Mein FILMSTARTS
    Der Mann mit der Maske: Darum versteckt Christopher Nolan gerne Tom Hardys Gesicht
    Von Jennifer Ullrich — 19.07.2017 um 14:31
    facebook Tweet

    In „Dunkirk“ wird Tom Hardy eine Maske tragen - wieder einmal. Regisseur Christopher Nolan erklärte nun sehr einleuchtend, warum er bevorzugt nur die obere Gesichtshälfte des Schauspielers auf der Leinwand zeigt.

    Warner Bros.

    Die Rollen von Tom Hardy fallen seit ein paar Jahren durch eine etwas kuriose Konstante auf: Sehr häufig ist das Gesicht des körperlich massiven Darstellers von der Nase abwärts durch Masken oder einen Bart verdeckt, sei es in „The Dark Knight Rises“, „Mad Max: Fury Road“ „The Revenant“ oder dem kommenden Kriegs-Actioner „Dunkirk“ von Christopher Nolan.

    Der britische Regisseur zählt also zu den Filmemachern, die den 39-Jährigen „vermummt“ präsentier(t)en, was auf den ersten Blick eigentlich keinen Sinn ergibt - schließlich sollte man meinen, ein Darsteller schöpfe (natürlich auch zum Vorteil des gesamten Films) sein Potenzial umso mehr aus, je besser er seine Mimik ins Spiel bringen kann. Tatsächlich ist Nolan - wie er der Press Association (via dem irischen Independentverriet - von Hardys schauspielerischen Fähigkeiten aber so angetan, dass er mittlerweile gerne und ganz bewusst auf wichtige Teile von dessen Gesicht verzichtet:

    „Ich war ziemlich begeistert, als ich sah, was er in ‚The Dark Knight Rises‘ mit zwei Augen, einem Paar Augenbrauen und ein bisschen Stirn alles machen konnte, also dachte ich mir: ‚Schauen wir doch mal, was er ohne Stirn, ohne richtige Augenbrauen und vielleicht einem Auge bewirkt.‘“

    Zwar ist diese Aussage einerseits mit einem (im wahrsten Sinne des Wortes) Augenzwinkern zu verstehen, denn etwas mehr werden wir von Tom Hardys Gesicht in „Dunkirk“ schon zu sehen bekommen. Mit dem Kompliment meinte es Nolan allerdings vollkommen ernst, und fügte hinzu:

    „Was er mit nur einem Auge ausdrückt, vermitteln andere nicht einmal mit ihrem ganzen Körper. Er ist einfach ein außergewöhnliches Talent.“

    Wieviel Eindruck der wuchtige Schauspieler in Christopher Nolans apokalyptischem Spektakel tatsächlich schindet, könnt ihr ab dem 27. Juli 2017 selbst beurteilen - dann nämlich startet „Dunkirk“ mit Tom Hardy als Kampfpilot in den deutschen Kinos. Die bisherigen Kritiken versprechen zumindest Großes und auch wir halten den ungewöhnlichen Kriegsfilm für ein Meisterwerk!

