Mein FILMSTARTS
Ein neuer Batman und mehr: "Justice League"-Universum wird wohl überarbeitet
Von Björn Becher — 08.12.2017 um 08:35
facebook Tweet G+Google

Nach dem enttäuschenden Ergebnis von „Justice League“ gibt es große Veränderungen bei DC: Ein neuer Chef wird kommen und Batman soll angeblich neu besetzt werden. Dies berichten die für gewöhnlich sehr gut informierten Experten von Variety.

Warner Bros.

Justice League“ blieb finanziell deutlich hinter den Erwartungen zurück und bei DC und Warner gab es intern wohl viele Diskussionen, wer die Schuld daran trägt. Nun wurden erste Personalentscheidungen getroffen. Produzent Jon Berg, der gemeinsam mit Comic-Autor Geoff Johns der Chef über das DC-Universum war, wird zukünftig keine Verantwortung mehr tragen.

Warner-Präsident Toby Emmerich bestätigte dies dem Branchenmagazin Variety gegenüber, wobei er natürlich nicht von einer Entlassung sprach, sondern den Abgang in lobende Worte packte und sich begeistert von Bergs Zukunft zeigte: Dieser wird sich nämlich nun - angeblich auf eigenen Wunsch - anderen Aufgaben bei Warner widmen und Filme außerhalb des Comic-Universums produzieren. Laut Variety wird ein neuer Produzent gesucht, der künftig die Zügel beim sogenannten DCEU (DC Extended Universe) in den Händen hält. Der neue Mann wird wohl die Hauptverantwortung tragen, Geoff Johns soll derweil nämlich künftig mehr eine beratende Funktion einnehmen, könnte sich so kreativer stärken einbringen, aber weniger Entscheidungen treffen.

Ben Affleck nur noch einmal Batman

Für Filmfans größere Auswirkungen hat eine andere Personalie, die Variety noch nicht bestätigen kann, die aber von mehreren Quellen gehört wurde: Ben Affleck wird in „Flashpoint“, dem DC-Film mit Ezra Miller als Barry Allen alias The Flash im Mittelpunkt, noch ein letztes Mal Batman spielen. Er sei aber nicht mehr Teil von Matt Reeves‘ Solofilm „The Batman“.

Das geht wohl auf den „Planet der Affen: Revolution“-Regisseur selbst zurück. Laut den Informationen von Variety will Reeves seine Geschichte um den Dunklen Ritter mit einem „frischen Schauspieler“ in Angriff nehmen. Schon seit einiger Zeit kursiert das Gerücht, er wolle Jake Gyllenhaal als Affleck-Ersatz.

Ungewisse Zukunft für Zack Snyder

Unklar ist, wohin die Reise mit Zack Snyder geht. Zuletzt sickerte durch, dass mehrere Warner-Führungskräfte auf die Ablösung des Regisseurs drängten – und zwar schon nach den negativen Reaktionen auf „Batman V Superman“, also vor „Justice League“. Damals scheute man angeblich, ihn so kurz vor Beginn der Dreharbeiten zu entlassen und so für negative Presse zu sorgen.

Laut Variety ruht die Personalie nun erst einmal. Snyder ist als Produzent an „Aquaman“ beteiligt und wird auch bei „Wonder Woman 2“ wieder diese Rolle übernehmen. Zudem besteht ein Vertrag, dass Warner die künftigen Filme von Snyder herausbringen wird. Dies könnte für Werke innerhalb und außerhalb des DCEU gelten. Die Mutterfirma des Filmkonzerns, Time Warner, soll dagegen sehr frustriert sein, dass Snyder immer wieder zurückgeholt wird. Dort dränge man auf eine endgültige Trennung.

So geht es im DCEU weiter

Ab Januar 2018 sollen die neuen Personalien greifen. Wie Variety berichtet, wird dann womöglich auch die DC-Filmsparte direkt bei Warner angesiedelt, so dass man mehr Kontrolle darüber hat. Momentan haben die Verantwortlichen eigene Büros. Dann soll auch bereits der Produzent an Bord sein, der in Zukunft die Richtung vorgibt. Der wird erst einmal viel zu tun haben. Mit „Aquaman“ (Kinostart: 20. Dezember 2018) startet im kommenden Jahr nur ein DC-Film, doch es muss nun entschieden werden, wie es weitergeht. Als sicher gilt momentan, dass „Wonder Woman 2“ nach dem großen Erfolg des ersten Teils weiterentwickelt wird wie bisher. Im Sommer 2018 sollen die Dreharbeiten stattfinden.

Auch „Shazam!“ wird weiter wie geplant entwickelt. Zum Comic-Abenteuer von Regisseur David F. Sandberg („Lights Out“, „Annabelle 2“) läuft aktuell das Casting. Der Dreh soll bereits Anfang 2018 starten. Und auch „Flashpoint“ soll definitiv produziert werden, da man bei Warner und DC die Einführung von Ezra Millers Flash als einen der wenigen positiven Punkte bei „Justice League“ sieht. Da noch am Drehbuch gewerkelt und ein Regisseur gesucht wird, könnte hier der neue Produzent das erste Mal selbst Einfluss nehmen. Danach gilt es für ihn, alle anderen möglichen Projekte zu sondieren und zu entscheiden, was in Angriff genommen wird. Wie wir euch zuletzt in einem Special vorgestellt haben, werden nämlich gleich eine ganze Reihe von DCEU-Filmen entwickelt.

