Mein FILMSTARTS
"Star Wars"-Filme für mindestens 15 weitere Jahre in Planung
Von Annemarie Havran — 24.03.2017 um 11:59
facebook Tweet

Mit „anderthalb Dekaden“ bezeichnet Disney-CEO Bob Iger den Zeitraum, für den man beim Mäusekonzern aktuell an der Veröffentlichung von neuen „Star Wars“-Filmen werkelt. Außerdem sprach er über die abgelehnte CGI-Rückkehr von Carrie Fisher.

Lucasfilm Ltd.
Im Rahmen der USC Tech Conference am gestrigen Donnerstag (23. März 2017) sprach Disney-CEO Bob Iger (via Variety) auch über die Zukunft des „Star Wars“-Franchise und verriet nicht nur zum anstehenden Han-Solo-Spin-off interessante Details: Iger sprach auch über Filme, die bei Disney noch gar nicht konkret in Arbeit sind. Denn neben der aktuellen dritten Kernsaga-Trilogie, die 2019 mit „Star Wars 9“ enden wird, und drei bereits konkret geplanten Spin-offs, von denen das dritte 2020 starten soll, hat man bereits Pläne für die weitere Zukunft. Die Information an sich ist nicht neu, Iger benannte aber nun einen konkreten Zeitraum, in dem man sich im Kino wohl noch auf weitere „Star Wars“-Filme freuen kann.

Als Disney Lucasfilm kaufte, habe man zunächst nur eine neue Trilogie geplant, inzwischen habe man ein kreatives Team zusammengetrommelt, das noch an viel mehr Filmen arbeite, so Iger. „Das Team tüftelt gerade Sachen aus, die weitere anderthalb Dekaden an ‚Star Wars‘-Geschichten bedeuten könnten“, erklärte der Disney-Chef – 15 Jahre also, in denen in Zukunft weitere Spin-offs in die Kinos kommen dürften. Stoff bietet das Universum reichlich, das Team kann auf viele Figuren aus bereits bestehenden Serien und Romanen zurückgreifen. Auch wenn von offizieller Seite noch nicht explizit darüber gesprochen würde, ist es auch nicht gänzlich undenkbar, dass man die dann bestehenden neun „Episoden“ der Kernsaga noch um weitere Filme ausbaut – schließlich gibt es genug Vor- und Nachfahren der Helden, denen man sich noch widmen könnte, während das imperiale Böse immer wieder von Neuem erwacht.

Über eine ganz bestimmte Heldin sprach Bob Iger dann noch etwas ausführlicher: Er bestätigte, dass man die verstorbene Carrie Fisher nicht digital auf die Leinwand zurückbringen werde. Er habe „Star Wars 8: Die letzten Jedi“, für den Fisher noch vor der Kamera stand, bereits gesehen, und man werde ihre Szenen darin so lassen, wie sie sind. „Wir werden nichts an ‚8‘ ändern, um ihren Tod zu berücksichtigen. Ihre Performance in ‚8‘ bleibt so, wie sie ist. In ‚Rogue One‘ haben wir einige Figuren digital kreiert... Das werden wir mit Carrie nicht machen“, erklärte Iger.

Als nächstes sehen wir im Kino „Star Wars 8: Die letzten Jedi“ von Rian Johnson. Das Mittelstück der neuen Trilogie startet am 14. Dezember 2017.

facebook Tweet
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • ach-herr-je
    Bis jetzt sind unter disney zwei sehr gelungene Filme entstanden und rebels ist auch besser als clone wars, bis jetzt ist die Bilanz nur positiv.
  • RockYourThoughts
    Rogue One war super ja! Aber welchen zweiten guten Film meinst du? :P ;)
  • ach-herr-je
    Ich kann die Kritik an der Handlung von Ep 7 verstehen aber die Charaktere und das Feeling fand ich grandios
  • WhiteNightFalcon
    Bisher haben sie solide, wenn auch noch nicht innovativ gearbeitet bei Disney, was Star Wars betrifft, wenn der Qualitätslevel so bleibt, dann gern mehr davon.