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Aequitas
      Da ist schon was wahres dran, Hardy ist ein sehr charismatischer Schauspieler, vor allem seine Augen sind sehr aussagekräftig. Natürlich finde ich es schade, dass man ihm die Hälfte seines Gesichtes "klaut" ist schliesslich ein schöner Mann und auch ich als Hetero-Männchen sehe gerne attraktive Schauspieler! :-)
    • greek freak
      Das Nolan,in TDKR,Tom Hardy zuerst die Maske aufgesetzt und dann diese lächerliche "Sean Connery auf Helium-versucht Shakespear Englisch zu rezitieren"-Stimme verpasst hat,hat für mich die Figur völlig kapputgemacht,zusammen mit den finalen Twist,das er eigentlich nur der Handlanger von Talia war..Im Vergleich dazu Heath Ledger,in TDK,der kommt mit seiner Mimik und die Art wie er die Sätze ausspricht(mit diesem seltsamen Schmatzen) einfach unglaublich bedrohlich rüber.Selbst ohne das ganze Make-Up und die Narben,ist er einfach nur furchterregend.Dagegen ist Hardy´s Bane nur ein Fleischberg mit einer komischen Stimme,der Platitüden von sich gibt.Wenigstens konnte man ihn verstehen,wenn ich da an "Peaky Blinders" denke,da brauchen selbst engl.Muttersprachler,Untertitel oder in "Taboo",da gruntzt er nur die meiste Zeit rum. ;-)
    • greek freak
      Tolle Serie,wird 2018 eine 2te Staffel bekommen.
    • Deliah C. Darhk
      Der "Hüne" ist kleiner als ich. ;D *lach*
    • Jimmy V.
      Bane war in der Tat ein Pluspunkt des Films.
    • WhiteNightFalcon
      Stell mal jemanden der gleich groß ist, aber schmaler neben ihn, dann leuchtet dir ein warum. Hardy wirkt unheimlich massig. Oder vergleich mal Hardy in Star Trek Nemesis mit Hardy in The dark knight rises.
    • Jimmy V.
      Den Twist bei Bane mochte ich auch nicht so recht, aber das, was du Plattitüden nennst, ist eigentlich für die Figur Bane erfrischend, der oft genug ja nur ein Schläger war. Da gefiel mir die süffisante Note gut. Erst labern, dann draufschlagen. Bane ist ein Typ mit großer Klappe und etwas dahinter.Stimme und Slang sind, soweit ich weiß, sogar Teile von Hardys eigener Erfindung. Das Ganze hat imho eine stark karibische Note. Mir gefällt es. Wie oben schon geschrieben, halte ich Bane für eine der wenigen guten Sachen in TDKR (minus des Twists).
    • WhiteNightFalcon
      Dabei war es grade sein Performance ohne Maske in Inception, dass ich ihn als Darsteller wiederentdeckt habe nach seiner Schurkenlachnummer in Star Trek Nemesis, nach der ich ihn mit dem Urteil "Aus dem wird kein guter Schauspieler" direkt abgehakt hatte.🤔Hardy ist echt einer der ganz wenigen Schauspieler, der aus einer Drogensucht zurück kam und dann erst zeigte, was wirklich in ihm steckt. 👍
    • Da HouseCat
      und catwoman. sonst war ich doch eher entäuscht.
    • Da HouseCat
      kleine leute kommen immer bisel kantiger.
    • greek freak
      Mit Plattitüden,meine ich sein Gewschwätz von "wir geben die Macht in Gotham den armen und schwachen in die Hände" yada yada ..Das hatte was von Abiturient,der gerade Karl Marx endeckt hat,quasi Che für Arme.Vor allem,nach dem Twist,das die ganze Schose nur eine Racheaktion für Ras,von Talia war,wird´s nur noch lächerlicher.Am Ende ist er nur ein Lakai,mit einer coolen Maske und Muskeln.Dagegen war die Motivation vom Joker,ein anderes Kaliber.Er ist der totale Anarchist.Er sagt ja in einer Szene:"die Menschen sind Bestien,die nur so tun als seien sie zivilisiert.In den Moment wo die Situation etwas extremer wird,werfen sie alle ihre moralischen Prinzipien über Bord und zerfleischen sich.Es braucht nur einen kleinen Schubser.Sieh nur wie einfach ich diese Stadt ins Chaos gestürzt habe, dafür habe ich nur ein paar Patronen und Dynamit gebraucht." Sein Wahnsinn,hat eine logische Basis und das macht ihn so faszinierend und zugleich furchterregend. Plus er hat recht,wir Menschen tuen gerne so,als ob wir zivilisiert sind und begehen die schlimmsten Greueltaten,entweder im Namen der Politik,Religion oder einfach nur so zum Spass.
    • emmerich6
      Sehe ich tatsächlich etwas anderes. Gerade Bane war eine der Stärken des Films. Wie stark Hardy dort mit seinen Augen spielt ist Wahnsinn. Absolut furchterregend. Auch die Stimme hat gepasst. Und den Twist am Ende fand ich auch klasse.
    • Deliah C. Darhk
      Dann darfst Du mich ab jetzt "Kleine" nennen. Du überragst mich um 1 cm. ;D
    • Jimmy V.
      Da gebe ich dir recht. Aber so vom Style ist Bane schon cool so.
    • Jimmy V.
      Catwoman war als Figur gut, aber der Film hätte sie nicht unbedingt gebraucht, finde ich. John Blake war hingegen die eigentliche nervige Figur.
    • Deliah C. Darhk
      :D
    • greek freak
