Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Noch krasser als seine bisherigen Stunts: Tom Cruise trainierte ein Jahr lang für eine einzige "Mission: Impossible 6"-Sequenz
    Von Annemarie Havran — 21.03.2017 um 10:11
    facebook Tweet

    Tom Cruise ist dafür bekannt, viele seiner Stunts selbst zu machen und sich auf diese absolut akribisch vorzubereiten. Für „Mission: Impossible 6“ hat der Star wohl nun ein Jahr Vorbereitungszeit für eine einzige Sequenz aufgewendet.

    Paramount
    Man spürt förmlich, wie die Leute von der Versicherung zittern, wenn man Tom Cruise in seinen Kino-Actionern seine Stunts machen sieht und weiß, dass er dabei im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen meistens ohne Double auskommt. Es kam auch schon zu Querelen zwischen Cruise und der Versicherungsgesellschaft hinter den „Mission: Impossible“-Filmen, weil der Schauspieler darauf bestand, seine Stunts selbst auszuführen. Und so sah man ihn u. a. an der Außenfassade des Burj Khalifa baumeln („Mission: Impossible - Phantom Protokoll“) und an einem abhebenden Flugzeug hängen („Mission: Impossible - Rogue Nation“). Für das kommende Agenten-Abenteuer „Mission: Impossible 6“ soll er sich nun laut Collider gar ein Jahr lang auf eine bestimmte Sequenz vorbereitet haben.

    Zunächst hieß es sogar, er hätte diese intensive Vorbereitung für nur einen einzigen Stunt aufgewendet, nachdem Skydance Media CEO und „Mission: Impossible“-Produzent David Ellison mit Collider über die Action und die Stunts des Films sprach und über einen ganz bestimmten Moment sagte, Cruise habe dafür ein Jahr lang trainiert. Regisseur Christopher McQuarrie spezifizierte daraufhin per Twitter, es sei eine ganze Sequenz, für die der Star so lange trainiert habe, nicht ein einzelner Stunt. Aber dies mildert den großen Einsatz von Tom Cruise für seine Rolle nicht wirklich ab.


    Im Gespräch mit Collider führte Ellison über die Action von „Mission: Impossible 6“ weiter aus, dass sie alles bisher Gesehene in der Filmreihe toppen werde – sogar die bereits angesprochenen Stunts am Burj Khalifa und am Flugzeug. Man habe jedes Mal gedacht, es könne beim nächsten Film nicht noch waghalsiger werden, aber Tom Cruise schaffte es dann doch jedes Mal und so solle es auch diesmal kommen: „Es ist absolut unglaublich – er hat ein Jahr lang dafür trainiert. Das wird, glaube ich, die eindrucksvollste und unglaublichste Sache, die Tom Cruise je in einem Film gemacht hat, und er hat daran gearbeitet, seit ‚Rogue Nation‘ gestartet ist. Es wird der totale Wahnsinn“, so Ellison.