  • WhiteNightFalcon
    Geht mir nicht anders, aber Episode 7 wird letztlich einer der umstrittendsten Filme des Franchise bleiben.
  • Luphi
    Aktuell würde ich da zustimmen, kann mir aber gut vorstellen, dass der Film ein "Grower" ist, der mit Abschluss der neuen Trilogie noch einmal besser bewertet wird. Natürlich besteht auch die Gefahr, dass es dann komplett ins negative umschlägt, wenn die Parallelen weiterhin auch in Episode 8 und 9 so deutlich sind.
  • Luphi
    Solange nicht auch 15+ Filme dabei herausspringen ist das in Ordnung. Star Wars hat genug Stoff um noch weitere Filme zu produzieren. Wäre außerdem ja auch mal schön, von den Trilogien und ihren Charakteren komplett losgelöste Geschichten zu erfahren und man eine gute Varianz an Filmen und Genres unterbringen kann. Bitte kein Star Wars a la Marvel!
  • FAm Dusk Till Dawn
    " In ‚Rogue One‘ haben wir einige Figuren digital kreiert... "Ja und es sah halt scheisse aus. Noch ein Grund, die verstorbene Fischer nicht post mortem zu verunstalten.Wieso eigentlich nur Star Wars Filme für 15 Jahre? Hat nicht einmal so ein creepy Typ von Disney gemeint, kein Star Wars Fan wird lange genug leben um alle Filme zu sehen?
  • TresChic
    du willst uns verarschen. E7 war so eine Wohltat. Erinnere dich an das Amiga Spiel mit den herumhüpfenden Jedi Rittern in EIII oder den dümmlichen Einstieg in EI wo unter Wasser der Größere Fisch immer den Kleineren frisst... oder Jar Jar Bing...oder einfach die beschissene Regie, sodass man den armen Hayden so stark kritisiert und ihm eine schlechte Perf vorwirft und und und... drei richtig schlechte Teile. Und das sagen hier 80% der Star Wars Fans.
  • WhiteNightFalcon
    Damit sprichst du aus, was ich Leuten, die Episode 7 verurteilen, auch konsequent als Argument gebe. Der Film kann erst komplett beurteilt werden, wenn die Trilogie komplett ist.
  • WhiteNightFalcon
    Episode 7 werfen viele vor, eben nur ein Aufguss von Teil 4 zu sein. Aber wie gesagt, ich gehöre auch zu denen, die Episode 7 mögen. Disney ist den gangbarsten Weg gegangen. Alte Fans abholen und neue gewinnen.
  • Klaus S aus S
    ach ist ja ein Ding.Ich dachte Disney hat die 4 Mille für LFL und die Marke Star Wars nur als Understatement ausgegeben, weil sie es eben können ;)
  • Deliah C. Darhk
    Vielleicht trauen die uns keine höhere Lebenserwartung zu.;P
  • Deliah C. Darhk
    Also, ich fand E7 beim ersten Sehen schon richtig klasse.Ich fand auch die Story logisch fortgesetzt und dachte mir, da kann man drauf aufbauen.Inzwischen finde ich den Film von Sichtung zu Sichtung langweiliger und unpersönlicher.Ich kann da, anders als z. B. bei Imperium oder Rache, einfach nicht mehr mitfiebern.Kylo und Chewie sind die einzigen Figuren, die mich emotional noch erreichen aus E7, eventuell noch Rey. Der Rest ➡ Popo verfehlt.Selbst Han und Leia können mich nicht mehr einfangen. Für mich haben die zu viel an Charme verloren.Irgendwie sehe ich da kein Feuer mehr in den Figuren und im Film. Das langweilt (mich) ab Sichtung zwei dann doch zunehmend.