Justice League Trailer DF

 

facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • HalJordan
    "Schwarzer Peter" hin oder her. Fakt ist, dass jemand zu Rechenschaft gezogen wurde, der diesen Mist nicht zu verantworten hatte. Genau das ist der Punkt. Wozu jemanden, wie Johns in eine "Feige-ähnliche"-Position hieven, wenn er nicht schalten und walten kann, wie er möchte.Mensch, geh doch nicht immer von deiner Meinung aus. ;-) Die Kritiken zu MoS waren grundsolide und der UC ist auch auf diversen Filmseiten (MJ *hust*) gut weggekommen. Ja, es gibt bessere Regisseure, als Snyder, aber es gibt auch schlechtere. In meinen Augen sind Comicverfilmungen genau sein Ding und die Bildersprache beherrscht er, wie kein Zweiter. Apropos andere Regisseure. Die Russos müssen mir immer noch den Beweis liefern kein "One-Hit-Wonder" zu sein. "The Winter Soldier" und auch "Civil War" sind sehr gute Filme, aber da die Russos zu zweit sind, müssen sie MINDESTENS einen weiteren sehenswerten Film liefern.Du bist wahrscheinlich der einzige, der Lane UND Costner nicht mehr in dieser Rolle sehen möchte. ;-) Sonst habe ich solche Kommentare bei diesen beiden Darstellern noch nicht gehört.15 (!) Kritiken und noch keine fertig. *lach* Dann wird´s mal langsam Zeit. ;-)
  • Deliah C. Darhk
    Nanana! Ich petze doch nicht! ;-)Dieses ständige ignorieren meine Erläuterungen und Szenenbezüge, nur um dann doch wieder die alten Behauptungen runter zu leiern nervt mich nun mal.Wenn ihn von seiner Meinung Abweichendes nicht interessiert und er seine Position nicht differenziert darlegen und belegen will - okay. Aber dann soll er mir nicht ständig bereits Beantwortetes wiederholen und einfach mal nix mehr schreiben. Nur weil ich es immer wieder lesen muss, wirkt es auf mich auch nicht überzeugender. ^^Thor Comedy stört mich nicht mehr so, seit ich mich etwas tiefer mit der Motivation für diese auseinander gesetzt habe.Korg k*tzt mich immer noch mega an. Der macht einfach zu viel Aufgebautes wieder kaputt.
  • Sentenza93
    War es zufällig "Bruce Wayne" unter dem Beitrag über Thanos' Hautfarbe? :D Da hast Du Dich ja richtig in Ekstase geschrieben, hab ich gesehen. :D Was gefällt Dir denn jetzt daran genau besser? :)Den Filme würde ich mir angucken. ;)
  • Deliah C. Darhk
    Zu Supes hast Du mich falsch verstanden. Den fand ich auch sehr gut, aus eben jenen Gründen.Nach dem Kinobesuch hatte ich irgendwo auf FS geschrieben, ich hätte zum ersten Mal einen Superman gesehen, den ich tatsächlich leiden konnte. Das geht voll auf die Charakter-Ausarbeitung. Die fand ich mit den stärksten Aspekt an JL.Ging alles für das Bat-Mobil drauf.Leider wurde der Fluxx-Kompensator dann doch aus dem Film geschnitten. ;)Filme sind für mich auch zeitgeschichtliche Dokumente. Sie erzählen uns viel darüber vor welchen gesellschaftlichen Hintergründen sie entstanden sind, was den Regisseur beschäftigte usw.Da ist die Technik für mich eher sekundär. Ich sehe natürlich auch, dass Steppenwolf mit dem Wachsmaler gemacht wurde. Aber weil ich weiss, dass das eine Folge des Zeitdrucks war, der widerum ein Zeugnis der momentan nicht optimal arbeitenden Entscheidungsebene von WB ist, sehe ich das (später mal) als ein filmisches Dokument der Chaos-Tage im frühen DCEU.In zehn oder zwanzig Jahren führen wir dann vielleicht nostalgische Gespräche darüber und lobpreisen WB für ihren neuen CEO Kevin Feige. ;DAlso, technische Mängel sehe ich allgemein sehr entspannt. Was heute super ist, kann 2022 schon wieder total veraltet sein.Oft finde ich auch gerade die "veralteren" Filme sehr gut, weil ihre miesen Effekte mir vor Augen halten mit wie viel Mühe und Einfallsreichtum damals gearbeitet werden musste, weil es die modernen Möglichkeiten schlicht noch nicht gab.Für den Film als Kunstwerk ist mE der Prozess, die Einbringung der daran Arbeitenden nicht weniger wert als das Ergebnis. Da kann ich auch Filme wie "Collin - die Reise des Zombie" lieben, obwohl ich mit dem Handy schon technisch Anspruchsvolleres gefilmt habe, einfach weil ich die Idee und die Mühe zu würdigen weiss.
  • Deliah C. Darhk
    Und IM 3, Homecoming, Korg in Ragnarök ....... und "Klein Deliah lernt tanzen".Die Weihnachtsfolter steht wieder bevor. ;)
  • Deliah C. Darhk
    Ich petze nicht. Sonst bringt WB demnächst "Batman versus Deliah Christine" in der 19-Stunden-Fassung von Quentin Tarantino auf die Leinwand. ;D
  • Darklight ..
    Oooohhh... coool.Ich kriege die erste TELEFONNUMMER hier...*lolDann hat sich meine Stalking Ausbildung doch gelohnt. Wo darf ich doch gleich genau anrufen...?!
