“-Filmen, weil der Schauspieler darauf bestand, seine Stunts selbst auszuführen. Und so sah man ihn u. a. an der Außenfassade des Burj Khalifa baumeln („Mission: Impossible - Phantom Protokoll“) und an einem abhebenden Flugzeug hängen („Mission: Impossible - Rogue Nation“). Für das kommende Agenten-Abenteuer „Mission: Impossible 6“ soll er sich nun laut Collider gar ein Jahr lang auf eine bestimmte Sequenz vorbereitet haben.

    Zunächst hieß es sogar, er hätte diese intensive Vorbereitung für nur einen einzigen Stunt aufgewendet, nachdem Skydance Media CEO und „Mission: Impossible“-Produzent David Ellison mit Collider über die Action und die Stunts des Films sprach und über einen ganz bestimmten Moment sagte, Cruise habe dafür ein Jahr lang trainiert. Regisseur Christopher McQuarrie spezifizierte daraufhin per Twitter, es sei eine ganze Sequenz, für die der Star so lange trainiert habe, nicht ein einzelner Stunt. Aber dies mildert den großen Einsatz von Tom Cruise für seine Rolle nicht wirklich ab.


    Im Gespräch mit Collider führte Ellison über die Action von „Mission: Impossible 6“ weiter aus, dass sie alles bisher Gesehene in der Filmreihe toppen werde – sogar die bereits angesprochenen Stunts am Burj Khalifa und am Flugzeug. Man habe jedes Mal gedacht, es könne beim nächsten Film nicht noch waghalsiger werden, aber Tom Cruise schaffte es dann doch jedes Mal und so solle es auch diesmal kommen: „Es ist absolut unglaublich – er hat ein Jahr lang dafür trainiert. Das wird, glaube ich, die eindrucksvollste und unglaublichste Sache, die Tom Cruise je in einem Film gemacht hat, und er hat daran gearbeitet, seit ‚Rogue Nation‘ gestartet ist. Es wird der totale Wahnsinn“, so Ellison.

    Und weil wir die bisherigen Stunts von Tom Cruise kennen, schenken wir dem Produzenten gerne Glauben. Den Beweis muss Cruise dann am 16. August 2018 antreten, wenn „Mission: Impossible 6“ mit u. a. auch noch Rebecca Ferguson, Jeremy Renner und Henry Cavill in den Kinos startet.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top