    Und weil wir die bisherigen Stunts von Tom Cruise kennen, schenken wir dem Produzenten gerne Glauben. Den Beweis muss Cruise dann am 16. August 2018 antreten, wenn „Mission: Impossible 6“ mit u. a. auch noch Rebecca Ferguson, Jeremy Renner und Henry Cavill in den Kinos startet.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Modell-101
      Die Vorbereitung war sicher bei der NASA.
    • vuktom77
      Ich frage mich gerade, wie die wohl bei der Versicherung durchdrehen würden, wenn Tom Cruise und Jackie Chan gemeinsam einen Film machen würden, der voll ist mit Action und Stunts...
    • TresChic
      Alter, du bist doch nur neidisch, dass ich mich mit Filmen besser auskenne als du und vor allem, dass ich mich mit Bond Filmen besser auskenne.
    • Silvio B.
      Ich fand den Zweiten damals richtig gut. Aus heutiger Sicht, im Vergleich zu den anderen Teilen, passt er wirklich nicht mehr rein.
    • WhiteNightFalcon
      Das ist doch Unsinn. Cruise ist ein Perfektionist, was seine Arbeit angeht. Er gehört nicht umsonst seit Top Gun und damit seit über 30 Jahren zu Hollywoods Elite, ohne Karriereflaute.Der Typ ist einfach ein Adrenalinjunkie, spätestens seit ihn Paul Newman nach Die Farbe des Geldes für Autorennen begeisterte und das lebt er bei den Mission: Impossible Filmen immer wieder voll aus.
    • Frank F.
      Um Gottes Willen, merkst Du eigentlich was ich damit sagen wollte?!
    • scorch
      Fand eigentlich nur den Teil (glaube, der 2. war es), welcher von John Woo gedreht wurde, ziemlich albern. Ansonsten geht die MI-Reihe immmer. Das hier allerdings sieht eher nach Marketing-Geblubber aus.
    • Luphi
      Ich freue mich darauf. M:I macht, abgesehen von Teil 2 immer Spaß und bietet mindestens solide Unterhaltung mit tollen Stunts. Auf Tom Cruise kann man sich eigentlich auch immer verlassen.
    • greek freak
      Jackie Chan hat ja mal diese grossartige Story erzählt,wie er als junger Spund bei Bruce Lee´s "The Big Boss",seine Karriere als Stuntman startete.Da war ein extrem gefährlicher Stunt geplant,den niemand machen wollte.Unser Jackie meldet sich freiwilig,macht den Stunt und landet prompt im Krankenhaus.Als ihn Bruce Lee besucht,sagte er ihm:"Junge du bist total bekloppt,du wirst entweder bei einem Dreh draufgehen oder eines Tages der grösste Star von Hong Kong."
    • TresChic
      So ist es
    • Frank F.
      Ahah, nach Fake-News, nun Fake-Stunts?!^^
    • greek freak
      Tom Cruise ist auf einer Mission.Er will Jackie Chan den Rang ablaufen,in Sachen durchgeknallte Stunts.
    • TresChic
      Es geht darum, dass ich so ne 5-fach Sicherung kein echter Stunt ist. Wenn Cruise auf einer Pipe mit einem Motorrad springt und sich dreht, DANN kann man von einem echten Stunt sprechen aber doch nicht irgendwo hoch in der Luft hängen. Ich bitte euch.
    • WhiteNightFalcon
      Niemand bestreitet, dass Chans Stunts sensationell waren. Selbst im dritten Armour of God-The chinese Zodiac mit 58 Jahren noch. Nur kann man Hongkong-Kino nicht wirklich mit Hollywoodkino vergleichen. In den USA hätte man Chan ziemlich schnell die Grenzen aufgezeigt aus versicherungstechnischen Gründen. Deswegen hat er sich ja bei einem seiner ersten USA-Filme - The Protector von 1985 - ziemlich böse mit dem Regisseur gezofft und glaube bis Rumble in the Bronx oder First Strike nicht mehr in den USA gearbeitet.
    • FAm Dusk Till Dawn
      "Tom Cruise trainierte ein Jahr lang für eine einzige "Mission: Impossible 6"-Sequenz"Dann hatten die Drehbuchautoren ja nebenher genug Zeit sich nen knackige Rahmen für die Story auszudenken. Der letzte Teil hat bei mir leider keinen so bleibenden Eindruck hinterlassen wie zuvor Phantom Protocoll der mit mehr Drive unter der Haube daher kam.
    • TresChic
      5-fach gesichert am Flugzeug und Hochhaus, na ja....Leute ich bin mit Jackie Chan aufgewachsen, da lache ich über die "Stunts" von Cruise. Wisst ihr was Jackie Chan so gemacht hat? Na dann schaut euch mal seine Filme aus den 80ern und 90er an -> im Nachspann werden die Stunts gezeigt und die Knochenbrüche. Cruise und Stunts..ich bitte euch ^^
    • WhiteNightFalcon
      Bevor die Fast & Furious Truppe in Teil 9 stratosphäretaugliche Autos bekommt, macht Cruise wohl noch schnell nen Basejump von der ISS. 😂Spass beiseite, ich bin gespannt, was da kommt. Bisher hat Cruise immer geliefert, wenn im Vorfeld nen Whow-Stunt versprochen wurde.Aber wenn ich mir die Actioneinlagen von MI und Fast 8 so ansehe, mache ich mir fast Sorgen um den nächsten Bond-Film. Ohne ne Rückkehr zur Over the Top Action aus Brosnan-Zeiten wirds wohl auch da nicht gehen.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Rettet den Zoo Trailer DF
    365 Days Trailer OV
    Murder Manual Trailer OV
    After Truth Teaser OV
    Gretel & Hänsel Trailer DF
    Tenet Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Christopher Nolans "Tenet": Hauptdarsteller sieht Verbindung zu "Inception"
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 29. Mai 2020
    Christopher Nolans "Tenet": Hauptdarsteller sieht Verbindung zu "Inception"
    "Girls Club" mit Killern: "Jumanji: The Next Level"-Reunion in Action-Komödie "Shelly"
    NEWS - In Produktion
    Freitag, 29. Mai 2020
    "Girls Club" mit Killern: "Jumanji: The Next Level"-Reunion in Action-Komödie "Shelly"
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top