  • Darklight ..
    Yeeeeeaaaaahhhhh...Damit ließe sich jeder beliebige DC Murks immer und immer wieder rückgängig machen...
  • Sentenza93
    "Young and sweet! Only seventeen!" ;DIch stecke Dich in keine Schublade zu DC, meinte generell, egal ob DC, Marvel oder Fox. :) Deswegen schrieb ich ja "COMIC"-Verfilmungen und nicht "DC"-Verfilmungen. ;) Bei solchen Beiträgen hab ich mich einfach in letzter Zeit gewundert, dass von Dir nix darunter stand. :)"The Rock" ist eigentlich so der einzige Film von Bay, den ich ganz gerne mag. Selbst mit "Bad Boys 1 & 2" kann ich absolut nichts anfangen.
  • Sentenza93
    Du als Ehrenschwester mir auch. ;DIm gleichen Film habe ich damit kein so großes Problem. Geht mir mehr darum, wenn es erst in einem nächsten Film zu Erklärung oder Charakterzeichnung kommt. Ein bisschen Ansatz sollte in einem Film schon da sein, wenn man es dann in der Fortsetzung erweitert, gut, noch ok. Nur im ersten Film (fast) gar nichts zu tun und ALLES auf den nächsten Teil schieben, sowas ärgert mich.Ich weiß, ich hab mich bei dem Spruch auch so weggeschmissen. :D Fasst aber mein Problem mit einigen Filmen und Filmreihen, z.B. eben auch BvS und JL, ganz gut zusammen.02-Man. :D Ich hab mich gerade an meinem Kakao verschluckt.Bei Sups muss ich widersprechen. In JL hatte der für mich, einer der wenigen Punkte, die mir an dem Film gefielen, das erste Mal sowas wie Persönlichkeit verpasst bekommen. Das war das erste Mal, dass ich ihn als Charakter wahrgenommen habe. Nicht nur, wie die Welt auf ihn reagiert, wie in den Vorgängern, sondern wirklich als Individuum. Mal weg von dauernd "Ich bin/Er ist so arm, bin/ist so allein", hin zu Persönlichkeit. Bats und Wonder Woman ganz ok, der Rest war für mich nur da. Hab ja auch hier irgendwo unter einem anderen Kommentar geschrieben, dass z.B. für mich nur Wonder Woman sowas wie Chemie zu ihren Kollegen hatte, die untereinander aber nicht. Das blieb für mich Behauptung.Das CGI, ich frag mich eher, in was für einen Teil des Films die 300 Millionen Dollar geflossen sind. :D Ich fand es schon erschreckend. Aber jetzt hast Du mir Lust auf "King Kong" gemacht. :) Und den genieß ich auch heute noch, weil ich mir bei Filmen eigentlich immer wieder in den Sinn rufe, aus welcher Zeit sie stammen. :)Bin echt mal gespannt, wie Warner jetzt weitermacht. Jetzt nicht nur mit Berg und Johns, sondern generell mit ihren Comic-Verfilmungen.
  • Sentenza93
    Zarte 24. :D Und ja, sowohl meine, als auch ihre Füße sind noch heil. Ich hab drei Tanzkurse hinter mir. Ich kann tanzen. ;DWelche genau, keine Ahnung. Einfach, welche bei denen es um Comicverfilmungen geht. :)Ich hoffe, die bringen die noch raus. :)Bitte hab Mitleid! Gnade! :( Wobei, "The Rock" nehme ich. Den Rest kann sich Bay sonst wohin schieben. :D
  • Sentenza93
    Wer war es und wie hat derjenige das geschafft? :DAuch eine schöne Umschreibung. :D
  • Micox
    BvS ein Erfolg? Ne... Sorry.. War alles andere als das.. genauso wie JL..
  • Deliah C. Darhk
    Ein Bat-Lorean!XDGeiiiil!!!!
  • Deliah C. Darhk
    Du hast u. A. explizit geschrieben, dass man es so besser machen könne und dann deine Vorstellungen beschrieben, und jetzt lass mal besser gut sein.
  • Deliah C. Darhk
    Seit meinem Wand-Gespräch mit jemand Anderem hier über Thor 3 wird mir immer klarer, dass ich den Film doch gut finde und mein Mann super ist! XP Er darf bleiben, vorerst. XDNö nö, hier sind die Wiesen saftiger. ;)
  • Sentenza93
    Hab den Song eben mal angemacht und bin mit meinem Schatz etwas durch die Wohnung getanzt. :DAh, das erklärt die Sache. :D Hatte mich schon gewundert, warum Dein Name oft nicht auftauchte, bei Artikeln, bei welchen ich mir dachte: Irgendwie fehlt CineMan.Die Star Wars - Filme nehme ich. :D Darklight darf gerne die Zack Snyder - Collection haben. ;D
  • Deliah C. Darhk
    Ich habe Dir Beziehungen und Kontexte erläutert, an Szenen aus den Filmen argumentiert und von Dir kam immer wieder das gleiche 'Meins is abba besser' - Zeugs. Auf gar nichts bist Du eingegangen. Du hast einfach nur ohne argumentative Auseinandersetzung deine Thesen wiederholt - egal wie oft ich sie schon widerlegt hatte, und das ist nicht konstruktiv. Das ist Laberei.
  • Sentenza93
    Ich dachte mir gerade auch, dass man von Warner und diesem Filmuniversum halten kann was man will, aber "schwul" und "lesbisch" wären mir als Beschreibung auch nicht in den Sinn gekommen bzw. die Worte, die mir dazu einfallen. :DTja Deliah, nachdem Dich Dein Mann in "Thor 3" geschleift hat, wolltest Du doch sowieso die Scheidung einreichen ;D, warum kein Uferwechsel noch zusätzlich? :D Ernsthaft, hier liest man schon die beklopptesten Sachen. :D
