Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Das deutsche "Fargo"? "Arthurs Gesetz" ist böse, blutig und amüsant
    Von Markus Trutt — 31.08.2018 um 17:00
    facebook Tweet

    Als einfältig-naiver Sonderling tritt Jan Josef Liefers in der neuen Serie „Arthurs Gesetz“, die jetzt Premiere bei Entertain TV feiert, von einem Fettnäpfchen ins nächste – mit ebenso tödlichen wie witzigen Folgen.

    2018 Turner Broadcasting System Europe Limited & Goodfriends / Hendrik Heiden

    Murphys Gesetz besagt, dass alles, was schiefgehen kann, auch schiefgehen wird. Warum die auf den US-Ingenieur Edward A. Murphy zurückgehende Weisheit eine äußerst passende Titelinspiration für die düstere Comedy-SerieArthurs Gesetz“ ist, wird schon nach wenigen Momenten klar.

    Hauptfigur Arthur Ahnepol (Jan Josef Liefers) wird in der neuen Eigenproduktion der TNT-Sendergruppe (u. a. „4 Blocks“ und „Weinberg“) vom Pech verfolgt. Nachdem ihn seine Frau Martha (Martina Gedeck) zu einem Versicherungsbetrug angestiftet hat, um ihre vielen Rechnungen zu bezahlen, ist Arthur nicht nur seine rechte Hand, sondern auch seinen Job los. Als er dann auch noch einen folgenschweren Todesfall verschuldet und damit endgültig den Zorn seiner besseren(?) Hälfte auf sich zieht, fasst Arthur schließlich einen mörderischen Plan, um sich und der Prostituierten Jesse (Cristina Do Rego), in die er sich verguckt hat, eine gemeinsame Zukunft zu ermöglichen: Martha soll beseitigt werden, damit er ihre Lebensversicherung einstreichen kann...

    Lohnt sich das Streamen?

    Nach den ersten drei Folgen von „Arthurs Gesetz“ können wir sagen, dass sich die Macher der Miniserie zwar ausgiebig bei allerlei Vorbildern bedienen (die unglückliche Verkettung der Ereignisse und die unbeabsichtigten Morde wecken vor allem Erinnerungen an „Fargo“), diese aber durchaus charmant zu etwas Eigenem verbinden. Regisseur Christian Zübert hat schon mit seiner Kult-Kifferkomödie „Lammbock“ einen Hang zu etwas abseitigen Gags bewiesen (Stichwort: Geschwistersex). Mit „Arthurs Gesetz“ verschreibt er sich nun endgültig einem tiefschwarzen Humor, wie man ihn aus Deutschland eher selten sieht. Das Ergebnis ist hin und wieder zwar etwas bemüht-skurril, in seiner Konsequenz oftmals aber tatsächlich sehr amüsant – und in tolle abwechslungsreiche Bilder gepackt.

    Da verschmerzt man auch gern eine etwas schwammige Charakterzeichnung bei der einen oder anderen Nebenfigur. Protagonist Arthur selbst ist dafür nicht zuletzt dank des spielfreudigen Jan Josef Liefers absolut köstlich. Manchmal grenzwertig einfältig, aber mit ansteckender kindlicher Begeisterung, zieht er den Zuschauer schnell auf seine (eigentlich nicht allzu einladende) Seite. Martina Gedeck hingegen will sich (zumindest in einer ihrer zwei Rollen) nicht so recht ins Gesamtbild einfügen. Die White-Trash-Schreckschraube nimmt man der renommierten Film- und Theaterschauspielerin nur bedingt ab.

    Die TNT-Produktion „Arthurs Gesetz“ feiert am heutigen 31. August 2018 Premiere beim Telekom-Streamingdienst EntertainTV Serien. Im Dezember wird der Sechsteiler dann auch beim Pay-TV-Sender TNT Comedy zu sehen sein.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top