Mein FILMSTARTS
    Der volle Titel zum Harley-Quinn-Solofilm "Birds Of Prey" ist pure Provokation
    Von Regina Singer — 21.11.2018 um 13:15
    facebook Tweet

    Der komplette Titel zum „Suicide Squad“-Spin-off ist nicht nur eine Anspielung auf das Meisterwerk „Birdman“, sondern provoziert gleichzeitig mit dem starken Wörtchen „Emanzipation“.

    Warner Bros
    Nun ist der komplette Titel des DC-Frauenpowerfilms „Birds Of Prey“ raus. Wir hielten ihn zuerst für einen Scherz, aber wie The Hollywood Reporter bestätigt, ist „The Fantabulous Emancipation Of One Harley Quinn” (zu Deutsch etwa: „Die fantastulose Emanzipation einer gewissen Harley Quinn“) tatsächlich der richtige Titelzusatz des Werks von Cathy Yan. Hauptdarstellerin Margot Robbie verriet ihn via Instagram:

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    😆

    Ein von @ margotrobbie geteilter Beitrag am

    „Birds Of Prey: The Fantabulous Emancipation Of One Harley Quinn” erinnert vom Namen her stark an die schwarze Komödie „Birdman (Or The Unexpected Virtue of Ignorance)” (in Deutschland erschienen als „Birdman (oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)“) in dem Michael Keaton den gefallenen Schauspieler Riggan Thomson verkörpert, der einst für seine Darstellung des Comic-Helden Birdman gefeiert wurde, dessen Zeiten als Berühmtheit nun aber vorbei sind. Der Film, für uns ein Meisterwerk, wird von Regisseur Alejandro González Iñárritu mit Kritik am Hollywood-Betrieb förmlich überflutet. In Yans Film könnte uns durchaus dieselbe Provokation erwarten. Diese trägt er schließlich mit dem bedeutenden Wörtchen „Emanzipation“ bereits im Titel.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Birdman"

    Das böse Wort Feminismus

    Wer Emanzipation hört, der denkt wohl heutzutage gleichzeitig an Feminismus. Und Feminismus per se verkauft sich nicht gut. Starke Frauen in Filmen, die für sich alleine stehen sind eher eine Seltenheit – das aber auch noch in einem Blockbuster-Titel zu zelebrieren? Das trauen sich die Macher von „Birds Of Prey“ und zeigen damit, dass sie machen, was sie wollen. Sie nehmen die liebeskranke, aufreizende und übersexualisierte Figur aus „Suicide Squad“ und machen aus ihr wohl erstmals (endlich) eine emanzipierte Frau.

    Zur Erinnerung, die Hintergrundgeschichte von Harley Quinn: Sie ist verzweifelt in den Joker verliebt, der sie physisch und psychisch missbraucht und manipuliert. Das scheint in „Birds Of Prey“ nun ein Ende zu haben. Zuletzt machten sogar Gerüchte die Runde, dass der Joker (Jared Leto), der ungesunde Liebhaber von Quinn, wohl nicht einmal in dem Spin-off von „Suicide Squad“ auftauchen wird. Der neue Titel erweckt zumindest noch stärker den Eindruck, dass der verrückte Mann mit dem weißen Gesicht nur noch eine kleine oder sogar gar keine Rolle in Quinns Universum mehr spielen wird.

    Darum geht es in "Birds Of Prey"

    Wir wissen noch nicht allzu viel, aber doch genug, um uns ein Bild machen zu können: Harley Quinn (Margot Robbie), Huntress (Mary Elizabeth Winstead), Black Canary (Jurnee Smollett-Bell) und Renee Montoya (Rosie Perez) schließen sich zusammen, um die junge Cassandra (Ella Jay Basco) aus den Fängen von Black Mask (Ewan McGregor) zu befreien. Vermutlich müssen sie das Mädchen darüber hinaus beschützen, da sie wohl einen Diamanten besitzt, welcher dem Schurken gehört…

    Mit Margot Robbie, Mary Elizabeth Winstead, Jurnee Smollett-Bell und Rosie Perez bietet die Besetzung von „Birds Of Prey“ schon einmal gewaltige Frauenpower, gerüchteweise soll auch die komplette Crew weiblich sein. Hinzu kommt nun der Mut der Macher (oder die Scheißegal-Einstellung?), auf einen Arthouse-Film anzuspielen, der Hollywood auf die Schippe nimmt und vermutlich will man auch noch feministisch sein. Überraschend provokant für einen Studiofilm dieser Größe. Wir sind gespannt, ob der Titel hält, was er für uns verspricht.