  • Deliah C. Darhk
    Als Ehrenbruder darfst Du mir fast alles sagen. ;)Gibt Filme wie z. B. 'Dolores', die ohne Rückblenden einfach nicht auskommen, weil sie dann nicht mehr in voller Wirkungsentfaltung funktionieren. 'Oceans Eleven' wäre da auch so ein Fall. Ohne die Rückblenden wie der Coup wirklich stattfand verlöre der Film seinen Charme.Aber was bei A geht muss bei B nicht funktionieren.SW plötzlich mit Rückblenden zu versehen wäre imA ein absoluter Tabubruch, da der Zuschauer unvermittelt aus der etablierten Erzählstruktur gerissen würde. Das wäre stilistisch untragbar. Schon die Diskussionen darum, dass Ep8 wohl nahtlos an Ep7 anschliesst und es womöglich keinen Rolltext geben sollte zeigten, dass das Publikum ein empfindliches Gespür dafür hat, wie SW transportiert wird.Geiles Zitat!XDFlash und den Fischeflüsterer verstehe ich schon relativ gut (denke ich). Cyborg ist mir noch recht fremd. Der kam mir in JL mehr wie ein Werkzeug denn ein Held vor. K. A., ob das so zur Figur gehört.Im Ganzen fand ich die Charakterdarstellung in JL ganz gelungen.Bats, Sups und Wonder Bra ... äh ... Woman ;) werden schlüssig weitererzählt. Flash und O2-Man scheinen mir nachvollziehbar.Lex scheint etwas abgeklärter Richtung Vorlage zu gehen und Steppenwolf war zumindest im Finale (Angst) mit etwas Tiefenwahrnehmung zwar kein guter aber auch kein grottiger Antagonist für mich.Die CGI war übel. Aber who cares? Wir wissen, dass es an Termindruck lag. Sollte man verzeihen können Sonst könnte man ältere Filme wie z. B. King Kong mit seiner Fingerkino SloMo heute auch nicht mehr geniessen.Der Film war kurzweilig. Er machte Spass. Gefiel mir.
  • Deliah C. Darhk
    Mit anderen Worten: Du p!sst hier einen etablierten User an, der ungenaue bzw falsche Quellangaben moniert, weil Du VERMUTEST, dass es wohl doch eher so sei, wie von FS transportiert!?Wenn deine Welt so funktioniert, halte sie bitte fern von hier. ^^
  • Deliah C. Darhk
    Gibt es beides. Hab's im Garten gesehen.
  • Deliah C. Darhk
    Also, dann gefiel mir Wonder Woman, weil ich 'ne verkappte Lesbe bin!?
  • Sentenza93
    Danke für den Ohrwurm. ;DDas höre ich jetzt wieder die ganze Nacht. :DÜbrigens, schön mal wieder von Dir zu lesen. :) Warst irgendwie recht ruhig in den letzten paar Wochen. Oder wir haben einfach nicht die selben Artikel angeklickt. :DDarklight .. Irgendwo auf der Welt wird der Weihnachtsmann bald auf seinem Ren-Einhorn losreiten und Dir Dein Geschenk bringen. :) ;)
  • Sentenza93
    Dann hab ich nichts gesagt. :)Ich merke gerade wieder, wie sehr ich, ich nenne es, "rückwirkende Charakterzeichnung" hasse. Man schmeisst irgendwas oder irgendwen in einem Film und gibt ihm nicht mal eine passende Motivation für den aktuellen Streifen. Kommt alles im nächsten Film. Nicht mal ein Halbsatz oder irgendwas, sodass man zumindest einen Ansatz von Charakter entdeckt.Gab in einer BvS-Parodie, bzw. in einer Review mit parodistischen Einschüben, mal einen Satz, der dieses Problem perfekt zusammenfasst. Lässt sich auch auf viele andere Filme anwenden: "Subplots! Future Characters! Things you don't understand yet, so it must be clever!" ;DHab, für mich persönlich, auch das Gefühl, dass es mit Flash, Aquaman und Cyborg ebenfalls so sein wird. In JL haben die drei mich absolut kaltgelassen und auch von der Motivation her, fand ich es schwach. Und im nächsten Film, bzw. den nächsten Filmen, dann kommt so langsam mal Persönlichkeit dazu. Hoffentlich. Die dürfen auch gerne mal im aktuellen Film schon gut gestaltet werden. Und nicht erst immer im nächsten Film.Jetzt komm ich in Schwung. :D Oder man macht es (besser nicht :D), wie die X-Men-Filme. Finde die sind so 50/50, in Sachen Qualität, aber ich finde dieses "Decade Hopping" (mir fiel kein anderes Wort ein :D), in den letzten paar Filmen echt seltsam. Da wird praktisch die Charakterzeichnung, bzw. auch der aktuelle Zustand der Welt, zwischen den Filmen angelegt. Dafür hab ich keinen Begriff. :D Dass da auf einmal Sachen im neuen Film gesagt oder getan werden bzw. schon passiert sind, bei denen man sich so denkt: Wo kommt das denn jetzt her?Kann mir den Gedankengang von Fox schon vorstellen: "Wenn wir sagen, da liegen wieder zehn Jahre dazwischen, werden die Leute das schon schucken. Es ist ja lange her, da kann sowas möglich sein. Das wird unser Publikum schon fressen." :D
  • Deliah C. Darhk