  • Rene S.
    ich finde nach höchstens 5 spin offs sollte schluss sein. je nachdem was man aus ep 8 und ep 9 noch rausholen kann. ich würds auch toll finden mal nen spin off aus sicht der dunklen seite zu machen ( etwa nen palpatine/imperator spin off)
  • FAm Dusk Till Dawn
    ich befürchts au
  • Luphi
    Und damit hast du natürlich auch recht. Aber am Ende muss man sich halt an solche Strohhalme klammern. Mir gefällt das auch nicht und erinnert mich stellenweise zum Beispiel auch an Prometheus, der auch nicht für sich stand und bei dem man die gleichen Hoffnungen hat/hatte.Letztendlich sollte ein Film natürlich auch ohne den Kontext der Vorgänger und Nachfolger bewertet werden. Das unterscheidet dann auch einen guten von einem soliden Film.
  • Luphi
    Wo du es ansprichst: Ich muss auch immer noch Blade Runner eine inzwischen dritte oder vierte Chance geben. :D
  • BobRoss
    Es sah scheiße aus ist ziemlich derbe. Etwas vergleichbares gab es schließlich noch nie. Dafür das Neuland betreten wurde sah das ganze absolut solide aus.
  • BobRoss
    Das Expanded Universe hat seit der Erfindung von SW nicht aufgehört sich ständig zu erweitern und weiterzuentwickeln. Disney findet da locker Stoff für die nächsten zwei Jahrzehnte. Für mich ist Star Wars beinahe mehr ein Genre als eine Filmreihe. Und so wie ich mich am Genre Sci Fi nie sattsehen kann, geht das auch beim "Genre" Star Wars nicht. Außerdem kommt mehr Abwechslung rein wenn ich mir ca jedes Jahr mal alle Teile erneut ansehe. Inclusive Prequeltrilogie. Sorry but not sorry.
  • BobRoss
    Eine KOTOR Trilogie oder eine Vong Invasionstrilogie würde ich am liebsten sehn.
  • FAm Dusk Till Dawn
    CGI-Gesichter gabs schon vorher. Matrix 2, Beowolf, Tron Legacy etc. Und diese Gesichter fügen sich eben (noch) nicht ein. Mich hat die Computervisage ziemlich gestört und die wenigen Szenen des Pixelklons hätte man sicher auch anders lösen können ...
  • BobRoss
    Gesichter in Matrix 2 waren um Längen schlechter gemacht und so gut wie nie in ruhigen closeup shots zu sehen. Beowulf hatte alles animiert wodurch ein direkter Verleich zwischen fake und real wegfällt und das Auge den Render weniger leicht durchschaut. Tron Legacy sah zum einen schrecklich aus verwendete Weichzeichner die das originale Gesicht als Vorlage verwendeten. Selbes gilt für RDJ in Captain America Civil war und Paul Walker in Fast and the Furious 35123 bei dem dessen Bruder als Vorlage genommen wurde. Ein Gesicht mit Aftereffects zu verjüngen ist deutlich einfach, als langwierige, Full CGI Closeupshots zu verwenden, bei denen die Vorlage bereits tot ist und ein direkter Vergleich mit realen Schachspielern möglich ist. Ich stimme dir aber bei Leia zu, die Szene war so nicht notwendig und hätte auch funktioniert, wenn man sie nur von hinten gesehen hätte.
  • FAm Dusk Till Dawn
    Ich stimme dir in deinen Punkten zu, jedoch habe ich nicht nur bei Leia nicht verstanden, warum man auf CGI zurückgreifen musste? Tarkin hätte auch als Hologramm etc. funktioniert. Nee sorry, für mich ein Störfaktor im Film.
  • Darklight ..
    Sehe ich alles genauso.Der einzige Mensch, der digital für mich richtig funktioniert hat war Robert Downey Jr. in Civil War. Als ich sein jüngeres Ich sah war ich sehr irritiert, wie gut das aussah...:)
  • Darklight ..
    Sehr gut zusammengefasst.Punktlandung...:)
  • BobRoss
    Nochmal, 2D Material zu glätten ist nicht das selbe wie Gesicht von Grund auf zu modellieren und zu animieren. Die Sachen sind miteinander nicht vergleichbar. Das wäre so als ob ich das wegretouchieren von Falten in einer L'Oreal Werbung mit dem Hulk aus Avengers vergleiche.
  • BobRoss
    Ein Hologramm wäre natürlich eine elegante Methode gewesen, da stimme ich dir vollkommen zu. Trotzdem finde ich, dass viele Laien mit dem Ergebnis viel zu hart ins Gericht gehen und die bisher einmalige Leistung nicht wirklich zu würdigen wissen.
