Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Walking Dead"-Quoten: Schon wieder ein neuer Negativ-Rekord
    Von Alexander Friedrich — 24.10.2018 um 17:10
    facebook Tweet

    Vom Prestigeobjekt zum Sorgenkind: Wer hätte vor einigen Jahren gedacht, dass „The Walking Dead” je im Quotentief versinkt? Zwar schauen immer noch Millionen Menschen zu, trotzdem wurde schon wieder ein neuer Negativ-Rekord aufgestellt...

    AMC

    Am vergangenen Sonntag (21. Oktober 2018) flimmerte mit „Keine Ausnahmen“ die dritte Episode der neunten Staffel von „The Walking Dead“ über die US-Fernsehbildschirme. Nur interessiert das leider immer weniger Fernsehzuschauer und selbst die beinharten Zombiefans scheinen dem einstigen Quotenprimus von Sender AMC mittlerweile den Rücken zuzukehren. Die frisch gestartete Season konnte die mauen Einschaltquoten der Vorgängerstaffel bislang nicht wiedergutmachen. Zwar schalteten insgesamt zwei Prozent mehr Menschen den Fernseher an, als noch in der Vorwoche zuvor, wo ein neuer Serien-Tiefstwert erreicht wurde, doch auch die dritte Episode kann sich nun mit einem Negativ-Rekord „schmücken“: Nie interessierten sich weniger Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen für eine neue „Walking Dead“-Episode. Erstmals fiel das sogenannte Rating auf einen Wert unter 2. Für den einstigen Marktführer in puncto Ratings ein herber Schlag (via Deadline).

    Gerade einmal fünf Millionen Zuschauer wollten am Wochenende in den USA sehen, wie es in der Zombieapokalypse weitergeht. Gar nicht so wenig, könnte man meinen, jedoch verzeichnete selbst in der enttäuschenden achten Staffel keine Folge ein so geringes Publikum, noch weniger Zuschauer hatten bislang nur zwei Episoden der ersten Staffel im Jahr 2010 sowie die Episode der vorherigen Woche. Trotz erfrischenden Neuerungen durch Showrunnerin Angela Kang innerhalb der Serie scheint „The Walking Dead“ ausgeblutet, die negativen Quoten-Meldungen nehmen kein Ende. Wir werden sehen, ob wenigstens die bald bevorstehende Episode mit dem Abtreten von Rick (Andrew Lincoln) wieder mehr Zuschauer auf die Sofa lockt.

    Die letzte Episode mit Rick Grimes steht kurz bevor

    Staffel 8 ab heute auf Netflix

    Auch in Deutschland konnte die neue Season im Pay-TV bislang nicht überzeugen. Der Staffelauftakt brachte es auf einen Marktanteil von 2,4 Prozent (vor einem Jahr war dieser noch mehr als doppelt so hoch). Die neuen Folgen laufen bei uns immer am Tag nach der US-Ausstrahlung auf FOX und erscheinen parallel dazu auf Sky Ticket, Sky Go und Sky On Demand. Außerdem ist die achte Staffel von „The Walking Dead“ seit dem heutigen 24. Oktober 2018 auf Netflix sehen.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Dietlinde Lichtenberg
      Das liegt daran das Andrew/Rick Greims sterben will oder soll. Das liegt doch auf der Hand. Aber das will ja keiner hören. Andrew ist Walking Dead. Wenn Andrew geht ist Walking Dead auch tot.An Andrew, mach weiter du bist der Beste du bist Walking Dead. Deine Familie ist wichtig keine frage, du aber auch. Genieße es und nimm soviel mit in deinen Erfolgen. Sowas wie dich gibt es sehr selten. Deine Familie ist bestimmt stolz auf dich genauso wie wir.Und da bin ich bestimmt nicht die einzige die so denkt
    • Silvio B.
      Das ist echt schade. Die neue Staffel ist bisher sehr gut.
    • Dennis Beck
      Ein Sinken der Quoten ist in diesen Zeiten nicht wirklich außergewöhnlich. Doch ich vermute, dass The Walking Dead nicht ohne Grund die Zuschauer weglaufen. Bin auf die weitere Entwicklung gespannt. Irgendwann steht die Serie sogar vielleicht jenseits des Untergangs, aber die Verantwortlichen bei AMC denken sich: I´m not dead yet.
    • Tobias
      Ich kann schon verstehen, warum ihr wöchentlich über die TWD Quoten berichtet. Irgendwie scheinen diese Artikel eine regere Beteiligung zu haben, als eure 10 Highlights aus der aktuellen Folge-Videos (bei denen ihr euch einfach nicht belehren lassen wollt, dass sie am Montag-Nachmittag einfach deplatziert sind, weil die Folge hierzulande Stunden später überhaupt erst gesehen werden kann).Aber! Könnt ihr nicht mal zeigen, dass der ein oder andere Redakteur bei euch doch irgendwie Journalismus studiert hat und einen richtig coolen, investigativen Artikel raushauen, der zeigt, wie sich die Zuschauerzahlen insgesamt in der letzten Dekade verschoben haben?Die ganze Diskussion um den Zuschauerschwund bei TWD ist und bleibt einfach Banane. Zum einen wird dabei selten über Inhalte gesprochen, zum anderen muss man es einfach im Gesamt-Kontext sehen - und der sieht so aus, dass das traditionelle Fernsehen an allen Fronten zu kämpfen hat. Einzig die Generation 50+ bleibt dem linearen Programm halbwegs konstant treu.Man nehme den Superbowl: 2015 noch auf dem Höhepunkt sind die Zahlen seit dem sinkend. 2018 gab es sogar einen richtig starken Abstieg.Oscar-Verleihung: 2014 ein Top-Ergebnis, seit dem ebenfalls im Sinkflug. 2018 auch ein großer Abfall. Waling Dead: 2014/15 die besten Quoten - seit dem sinkend.Kann doch alles kein Zufall sein.So lange es der Konkurrenz weitestgehend genau so ergeht, ist doch alles klärchen.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top