    Siehe Antwort an Sentenza.Du brauchst mir keine weiteren Ideen ausführen.Solange Du sie als Nonplus Ultra betrachtest, kritische oder widersprechende Entgegnungen ignorierst interessieren die mich einfach nicht.
  • Deliah C. Darhk
    Geht nicht explizit um JL dabei. Mehr um Ragnarök und seine "Verbesserung" SW Ep1 nicht gedreht zu haben und alles Wesentlich in Rückblenden der Folgefilme zu erklären.
  • Deliah C. Darhk
    Ich bin 'ne Frau. Ich muss verwirren. ;D
  • WhiteNightFalcon
    Allein das Bild: Ein DeLorean als Batmobil. 😂
  • Darklight ..
    Komplex bedeutet für mich in diesem Falle, daß ich mir eine klare Antwort von Dir auf CINEMANs Kommentar gewünscht hätte.Einfach nur einen Satz da reinschreiben, der sich beleidigend anfühlt, ohne detailliert deine eigene Kritik an CINEMANs Beitrag zu erklären iss halt uncool. Wenn Du etwas mehr erklärst - schreibst - dann kann man auch verstehen, worum es Dir geht. Selbst wenn man am Ende vieleicht nicht deiner Meinung iss. Das meine ich mit Komplex. Im Sinne von klar kommunizieren.Etwas, daß ich hier bei den FilmstartsUsern sehr schätze. Denn der Ton ist zwar manchmal hart, aber i.d.R. sehr fair und es werden klasse Argumente gebracht.: )
  • Darklight ..
    Na... dann habe ich wohl einen Weihnachtspoltergeist zu Hause...*grins*
  • Darklight ..
    Abba... der... der Weihnachtsmann, den... den gibt es doch, nicht?!*jetztgaaaanzhilflosdreinschau*
  • King 35
    Apropo verworren. Das empfinde ich gerade beim lesen Deiner Vorstellungen eines Teil-Reboot ;).
  • King 35
    Eigentlich schade. Denn gerade jetzt habe ich mich mit den Filmen angefreundet. Wonder Woman fand ich mega, bleibt ja das Zugpferd des DCU. Und die JL hat mich auch begeistert. Wer auf Action steht, wie ich, hat der Film sicher angesprochen. Aber irgendwie kann Warner/DC machen was sie wollen, das Publikum reagiert immer anders als erwartet. In BvS waren es noch die eingefleischten Comic Fans die den Film toll fanden. Alle anderen waren mehr oder weniger überfordert mit der (bei Erstsichtung) wirren Story. Jetzt die JL die floppt.Wie gesagt. Schade. Ich hätte gerne ne zweiten Teil gesehen. Denn so schlimm wie der jetzt von selbsternannten was auch immer gemacht wird ist der weitem nicht.
  • King 35
    Was Du kannst kann ich auch. Mich wiederholen ;). Wonder Woman ist das Kronjuwel des DCU. Gefolgt vom Actionkracher Justice League. Über den MoS-und SS-Quark muss man keinen Gedanken mehr verlieren.War sonst noch was?Ach ja. Das MCU. Zumindest die Ensemble Filme auf Augenhöhe mit WW und JL.Meine Meinung :).
  • Darklight ..
    Mennnooo... Macht der mir doch meinen Glauben an Einhörner so einfach kaputt...@GastAuf gute, komplexe Kommentare sollte man am besten ebenso antworten...
  • Darklight ..
    Mist. Du hast völlig Recht! Ich denke viel zu unkompliziert!!!Wenn die Rechtelage nicht so kompliziert wäre, würde ich DC ja einen Weg Zurück in die Zukunft empfehlen. Einfach einen DeLorean als Batmobil umrüsten, und Michael J.Fox als Batman und Christopher Llyod als Joker einführen...Abba... ja... die dürfen ja nicht fortgesetzt werden...*snief*; )
  • Sentenza93
    Ich habe eher Angst, dass Snyder noch eine Comic-Verfilmung in seine Hände bekommt. :DFür mich nicht nur "falsches" Studio, dass sich dauernd einmischt, sondern auch falscher Regisseur von vorneweg.Ich wäre froh, wenn er Comic-Verfilmungen bzw. auch generell großen Spektakeln, mal fern bleibt.Ich will immer noch seinen "The Last Photograph" sehen. Was Persönlicheres. Und pass auf, damit hat der am Ende noch einen Riesenhit, kommerziell und, vor allem, qualitativ. :DIch halte ihn zwar für keinen guten Regisseur und könnte ihn mir aktuell! eher in anderen Jobs/Departments beim Film vorstellen, aber wer weiß, vielleicht lag das ja bisher auch immer an der Art der Filme. Dass dem Mann auf einmal "Kleineres" wirklich liegt. Ich platze vor Neugier auf "The Last Photograph" und hoffe er macht ihn wirklich.
  • Sentenza93
    Ich fand eigentlich, dass nur Wonder Woman zu ihren Teamkollegen jeweils eine gewisse Chemie hatte. Der Rest untereinander, das blieb, für mich, Behauptung.
  • Sentenza93
    "Du hast einfach kein Gefühl für Figuren, Story und Stil-Elemente."Da muss ich einwerfen, DAS hatte der JL-Film eher nicht. :DDa gab es auch leider nicht viel, um die Figuren zu verstehen.
  • Deliah C. Darhk
    Du hast einfach kein Gefühl für Figuren, Story und Stil-Elemente. Deswegen hältst Du "legitim" für ein brauchbares Argument. Aber im Grunde sagst Du damit nur aus, dass Du keinen Plan hast, warum deine "Verbesserungen" eher klugscheisserisch als sinnvoll sind.Komm, zeig' wie gut Du bist. Präsentiere uns dein geniales Storyboard. Habe ich für BobRoss auch gemacht. Zwei komplette Eps SW in wenigen Stunden. Jetzt bist Du dran.