  • WhiteNightFalcon
    Dann hoffen wir, dass Rian Johnson mit dem 8. Teil eigenständiger wird.
  • BobRoss
    Bei den Vong geht es mir eher um die optische Umsetztung. An sich s nd die Vong nämlich ein recht absurdes Konzept. Das glaubhaft zu verkaufen hätte ich wirklich gerne gesehen. Ich erinnere mich noch daran wie gut zB. die eigentlich absurde Idee organischer Raumschiffe in Starcraft: Heart of the Swarm funktioniert hat. Einfach deshalb würde ich gerne sehen, was Disney daraus machen würde.Was KOTOR anbelangt ist aber vermutlich mehr Geld zu machen und es wird auch einem breiteren Publikum zusagen, da mache ich mir keine Illusionen. Insofern hast du vermutlich bessere Chancen auf dein KOTOR als ich auf meine Vong Invasion. Perfekt würde sich aber auch SWOTR anbieten mit einer Verbindung zur Sequel Trilogy etwa in Form von VitiateValkorion, the Sith Emperor = Snoke.
  • BobRoss
    Meine Freundin hat's auch nicht gemerkt obwohl sie mittlerweile durch meine konstante, unterschwellige Beeinflussung schon ziemlich gut über Star Wars bescheid weiß :) Wegen den Puristen kann ich dir nur zustimmen. Da ich mit ihr die Filme der Handlung nach chronologisch angesehen war sie von ANH und dem charakterlosen Vader zuerst sogar etwas enttäuscht. Erst nach Rogue One (ihrem lieblings Starwars bisher) hat sie zu den Geschehnissen aus ANH eine emotionale Bindung. Ich denke, dass Fans der ersten Stunde gerne vergessen, wie sie Zugang zu SW fanden und, dass das nicht bei allen so war. Und irgendwann wird es einmal mehr Leute geben, die The Force Awakens im Kino sahen als Leute die sich ANH im Kino anguckten.
  • Deliah C. Darhk
    Sieht man sich die Zeitspanne zwischen III und IV an und wie wenig da eigentlich (ohne Serien) passiert ist, war zwischen VI und VIII doch schon fast Kirmes.Nach den Todessternen, die von ihrer Thermo-Panne abgesehen, ultimative Waffen waren den nächsten Entwicklungsschritt zu gehen halte ich für nachvollziehbar.Mehr Feuerkraft, grössere Streu-Reichweite und ein besseres Schutzsystem (in der Theorie) finde ich logisch. Das Energie-Problem durch eine externe Quelle zu lösen auch.Dass Reste des Imperiums sich neu formieren, dass Reste der Rebellion ihre eigene Organisation bilden ... Alles logisch imA, auch, dass Luke versuchte einen neuen Jedi-Orden aufzubauen, und sein Scheitern, da er nie ein Meister war und nie lernte die Macht zu unterrichten.Dass das die dunkle Seite stärkt halte ich eenfalls für eine logische Konsequenz, eenso wie den Umstand, dass der fragile Zustand der galaktischen Staatsstrukturen zu einer Organisation wie der First Order führte.Kommt mir alles recht nachvollziehbar vor.Poe geht mir auch auf die Nerven. Ich frage mich schon, ob der nur erfunden wurde, damit man sich seinen Tod wünschen kann.Jar Jar finde ich aber schlimmer.Was mir bei Han und Leia echt fehlte waren deren kesse Lippen.Irgendwie war da kein Pfiff mehr drin.Leia war so etwa 55 in Ep7. Gewirkt hat sie auf mich aber wie 66+.War schon taurig wie müde die bei mir ankam.Han hatte für mich auch nichts Spritziges mehr.Musste ich aber auch mehr als einmal sehen, um das zu erkennen.
