Mein FILMSTARTS
Film mit weiblichem "Thor" ist laut Marvel-Chef Kevin Feige sehr gut möglich
Von Annemarie Havran — 19.10.2017 um 12:59
facebook Tweet G+Google

Chris Hemsworths Inkarnation von Thor steht kurz davor, in „Thor 3“ ihr drittes Solo-Abenteuer im Kino zu erleben. Doch der Donnergott muss nicht immer männlich sein – in den Comics ist er bereits eine Frau, die Kinofilme könnten nachziehen.

Walt Disney

Dem Marvel Cinematic Universe stehen in „Avengers 3: Infinity War“ und dem noch unbetitelten „Avengers 4“ große Veränderungen bevor. Ob diese auch beinhalten, dass der zukünftige Thor der Filmreihe eine Frau sein wird? Nichts ist ausgeschlossen, erklärte Marvel-Chef Kevin Feige gegenüber Fandango, schon gar nicht, wenn es in den Comic-Vorlagen bereits umgesetzt wurde. Und dort ist Thor seit 2014 eine Frau.

Die Comics seien schließlich die Inspiration für das gesamte MCU, erläuterte Feige: „Wir schauen immer auf die Comics zurück, um unsere Ideen zu bekommen. Manchmal sind es sehr spezifische Handlungsbögen wie ‚Civil War’, manchmal sind es nur kleine Brocken oder einzelne Figuren wie bei ‚Planet Hulk‘ [für ‚Thor 3‘]. Also wird alles, was in den Comics vorkommt, auch ein weiblicher Thor, zu großem Potenzial für uns und zu Ideen, aus denen zukünftige Filme geboren werden.“

Karl Urban hält Film mit weiblichem Thor für „überfällig“

Der in „Thor 3: Tag der Entscheidung“ als Skurge mitwirkende Karl Urban geht sogar so weit, die Einführung des weiblichen Thor im MCU als „überfällig“ zu bezeichnen. Monkey Fighting Robots befragte den Schauspieler nach seiner Meinung zu dieser Option und bekam eine klare Antwort, auch wenn Urban zugab, er sei mit dem weiblichen Thor aus den Comics nicht vertraut: „Ich denke, es ist an der Zeit. Es ist wirklich überfällig, absolut. Ich würde diesen Film gerne sehen, warum nicht.“

Noch aber ist Chris Hemsworth der Kino-Thor und wird es zumindest in „Avengers 3“ (Kinostart: 26. April 2018) auch bleiben. Ab dem 31. Oktober 2017 könnt ihr ihn wieder auf der großen Leinwand sehen, dann kämpft er an der Seite von Tessa Thompson als Valkyrie, Mark Ruffalo als Bruce Banner/Hulk und Tom Hiddleston als Loki in „Thor 3“ gegen Todesgöttin Hela (Cate Blanchett). Unsere Kritik zum Action-Abenteuer von Taika Waititi veröffentlichen wir am heutigen Abend (19. Oktober 2017).

Thor 3: Tag der Entscheidung Trailer DF

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • WhiteNightFalcon

    Das MCU wird ja noch ein paar Jahrzehnte existieren, da kann noch viel passieren.

  • Banana Joe 81

    Bitte nicht :(

  • Deliah C. Darhk

    Zu früh.
    Da würde ich Beta Ray Bill als Thor-Adaption erst einmal vorziehen.

  • Aequitas

    Ich bin ja der Letzte, der sich gegen weibliche Hauptfiguren und starke Frauen wehrt aber ich will keinen weiblichen Thor - sollen sie doch eine neue Figur kreieren. Von mir aus sollen sie einen Film über Sif drehen. Die Einfallslosigkeit und fehlende Kreativität in Hollywood, neue Welten, Figuren und Geschichten zu kreieren ist beängstigend. Ich bin mir sicher, es besteht bereits ein Drehbuch zu einer Biopic über Weinstein!

  • Deliah C. Darhk

    Wonder Woman 821.5 Mio. $ bisher ...