  • Deliah C. Darhk
    Liegt wohl eher daran, dass Du zu wenig aufpasst, um Story und Figuren zu verstehen. ^^Rückblenden für SW vorzuschlagen ... ^^Der war gut! *lach*
  • Sentenza93
    In dem Fall doch. Das ist der klassische "Schwarze Peter". Wenn es beim nächsten Mann schiefgeht, ist der auch wieder schnell weg.Naja, auch wenn Johns bleiben sollte, wie Cineman schon schrieb, hab wenig Hoffnung, dass der was reisst. Auch doof, kündigen ihn damals groß an und dann bringt er doch nix bzw. darf nicht freie Hand haben.MoS solide und BvS im UC sehr ansehnlich? Naja, lassen wir das. :D Selbst mit vernünftiger Vorlage, wie Du ja oft sagst, dass er dann gut ist bzw. wäre, finde ich, schiesst der sich noch selbst ins Knie. Auch wenn ich z.B. Watchmen ganz ansehnlich ;) finde, der hat leider auch so richtig typische Snyderkrankheiten. Gut, gibt schlimmere Regisseure, aber als guten Regisseur kann ich den Mann einfach nicht bezeichnen.Das wäre eher der Beweis für gesunden Menschenverstand. :D Und setz noch Leto, Lane UND Costner mit auf die Liste zu Eisenberg. ;DIch habe mittlerweile etwa 15 Kritiken auf meinem PC angefangen, kriege aber keine bisher ganz fertig. :D Hoffe ich bin es bald, dann lade ich sie hier mal hoch. :)
  • Micox
    Meiner Ansicht nach sollte es komplett eingestampft werden und nochmal rebooten..
  • Deliah C. Darhk
    Statt der Denkarbeit lass' ich sie abschreiben ...;D
  • ChiliPalmer
    "Wie Warner es schafft sich die eigenen Filme kaputt zu machen und dann auf andere abwälzt. Das ist großes Kino" --- Könnte mir vorstellen, dass dieses Desaster tatsächlich irgendwann mal verfilmt wird 😁
  • ChiliPalmer
    WW und SS stimme ich dir voll und ganz zu, der Rest aber eher nicht...
  • Darklight ..
    Es ist schön, wie Du das zu retten versucht. Bei mir bleibt bei allem nur der Gedanke: "Ersten DENKEN, dann VERFILMEN..."Jeder Idiot hätte im Grunde voraussagen können, das das so wie geschehen nicht funktionieren wird...
  • Deliah C. Darhk
    Habe mich gerade durch die Kommentare gelesen und kann auf beiden Argumentationsseiten einigen Punkten zustimmen.Im Moment wirkt das DCEU so verworren auf mich, dass ich es mit dem Kauf der JL-Disc gerne für mich abschliessen und dann einen Teil-Reboot sehen würde, der sich so darstellen könnte, dass BvS, SSQ und JL aus dem Kanon genommen und ignoriert werden und man mit MoS, WW und ggffls Aquaman neu aufbaut. Flashs Solo wird dann NICHT Flashpoint. JG kann Batman werden und JL kommt nach Etablierung aller tragenden Figuren neu.Zwischendurch rin MoS 2 und irgendwann auch mal BvS und Flashpoint, wenn das CU wirklich reif für diese Themen ist.Lex und Joker könnten neu interpretiert werden, was als Nebeneffekt wohl auch einigen Fans sehr zusagen dürfte und alles kann gut werden.Zur Not könnte mal später noch die gekickten Filme + GL (RR) als alternative Zeitlinien verknüpfen, damit auch diese Filme ihren Sinn behalten.Dann sähe für mich am Ende alles aufgeräumt und in Ordnung aus.
  • Deliah C. Darhk
    Ich fand ihn sehr unterhaltsam und definitiv besser als seinem direkten Kassen-Konkurrenten Ragnarök.
  • WhiteNightFalcon
    Gaaaaanz einfach, man holt den Autor von Terminator Genisys ins Team. Der baut dann in 3 DC-Filme diverse Zeitsprünge ein. Mal gibts nen 3/8 Zeitsprung vorwärts, dann nen 1/5 Zeitsprung in die diagonale Richtung und zuletzt einen 2,7/4 Zeitsprung über das Zuggleis 9 3/4 und plötzlich passen alle Batmans von Adam West bis Ben Affleck in ein Universum, können gemeinsam existieren, ohne dass das Universum implodiert und schön zusammenhängen, ganz wie du es möchtest. 😂
  • MarvelFan
    Ich finde es immer noch dämlich jetzt mit Flashpoint weiter zu machen. Die bauen das Universum doch gerade erst auf, da macht es keinen Sinn das alles übern Haufen zu werfen.... natürlich wünsche ich mir aber trotzdem sehr einen Flash Film
  • GamePrince
    Ich denke das ist das Problem.
  • HalJordan
    Wollen wir es hoffen! ;-)
  • HalJordan