  • BobRoss
    Ja hab mir Twin Suns direkt nach der Veröffentlichung angeschaut. Zunächst mal Kudos an Dave Filoni. Der Mann der Maul quasi wiederbelebt hat die Sache ebenso kontrovers beendet wie sie angefangen hat. Dieses letzte Treffen hat Maul meiner Meinung nach zum ersten Mal in seinem Ruhe finden lassen. Der Endkampf war perfekt choreografiert und unterstreicht perfekt das Obi Wan auf Tatooine erst richtig mit der Macht in Einklang gekommen ist. Es zeigt auch was die helle Seite der Macht mit genügen Geduld im Vergleich zur dunklen Seite erreichen kann. Schade finde ich aber trotzdem, dass es so kommen musste. Zum einen weil mir der Character von Maul sehr gefiel. Zum anderen weil nun ein "Obi Wan auf Tatooine vs Maul" Spinoff nicht mehr kommen wird. Die Folge hat mich also quasi mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückgelassen. Wie fandest du sie?
  • Deliah C. Darhk
    Ja, kam mir auch so vor. Total unpersönlich, gar keine echte Verbindung mehr, nichts was sich nach gemeinsamer Vergangenheit anfühlte.Da standen die sich ja in Ep4 schon näher.Da merkt man schon, dass das Drehbuch einfach sehr oberflächlich blieb.Ich hoffe in Ep8 hat Leia noch ein paar richtig starke Momente.
  • Deliah C. Darhk
    Ich hätte gerne den Vong-Krieg mit R-Rating gesehen.Aber den gibt es ja nicht mehr.Ich habe gerade gelesen, dass Maul in Rebels ausgeschieden ist. Sonst hätte Snoke vielleicht aus dieser Richtung kommen können.Aber gut, mal 8 abwarten. Vielleicht kommt da noch was Glaubhaftes.Die Galaxis ist gross und voller Ressourcen. Sollte für eine Diktatur kein Problem sein, sie auszubeuten.Hab gerade im Brockhaus "Nervensäge" nachgeschlagen.Kein Text. Nur ein Bild von Jar Jar. ;P
  • Sentenza93
    Da Du ja die Prequels magst, bitte arbeite da nicht. :DDie haben ja schon viel über den Haufen geworfen, in Sachen Kontinuität.Fand mal lustig, als Du mal meintest Abrams hätte nicht drauf geachtet. Ok, bei Episode 7 werden wir uns nie qualitativ einig, ausser, dass ich Dir bei Luft nach oben zustimme. Nicht so viel wie Du, aber generell. Und mal ehrlich, auf Kontinuität hat Lucas nicht geachtet.Oder wer weiß, vielleicht hätten sie mit Deiner Hilfe Kontinuität gehabt?! :)Hab mir RedLetterMedia übrigens jetzt erstmalig gestern angeguckt, danke für den Spruch damals noch ;), aber ich mochte die Filme auch ohne deren Hilfe noch nie. Hab nach kurzer Zeit ausgemacht. Ich mein, die haben recht, zum größten Teil, aber ich konnte dem Vogel von RLM echt nicht lange zuhören.
  • Sentenza93
    Danke für den Lacher mit Episode 1. :D
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
X-Men: Dark Phoenix Trailer DF
Gesponsert
Fast & Furious: Hobbs & Shaw Trailer DF
Spider-Man: Far From Home Trailer DF
Stan & Ollie Trailer DF
Der König der Löwen Trailer DF
Aladdin Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
"The Conjuring 3": Das erste Bild ist da!
NEWS - In Produktion
Dienstag, 23. April 2019
"Avengers 4": Die ersten Reaktionen sind da!
NEWS - In Produktion
Dienstag, 23. April 2019
Bestätigt: "Avengers 4: Endgame" wird doch nicht der letzte Film von Phase 3 des MCU
NEWS - In Produktion
Montag, 22. April 2019
Bestätigt: "Avengers 4: Endgame" wird doch nicht der letzte Film von Phase 3 des MCU
"John Wick" trifft "Fast & Furious": Diese riesige Überraschung hat "Hobbs & Shaw" für uns parat!
NEWS - In Produktion
Montag, 22. April 2019
"John Wick" trifft "Fast & Furious": Diese riesige Überraschung hat "Hobbs & Shaw" für uns parat!
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top