Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Avengers 4: Endgame" ist nun der zweiterfolgreichste Film aller Zeiten: Wird "Avatar" geschlagen?
    Von Christian Fußy — 06.05.2019 um 09:18
    facebook Tweet

    Schafft es „Avengers 4: Endgame“, James Camerons „Avatar“ als erfolgreichsten Film aller Zeiten zu verdrängen? Neuesten Zahlen zufolge ist die Superheldenaction nah dran an der Krone, doch die nächsten Wochen könnten kritisch werden.

    Disney

    Bei seinem Marsch zum erfolgreichsten Film aller Zeiten hat „Avengers 4: Endgame“ den nächsten Rekord eingestellt: In nur 11 Tagen konnte „Endgame“ weltweit eine Summe von rund 2,19 Milliarden US-Dollar einspielen. Schneller erreichte noch kein Film die 2-Milliarden-Marke – selbst „Avatar“ nicht, der seit fast zehn Jahren ungeschlagen an der Spitze der Kassenhits steht.

    Der Riesenerfolg von James Cameron brauchte für diesen Meilenstein 47 Tage. Möglicherweise entthront das Superheldenspektakel der Russo-Brüder Joe und Anthony das Science-Fiction-Abenteuer sogar bald als erfolgreichsten Film überhaupt. „Avatar“ konnte in den Kinos nach 34 Wochen insgesamt Einnahmen von 2,78 Milliarden Dollar weltweit verzeichnen, es bleiben für „Avengers“ also schon jetzt „nur“ noch zirka 600 Millionen aufzuholen.

    Wird "Avengers 4: Endgame" erfolgreichster Film aller Zeiten?

    Ob „Avengers 4“ Camerons „Avatar“ vom Thron stoßen wird, liegt auch in den Händen der Hardcore-Marvel-Fans, die den Film wieder und wieder ansehen müssen. Damit diese ihr Geld weiterhin in Disneys und Marvels Taschen stecken, muss sich der Blockbuster auch gegen die starke Konkurrenz der nächsten Wochen und Monate behaupten.

    Neben Warners „Pokémon Meisterdetektiv Pikachu“ (dt. Kinostart 9. Mai 2019) und „Godzilla 2: King Of The Monsters“ (30. Mai) sowie den Disney-Remakes „Aladdin“ (23. Mai) und „Der König der Löwen“ (18. Juli) steht auch „Men in Black: International“ (13. Juni) in den Startlöchern. Einfach dürfte es für „Endgame“ also nicht werden. Trotzdem kann man nach den Hammerzahlen der ersten Wochen festhalten: Es besteht zumindest eine realistische Chance darauf, dass Camerons Tage als der „König der Welt“ bald gezählt sind.