    So einfach, wie es du es darstellen möchtest, ist es auch wieder nicht. ;-) Dass bei Johns eine gewisse Erwartungshaltung da war (immerhin hat er Aquaman neues Leben eingehaucht und ein paar der besten GL-Stories geschrieben) ist verständlich. Fairerweise muss man festhalten, dass die Produzenten überhaupt nicht die CHANCE bekamen ihren Input entsprechend einzubringen. Selbst ein Kevin Feige hätte hier NULL gerissen, wenn eine ständige Einmischung von oben kommt!Was von FS übrigens NICHT korrekt wiedergegeben wurde, Johns ist immer noch im Amt und zwar in der selben kreativen Funktion, wie zuvor.Man kann von Snyder halten, was man möchte, aber Zack hat dieses Chaos NICHT zu verantworten. Mit "Man of Steel" hat er ein mehr als solides Fundament für dieses Universum gelegt und sein UC von "Batman v Superman" ist sehr ansehnlich. Leider haben wir es hier mit einem Studio zu tun, das in erster Linie auf das schnelle Geld aus war. Logisch, die Kohle steht bei jedem Studio im Vordergrund. Nur leider wird das bei Warner und dem DCEU immer offensichtlicher, was über allem anderen steht!Gerade weil man mit Wonder Woman, Aquaman und Flash mehr als zufrieden scheint, wird es keinen Neustart geben. Warum auch? Das wäre ein Zugeständnis an das eigene Unvermögen. Beim besten Willen kann ich mir nicht vorstellen, dass man jetzt den Stecker zieht. Zumal mit "Aquman" von James Wan, "Wonder Woman 2" von Patty Jenkins und dem Batman-Solofilm von Matt Reeves noch heiße Eisen im Feuer sind. Ich bleibe dabei! Die Führungsspitze muss weg. Die Leute hinter den Projekten sollten bleiben und sind - bis auf Eisenberg als Lex - auch adäquat besetzt.Übrigens habe ich gestern "Thor 3" gesehen. Aber dazu an anderer Stelle bald mehr. ;-)
  • Silvio B.
    Ich habe ja garnichts dagegen, wenn die Filme im selben Universum spielen. Nur sollten eben die Stories nicht so stark zusammenhängen.
  • Sentenza93
    Gehen wir mal den Artikel durch...Jon Berg und Geoff Johns: Gerade Letzterer wurde ja schon als zweiter Messias angepriesen und mal ehrlich, hat's was gebracht bisher? Nein. Da bringt auch ein erneuter "Kopf"-Wechsel nichts. Das ist nur Weiterschieben der Schuld, der "Sündenbockkarte"."BEN AFFLECK NUR NOCH EINMAL BATMAN"Affleck war jetzt, dürft mich gerne steinigen, keine Offenbarung. Besser als erwartet, aber "bester Batman aller Zeiten", zu dem er schon teilweise erklärt wurde, nunja. :D Einerseits schade für ihn, aber als Schauspieler (nicht als Regisseur) ist und bleibt der gute Mann leider Mittelmaß. Da wäre Gyllenhaal schon was. Und wenn sie recasten, bitte ohne große Erklärung. Lasst diesen "Er-sieht-wegen-Flashpoint-anders-aus"-Mist oder die Theorie, dass Gyllenhaal dann nicht Wayne, sondern wer anders ist, einfach weg. Einfach bumm, da habt Ihr. Das klappte bei Cheadle, bei Ruffalo...dann klappt's auch hier."UNGEWISSE ZUKUNFT FÜR ZACK SNYDER"Auch wenn Warner mit Schnitten und Einmischungen nicht unschuldig ist (und in Zukunft auch Leute mal machen lassen sollte), der Mann war von vorne weg die falsche Entscheidung als Regisseur. Ich kann Time Warner da schon verstehen, dass man da angepisst ist, dass Leute ihn halten wollen. Und dieser Abschnitt bestätigt mir eigentlich nur meine Vermutung, dass die innerlich nach dem Selbstmord seiner Tochter doch gejubelt haben müssen und ihr Gesicht wahren konnten. "Guckt mal, liebes Publikum, er geht freiwillig. Wir haben ihn nicht gefeuert." ;) Beruflich verständlich, privat allerdings, falls wirklich so, unter aller Sau. Dann hätten sie ihn gleich feuern sollen nach MoS, oder spätestens BvS. Und da die Beziehung ja mittlerweile auch wohl von Snyder's Seite aus angespannt ist, gibt das glaub ich eh nichts mehr, dass er nochmal zurückkommt. Soll ruhig mal Kleineres an Filmen versuchen, vielleicht liegt ihm sowas ja eher."SO GEHT ES IM DCEU WEITER"Trotz meinem Batman-Text oben...Gut, "Aquaman" ist abgedreht, den werden die noch raushauen, aber mal ganz ehrlich...Startet neu. Nicht mit "Flashpoint", sondern wirklich KOMPLETT. Warner kam, sah und hat verloren. Legt es auf Eis, versucht es in ein paar Jahren nochmal, lasst Euch Zeit für's Planen, engagiert gute Leute und ignoriert das bisherige Universum.
  • HalJordan
    Alternativ könnte es auch wieder eigene Filmreihen geben ala Raimis Spider-Man-Reihe oder Nolans Dark Knight-Trilogie. So hätte man zwar einzelne Filme, allerdings innerhalb einer Reihe miteinander verknüpft.
  • WhiteNightFalcon
    Beerdigung wäre auch ne Lösung.
  • HalJordan
    Die ganzen Negativbeispiele (das schlechte CGI, der vollgestopfte BvS-Film) und das zu-viel-auf-einmal-wollen lässt sich auf eine Konstante herunterbrechen. Und das ist die Führungsetage. Habe erst kürzlich einen Artikel gelesen, in dem stand, dass Verantwortlichen hinter der JL dem Warner-Boss zu verstehen gegeben haben, dass die CGI-Effekte noch nicht fertig seien. Hätte Warner den Film verschoben, wäre dem Boss ein Teil seiner vereinbarten Prämie entgegen. Was war also die Folge? Der Film wurde früher in die Kinos gebracht, damit der Warner-Chef brav seine Kohle bekommt!