  • Deliah C. Darhk

    In dem Fall würde ja nur der Vorlage gefolgt.
    Soweit ich mitbekommen habe ist jetzt Jane Foster die würdige Trägerin der Macht des Donnergottes.
    Das ist aber auch keine neue Idee. Schon in den 70ern wurde sie im What if ... zu Thordra, damals fand sie Mjöllnir und besiegte die Steinwesen vom Saturn, wodurch Don Blake nie erfuhr, dass er Thor war. Alternative Realität.

  • Silvio B.

    Ich weiß ja nicht, wie das in den Comics passiert ist, aber Thor als Person ist nun mal der, der er ist. Es kann gerne eine Story mit einem weiblichen Hauptcharacter kommen, die Blitze schleudert und den Hammer schwingt, aber sie ist eben dann nicht Thor. Was anderes ist es zB. bei Superman und Supergirl. Das sind zwei völlig verschiedene Personen.

  • WhiteNightFalcon

    Warum sollte es? Wonder Woman hat den Weg geebnet, nachdem zuvor jeder sicher war, mit Gal Gadot kann das nur in die Hose gehen. Mit der richtigen Darstellerin könnte sowas auch bei Thor klappen. Es gibt etliche Marvel-Fans die schon lange nen Sif oder Black Widow-Film fordern, ergo das Interesse an einer weiblichen Heldin ist da. Und Thor wie er jetzt ist, gilt vielen als uninteressantestes Avenger-Mitglied, nachdem die ersten beiden Solofilme wirklich kein Hammer waren. Von daher ist Hemsworth Fan-Base jetzt nicht so breit, dass man auf ihn nicht verzichten könnte. Anders als Downey jr mit Iron Man hat Hemsworth keine Ikone geschaffen, bei der die Messlatte für eine Neuinterpretation sonderlich hoch liegen würde.

  • WhiteNightFalcon

    Schauen wir mal, ob der Erfolg von ES etwas daran ändert. Wenn mehr Romane von King erfolgreich verfilmt werden, hat vielleicht ein Studio den Mut, verstärkt auf Romanverfilmungen zu setzen und vielleicht mal auf hochwertigeres, als den ganzen Young Adult Kram oder Schund wie 50 Shades of Grey. Damit gäbe es mal wieder einige neue Stoffe.

  • Deliah C. Darhk

    Thor wird ja nicht transgendet. Seine Macht sitzt im Hammer. Wer dessen würdig ist, wird zum Donnergott. Das kann auch eine Frau sein.
    Edit
    Nachdem ich deinen anderen Post gelesen habe, meinetwegen auch 'ne richtig Hübsche mit massig Nacktszenen. ;D
    Nur nicht so platt wie in "Bikini Avengers".;)

    PS
    Loki kann sein Geschlecht verändern. Ist Teil seiner Macht der Täuschung. Ich würde zwar fast heulen, wenn Tom Hiddleston ausgetauscht würde, käme aber mit z. B. Sandra Bullock als Loki auch gut klar.

  • Deliah C. Darhk

    In der originalen 616er Origins lebt Thor ohne Wissen um seine wahre Identität als gehbehinderter Dr. Donald Blake in NY.
    Während er mit der Krankemschwester Jane Foster durch Norwegen wandert, greifen Steinwesen vom Saturn die Erde an.
    Bei ihrer Flucht stürzen beide in eine Höhle und Don verliert seinen Stock.
    (Lt einer Fan-Theorie soll er übrigens die Vorlage für Dr. House sein.)
    In der Höhle liegt eun Holzstab, den Jane Don als Krücke gibt.
    In dem Moment als Don den Stab hält und damit auf den Boden stampft, verwandelt er sich in Thor.
    Stampft er erneut oder verlässt der Hammer für mehr als 30 Sekunden Thors Hand wird er wieder zu Don.
    Die Macht Thors ist hier eindeutig an den Hammer gebunden.
    Es gibt eine alternative Fassung der What if ... ? -Reihe. Darin ist es Jane, die den Stab gegen einen Felsen schlägt und dadurch zu Thordra wird.
    In einer anderen What if ... ? - Realität verleiht Odin selbst Jane die Kraft der Nordgötter, damit sie Thor heiraten kann.
    Wie 2014 verfahren wurde weiss ich nicht genau. Ich meine jedoch, auch da wurde Jane zum weiblichen Thor. Möglichkeiten gibt es also offensichtlich.