    „Avengers 4: Endgame“ läuft seit dem 24. April 2019 in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Deliah C. Darhk
      Steht auch auf meinem Zettel. :)
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Ja, das stimmt. Es bleiben halt auch Comicverfilmungen. Innovation steht vermutlich da sowieso nicht im Vordergrund. Aber ich mag die Filme trotzdem. Oder auch deshalb? :D Es muss nicht immer schwere Kost sein. Okay, ich schweife ab, ich merke es selber.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Das stimmt natürlich. Bei einer Reihe von 22 Filmen, ist nicht jeder gleich wichtig.Wobei Captain Marvel natürlich etwas diese Figur vorbeireitet hat. Ich gehöre wohl zu den wenigen, die mit dem Film kein großes Problem haben. Hab ihn mir gerne angeguckt. Allerdings finde ich die Figur dann in Endgame nicht so gut. Sie ist einfach zu mächtig und die Ausrede, dass sie keine Zeit hat, wirkt nicht echt. So wie in der Herr der Ringe mit den Eulen. Dann flieg doch einfach mit dem Ring zum bösen Berg!!! Meine Güte! :D So gesehen, ist es schon ein Vorteil Captain Marvel gesehen zu haben. Dann wüsste man, dass es noch so eine übermächtige Figur gibt, die am Ende alles rettet(das Schiff). Hätte ich das nicht gewusst, wäre die Zerstörung des Schiffes wohl noch ein größerer WTF-Moment gewesen.
    • HalJordan
      Klar, niemand ging davon aus, dass Avatar oder auch Avengers: Endgame das Rad neu erfinden würde. In beiden Fällen gab es jedoch etliche Fälle, bei denen an so viellen Stellen geklaut wurde. Ein wenig Innovation hat noch keinem Produkt geschadet. ;-) Selbst innerhalb des MCU wurden manche Ideen einfach recycelt. Bestes Beispiel sind die jeweiligen Antagonisten von Iron Man und Ant-Man. ;-)
    • HalJordan
      Das stimmt, wobei es auch im MCU Filme gibt, bei denen nicht gerade viel passiert und die man problemlos auslassen könnte. Captain Marvel war in jedem Fall so ein Film.
    • HalJordan
      Gut möglich. Er soll ja ein paar neue Unterwasser-Techniken entwickelt haben. Ich bin gespannt. Zuerst freue ich mich auf eine baldige Blu-ray Veröffentlichung von The Abbys. ;-)
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Naja, wenn man es so sieht, dann ist es heutzutage schwer nicht bei irgendeiner Storyline zu klauen, weil es halt schon so viele Geschichten gab. Wobei ich die geklauten Elemente bei Avatar doch stärker im Vordergrund sehe als bei Avengers 4.
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Um zu wissen, worum es geht, reicht Avengers 3 als Vorbereitung. Aber um das beste Filmerlebnis zu haben, hilft es die anderen Filme auch zu kennen. So viele Szenen werden nochmal intensiver, wenn man auch den Hintergrund kennt. Man kann auch in so manche Serie in der Mitte einsteigen und paar Folgen schauen und schon ist man drin. Aber wenn man alle Hintergrundgeschichten kennt, ist doch die erlebte Charakterentwicklung eine ganz andere und dies lässt einen automatisch ganz anders mitfiebern. ;)
    • TheFog
      Oder wie bei Star Wars und König der Löwen :) Ja denke tatsächlich dass das passieren wird.
    • lex s
      Jetzt bin ich im Bilde, nachdem ich mir den auch angesehen habe. Klasse Film 👍
    • Deliah C. Darhk
      Vorstellen fällt mir da auch schwer. Aber wer weiß, vielleicht zaubert er wieder und hat ganz neue Techniken für uns, die uns so gewaltig umhauen wie damals das 3D.
    • Deliah C. Darhk
      Die Kosten hängen aber noch viel stärker von der Entwicklung neuer Techniken und den explodierten Gagen ab.Ich glaube nicht, dass Clark Gables Gagen per Inflationsausgleich auch nur annähernd in die Sphäre von Robert Downey Jr's für Endgame herankommt.
    • HalJordan
      Das ist alles richtig, was du in Bezug auf Avatar schreibst. Ja, der Film profitierte unheimlich vom damaligen 3D-Hype. Der Film sieht allerdings in diesem Format auch unglaublich stark aus.Was das Klauen von Storyelementen angeht, nehmen sich die Filme nicht viel. Endgame bediente sich schließlich auch an allen Ecken und Enden bei Filmklassikern.
    • HalJordan
      Ich kenne genügend Leute, die nicht alle MCU-Filme gesehen haben und dennoch Avengers 3 + 4 gesehen haben, um mitreden zu wollen. Ist also nicht ganz so einfach. ;-)
    • HalJordan
      Ich kann mir nicht vorstellen, dass Cameron mit den ganzen Sequels an den Erstling herankommt. Avatar profitierte damals unheimlich vom 3D-Hype. Das war 2009 noch eine willkommene Abwechslung und bei diesem Film auch tatsächlich ein Mehrwert.
    • John Morgan
      Die Anzahl der Kinobesucher ist sogar völlig irrelevant. Ob 1 Million Menschen je 1 € zahlen oder ein Mensch 1 Million Euro ist für denjenigen der das Geld bekommt egal. Der Gewinn ist in beiden Fällen der gleiche
    • FilmFan
      Der FS-Artikel sprüht ja auch nicht gerade vor Begeisterung über den Endgame Erfolg. Da sind wohl einige Herrschaften in der Redaktion die sich einfach gezwungen sehen den Erfolg wenigstens zu erwähnen, und gleichzeitig unrealistische Prognosen abzugeben.Alle Artikel hier zu Endgame sind kein Fanservice. Das muss ich mal so feststellen.
    • FilmFan
      Sieht man die Geschwindigkeit mit der Endgame abräumt stellt sich die Frage nicht ob Avatar fällt. Auch wird es nicht an den sog. Hardcore Fans liegen den Film an die Spitze zu führen. Die einzige Frage die ich mir stelle, knacken sie die 3 Milliarden. Da kommt es wohl auf die Laufzeit an.Und wenn ich sehe das sich Captain Marvel immer noch in den US-Top Ten tummelt, dann verfolge ich ganz entspannt den Weg von Endgame bis zum letzten Tag seiner Kinolaufzeit.Ach ja. Ich bin übrigens kein Hardcorefan.
    • Illuniaa
      Naja, notfalls macht man es wie bei Titanic und schickt Infinity War/Endgame in ein paar Jahren nochmals auf die Leinwände.
    • You P.
      Dann sind safe 3 Milliarden drin
    Kommentare anzeigen
    Back to Top