  • Darklight ..
    Nächster Halt - DC Schönefeld...😂😁
  • Silvio B.
    Ich schätze das steht im Moment ganz weit weg in den Sternen. Fertig ist noch gar kein Film.
  • Darklight ..
    Ich bin raus...Kein DC mehr im Kino. Ich hasse es, wenn Geschichten so dermaßen konfus erzählt werden.Gerade wenn man "Universum" will, muß man "Zusammenhang" können!
  • HalJordan
    Eine Zeitlang war Armie Hammer ja auch als Hal Jordan (Green Lantern) im Gespräch. Ich hoffe es bleibt dabei. Jake Gyllenhaal darf sich dann gerne als Batman versuchen.
  • Silvio B.
    Ich fand eigentlich jeden Batmandarsteller in dem jeweiligen Film gut. Außer Clooney. Es hat immer gepasst. Wenn Affleck jetzt aber keine Lust mehr haben sollte, dann sollen sie ihn ruhig ersetzen. Ich könnte mir Gyllenhaal aber schon ganz gut vorstellen.Auf jeden Fall sollten sie den bösen Batman unbedingt mit Morgan umsetzen. Das wäre einfach nur der Hammer :)
  • Silvio B.
    Sollte er nicht noch irgendwelche Verträge haben, dann wird er das auch. Bin ich mir fast sicher.
  • Silvio B.
    Der Meinung bin ich auch. Zwei Marvelfilme im Jahr, zwei von DC und die X-Men...das ist einfach zu viel. Deswegen bin ich langsam auch gegen diese Universen. Ich möchte mir wieder die Filme rauspicken, die mich interessieren, ohne die Hälfte der ganzen Story zu verpassen.
  • GamePrince
    Was Snyder angeht:Also wenn dann sollte er sich von denen Trennen statt andersrum.Die haben doch seine Filme zerstückelt und sind selbst Schuld am Resultat.Als Snyder hätte ich Angst, dass die das bei zukünftigen Filmen weiter machen würden, weswegen er von sich aus gehen sollte.
  • peaky
    Vielleicht ist bei vielen auch mittlerweile eine Sättigung an Comic-Verfilmungen erreicht. Und wenn man - wie bei Marvel - die Charktere und deren Darsteller nicht seit Jahren lieb gewonnen hat, muss man den Xten Superheldenfilm vielleicht auch nicht mehr sehen. So ging es mir zumindest. Spiderman Homecoming hätte ich wahrscheinlich auch nicht geschaut, wenn er kein so klarer Teil des Marvel-Universums gewesen wäre.
  • niman7
    Das mit Affleck ist sehr schade. In dem Film hat vieles nicht funktioniert. Aber die Chemie der Figuren war hervorragend.
  • HalJordan
    Was für ein Riesenbullshit! Warners CEO Kevin Tsujihara MÜSSTE gehen! "Der Fisch stinkt vom Kopf". Er war schließlich die treibende Kraft hinter der Verstümmelung von BvS. Außerdem wollte er eine Veränderung des Tons bei der SSQ und ER drückte die JL unter 120 Minuten. Was nützt ein neuer Produzent, wenn der CEO sich ständig einmischt?
  • Pumm T.
    DC sollte es einfach sein lassen. Wollten mit dem Kopf durch die Wand und sind gescheitert. anstatt alle helden langsam aufzubauen und zu integrieren kommt jetzt bald schon Flashpoint was niemanden emotional oder sonst was berühren wird.
  • Heavy-User
    "Man sollte seinen eigenen Weg gehen und sich nicht am Weg (ergo Erfolg) anderer orientieren!"Also DC / Warner: haut rein und gebt Gas! Ich wünsche es mir für Euch!
  • Joachim M.
    Doch bitte nicht Gyllenhaal 😨
  • RockYourThoughts
    Au Backe DC! Ich fänds schade wenn Affleck geht (dann gibts schon wieder einen neuen Batman; er hat seine Sache gut gemacht), aber es macht Sinn wenn er ihn noch einmal in Flashpoint spielt!Vielleicht am Anfang des Films, dann reist Barry zurück durch die Zeit, ändert jaziemlich viel, und als Auswirkung dessen sieht Batman dann am Schluss andersaus und man kann den neuen Schauspieler präsentieren! Dann sollte The Batmanvon Reeves aber auch wirklich nach Flashpoint kommen!p.s.: Hoffe wirklich für DC das es was bringt die verdammte Führungsriege auszutauschen!
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Creed II Trailer (2) OV
Meg Trailer (3) OV
Ant-Man And The Wasp Trailer (3) OV
Reprisal Trailer OV
Willkommen in Marwen Trailer OV
The Man Who Killed Don Quixote Trailer DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Soll an "Training Day" und "End Of Watch" erinnern: "Bright"-Regisseur macht "Tax Collector" mit Shia LaBeouf
NEWS - In Produktion
Freitag, 22. Juni 2018
Soll an "Training Day" und "End Of Watch" erinnern: "Bright"-Regisseur macht "Tax Collector" mit Shia LaBeouf
Bekommen Obi-Wan und Boba Fett doch noch ihre Solofilme? Neue Fragezeichen nach Lucasfilm-Dementi
NEWS - In Produktion
Freitag, 22. Juni 2018
Bekommen Obi-Wan und Boba Fett doch noch ihre Solofilme? Neue Fragezeichen nach Lucasfilm-Dementi
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top