    „Birds Of Prey: The Fantabulous Emancipation Of One Harley Quinn” läuft in den USA am 7. Februar 2020 an und wird vermutlich auch in Deutschland um diesen Zeitraum herum erscheinen.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sentenza93
      Dann guck ich doch lieber nochmal Birdman. ;)
    • Cirby
      Ach, und da finde ich einige eurer sinnloseren Meldungen provokanter, als den englischen Untertitel eines noch ausstehenden Films.
    • Cirby
      In Deutschland wird es eh einen blöderen Untertitel bekommen:Suicide Squad Girl reloaded - oder so ähnlich ...
    • Gravur51
      Lol, ja, mir ist fast der Kragen geplatzt, als ich die Nachricht lies! Die Barthaare fielen mir aus und der Rest schrumpfte auf Murmelgrösse zurück.
    • The-American---F**k Yeah!
      Ahahaha....so wie ich das planlose Warner kenne wird zwei Wochen nach Kinostart wieder das bereits geplante Joker + Harley Spin-Off ausgegraben...
    • Micro_Cuts
      In den Comics ist Harley Quinn eigentlich kein fester Bestandteil der Birds of Prey. Deswegen wohl der Titel.
    • greekfreak
      Crom steh uns cis white males bei,was für eine Provokation an das Patriarchat!Das nächste Mal,gibt vorher eine Triggerwarnung für eure Mikroaggressionen aus.
    • bliblablubb
      Sehe hier gar kein Problem.War wohl mal wieder ein Schuss in den Ofen, den Männern auf dieser Welt zu sagen, wie intollerant und antifeministisch sie doch sind und sich 100% darüber aufregen werden. Interessiert in Wahrheit nur leider niemanden.Gibt tatsächlich auch eine große Mehrheit aller Männer, die Feminismus gut finden... nur eben nicht den Third Wave Feminismus, den Männerhass und die SJWs. ;-)Schönen Tag noch!
    • The_Lavender_Town_Killer
      WOAH!!!! Mindestens genauso edgy, provokant und kontrovers wie das neue MarkForster Album. Ich wette Christoph Petersen ist der Kaffee runtergefallen als er das gesehen hat!!!
    • Barbara Gordon
      Ich glaube eher, dass der Titel an die Comicbuch Reihe oder gleichnamige Fernsehsendung Birds of Prey angelehnt ist, in der in denen u.a. Barbara Gordon, Black Canary und Huntress die Hauptrolle spielen. Das wäre für mich naheliegender, aber was weiß ich schon.
    • Deliah C. Darhk
      Ich fühle mich gerade mächtig provoziert laut loszulachen.Jene 'Schwestern', die am häufigsten den Begriff 'emanzipiert' für sich beanspruchen, sind häufig das genaue Gegenteil, was bei Harley durch das Abhängigkeitsverhältnis zum Joker ja ohnehin schon ersichtlich ist.Sinn macht der Titel nur, wenn Harley sich komplett vom Joker löst.
    • Dennis Beck
      Ist das nicht etwas übertrieben? Mann, fühle ich mich gerade derbe provoziert. In Hollywood führen sie sich echt auf wie pubertierende Teenager. Was läuft nur falsch da drüben?
    • Lucifer
      Wie viele unschuldige Läuse mussten für diesen Lippenstiftabdruck ihr Leben lassen? #justice4lice
    • Bruce Wayne
      Ist das nicht etwas...übertrieben? Nicht wirklich lustig, nicht wirklich provokant. Außerdem muss ich hier mal kurz einwerfen, dass Harleys Charakter wirklich nur durch die Verbindung zum Joker interessant wird. Ohne ihn geht da viel Komplexität verloren.
    • Kein_Gast
      Pfui Emanzipation !!!1!11!!elf!!! ... ich als alter Chauvinist bin an dieser Stelle raus...
    • HalJordan
      Oh behave würde Austin Powers sagen. ;-D
    • witzbold
      jetzt fühl ich mich aber so richtig provoziert
    • Fa B
      Buhu. Da ist jeder Brotaufstrich-Werbespot provokanter ...
    • Gravur51
      Emanzipation macht mir nichts aus. Eher störend find ich die Anspielung auf birdman.. ich seh da einfach keinen Sinn hinter.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Parasite Trailer DF
    Gesponsert
    Die fantastische Reise des Dr. Dolittle Trailer (2) OV
    Die Eiskönigin 2 Trailer DF
    Jungle Cruise Trailer DF
    Halloween Haunt Trailer DF
    Ich war noch niemals in New York Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Die FSK-Altersfreigabe für "Booksmart": So versaut ist die Teenie-Komödie wirklich
    NEWS - In Produktion
    Montag, 14. Oktober 2019
    Die FSK-Altersfreigabe für "Booksmart": So versaut ist die Teenie-Komödie wirklich
    "Guardians Of The Galaxy Vol. 3": James Gunn teasert erschreckende Pläne für sein Trilogie-Finale
    NEWS - In Produktion
    Montag, 14. Oktober 2019
    "Guardians Of The Galaxy Vol. 3": James Gunn teasert erschreckende Pläne für sein Trilogie-Finale
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top