      Noch was,das die meisten bei TDK übersehen:am Ende hat der Joker gewonnen. Er will ja beweisen das selbst der moralisch integreste Mensch,zu einem verrückten Killer werden kann.Das hat Nolan,aus "The Killing Joke" übernommen,wo der Joker,Comm.Gordon kidnapped und ihn psychologisch foltert.Dort schafft er es aber nicht Gordon zu brechen und die Story endet mit einer positiven Note(O.K. Barbara ist gelähmt und Gordon wird viele Stunden beim Therapeuten brauchen.)In TDK aber,wird aus dem rechtschaffenden Dent,ein Killer,den Batman am Ende töten muss.Genauso wie es der Joker geplant hatte.Auch wenn der Joker gefangen wurde,gibt´s trotzdem kein Happy End.Dent tot,Rachel tot,Batman als Mörder gebranntmarkt,was seinen Kreuzzug gegen das Verbrechen für nichtig macht,ganz zu schweigen das Bruce psychologisch am Ende ist,nachdem er die Liebe seines Lebens nicht retten konnte und zum Mörder des Mannes wurde,den er bewunderte und der Joker sitzt in einer Zelle und lacht sich ins Fäustchen.In TDKR dagegen,ist der Plan von Talia fehlgeschlagen,sie und ihr maskierter Lakai sterben und die Stadt wird gerettet,plus Bruce kann sich endlich in den Ruhestand mit Catwoman verabschieden.08/15 Happy End alle sind glücklich alle sind froh,Batman bekommt sogar eine Statue spendiert und es steht sogar ein Nchfolger bereit,falls die Kacke wieder am dampfen ist.Ein weiterer Grund weswegen TDKR so ein schlechter Abschluss für die Trilogie ist.
    • Jimmy V.
      Ja, da hast du recht. Vor allen Dingen endet TDKR ja damit, dass die Ordnung wiederhergestellt ist. Das hattest du ja neulich auch mal wieder hervorgehoben?Jedoch muss ich beim Ende von TDK wiederum Einspruch erheben. Die Note des Ganzen ist richtig und gut. Nur habe ich nie ganz nachvollziehen können, warum Batman gebrandmarkt werden muss und dieser Plan aufgeht. Die meisten fanden ihn doch ziemlich geil!
    • WhiteNightFalcon
      Nervig fand ich Blake nicht, nur hat man bei Catwoman und auch Blake zu wenig aus den Figuren gemacht. Catwoman war letztlich etwas zu sehr das nette Mädchen von nebenan, statt sie etwas verruchter, verschlagener zu machen, wie seinerzeit Michelle Pfeiffer.Und Blake wurde wohl bewusst etwas zu unauffällig gestaltet, um dem - in meinen Augen überflüssigen - Twist, dass er Robin ist, stärker zu gewichten.Im Vergleich zu The dark knight ist die Figurenentwicklung bei Rises in vieler Hinsicht einfach ne Enttäuschung. Wäre interessant gewesen zu wissen, wie der Film ausgesehen hätte, wäre Heath Ledger nicht gestorben und in Rises der Joker wieder aufgetaucht.
    • Heavy-User
      Das stimmt allerdings! Auch wenn ich mich anfangs an seine Stimme gewöhnen musste und mir diese erst später gut gefiel.
    • Darklight ..
      Ohhh... der war mal Drogensüchtig?!Wußte ich gar nicht...
    • Darklight ..
      Bogart war auch kleiner als die Bergmann... und trotzdem der Größte...😆😅
    • Darklight ..
      Und ich dachte immer, Du wärst ne Lady...LachImmer diese Internetmißverständnisse...
    • Da HouseCat
      nö, aber war froh, dass catwoman überhaupt mal wieder auftaucht und dann so überraschend anders durch den cast, der ich das null zugetraut hatte.ps: ja, film ist ebend nicht so dolle wie seine vorgänger.schon krass wie ein film eine ganze trilogie in die höhe trägt.
    • Jimmy V.
      Wieso ein Film? "Batman Begins" ist auch ein super Film! Für mich ist es sogar der beste Teil der Reihe, weil er am besten die Atmosphäre von Batman einfängt.
    • Jimmy V.
      Mit Heath Ledger wäre es sicher besser gewesen, auf jeden Fall!Blake ist einfach eine nervige Figur, weil er nur dazu da ist den Zuschauer an die Hand zu nehmen. Er enwickelt sich dann auch fast zur eigentlichen Hauptfigur, was in einem Batman-Film einfach nicht sein darf. Der Twist um Robin ist an sich keiner - der Typ ist nicht DER Robin. Nolan wollte augenzwinkerend enden, hat aber nicht gemerkt, dass die meisten das nicht als Augenzwinkerei verstanden.
    • scorch
      Oder ein Hünchen ^^ Spaß muss sein ;)
    • WhiteNightFalcon
      Drogen oder Alkohol ziemlich am Anfang seiner Karriere. Muss so nach 2002 gewesen sein.
    • Da HouseCat
      ohne frage, gerade die tolle vorgeschichte, aber du merkst auch, dass es der erste film war und bei teil2 ging es dann in die vollen....terminator effekt.
    • Da HouseCat
      und batman begins ging doch recht unter anfangs und sprengte dann medial alles mit teil2 und dem tod von ledger.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Good Boys Trailer DF
    Gesponsert
    Das perfekte Geheimnis Teaser DF
    Doom: Annihilation Trailer (2) OV
    Underwater - Es ist erwacht Trailer DF
    The Furies Trailer OV
    Satanic Panic Trailer OV
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Quentin Tarantinos Abschieds-Film könnte Horror-Schocker werden
    NEWS - Stars
    Samstag, 10. August 2019
    Quentin Tarantinos Abschieds-Film könnte Horror-Schocker werden
    Disneys "Kevin – Allein zu Haus"-Remake: So reagiert Macaulay Culkin
    NEWS - Stars
    Donnerstag, 8. August 2019
    Disneys "Kevin – Allein zu Haus"-Remake: So reagiert Macaulay Culkin
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top