  • Silvio B.

    Ok...das klingt verständlich :)
    Allerdings würde das ganze im Film kaum noch zu erklären sein, oder?

  • Deliah C. Darhk

    Der Götter-Ansatz im MCU ist ja ein ganz Anderer. Schon Thor kam in Thor1 als er selbst zur Erde. Dr. Blake war da eine seperate Figur.
    Da sehe ich auch einige Probleme, zumal ja schon bekannt ist, dass Thors Hammer wohl zerstört wird.
    Was ich mir noch vorstellen könnte wäre, dass Thor stirbt und seine Funktion an eine Asgarderin vererbt, oder die Macht in einem neuen Hammer an eine andere Person gegeben wird. In den Comics gibt es den E.T. Beta Ray Bill, der mit seinem Hammer Stormbreaker eine Adaption Thors ist, und in Thor 3 kommt der Schmied von Thors Hammer vor.
    Auf dem Weg könnte durchaus was kommen.

  • Joachim M.

    Jetzt dreht Feige komplett am RAD

  • Citizenpete

    Ich finde sie sollten das Pflaster gleich vollständig abreißen und endlich den kompletten Wandel auch im Filmuniversum vollziehen. Weg von den weißen, männlichen, heterosexuellen Superhelden - so wie es in den Comics schon ist. Wie z.B.

    Iron Man schwarze Frau
    Spidey schwarzer Latino
    Thor weiße Frau
    Hulk asiatischer Mann
    Wolverine weiße Frau
    Captain America schwarzer Mann
    Ms Marvel pakistanische Frau
    etc.

  • MarvelFan

    Natürlich wäre mehr Frauen Power im MCU gut, aber dann lieber als Einführung wie Captain Marvel und nicht bestehende Charaktere über den Haufen werfen. Vor allem nicht Thorgirl...

  • Klaus S aus S

    kann man Jesus nicht auch gleich weiblich machen ?

  • Jimmy V.

    Wie schon mal gesagt wurde: Lieber was Neues erfinden. Karl Urbans Kommentar finde ich da auch reichlich schwachsinnig. Er weiß nicht, was abgeht, aber er spricht sich dafür aus. Wegen "Empowerment" und so? Auf den Zug aufspringen?
    Überhaupt zeigt das für mich vielmehr, wie dumm dieses blöde Figurenaustauschen bei Superhelden ist. Einer der grässlichsten Eigenschaften dieser Art von Genre.

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Flatliners</strong> Trailer DF
Flatliners Trailer DF
3 984 Wiedergaben
Gesponsert
<strong>Star Wars 8: Die letzten Jedi</strong> Trailer DF
Star Wars 8: Die letzten Jedi Trailer DF
62 971 Wiedergaben
<strong>12 Strong</strong> Trailer (2) OV
12 Strong Trailer (2) OV
997 Wiedergaben
<strong>Polaroid</strong> Trailer DF
Polaroid Trailer DF
472 Wiedergaben
<strong>Die Eiskönigin: Olaf taut auf</strong> Trailer DF
Die Eiskönigin: Olaf taut auf Trailer DF
25 655 Wiedergaben
<strong>Justice League XXX: An Axel Braun Parody</strong> Trailer OV
Justice League XXX: An Axel Braun Parody Trailer OV
10 641 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Gerücht: Tod einer wichtigen Figur in "X-Men: Dark Phoenix"
NEWS - In Produktion
Freitag, 24. November 2017
Joss Whedon im DCEU: Keine Freiheit bei "Justice League" aber weiter "Batgirl" vor der Brust
NEWS - In Produktion
Donnerstag, 23. November 2017
Joss Whedon im DCEU: Keine Freiheit bei "Justice League" aber weiter "Batgirl" vor der Brust
Snoke will Rache: Andy Serkis über den geheimnisvollen "Star Wars 8"-Schurken
NEWS - In Produktion
Donnerstag, 23. November 2017
Snoke will Rache: Andy Serkis über den geheimnisvollen "Star Wars 8"-Schurken
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top