Mein FILMSTARTS
    Nach Ausstiegsdrohung vor "Fast & Furious 9": Diese Veränderung setzte Michelle Rodriguez jetzt durch
    Von Tobias Mayer — 17.05.2019 um 12:00
    facebook Tweet

    Michelle Rodriguez, eine langjährige Schauspielerin im Männer-dominierten „Fast & Furious“-Franchise, zeigte sich öffentlich verärgert darüber, wie Frauen in der Reihe behandelt werden. Für „Fast 9“ setzte sie damit eine Premiere durch.

    Universal Pictures

    Die „Fast & Furious“-Reihe ist Männerschweiß-reines Macho-Kino. Es geht darum, dass harte und muskulöse Typen wie Vin Diesel und Dwayne Johnson in ihren Luxusschlitten durch Verfolgungsjagten und irre Action-Szenen brettern, um zu beweisen, wer den Längeren hat. Frauen kommen auch vor, allerdings vor allem in Zusammenhang mit ihrer Rolle in der vor allem in späteren Teilen der Reihe betonten Familie – oder sie geben, reduziert auf ihre Hintern, den Startschuss zu Rennen.

    Michelle Rodriguez, die Letty und damit das Love Interest von Vin Diesels Dominic Toretto spielt, ist seit dem ersten Film dabei. Zwischenzeitlich wurde Letty mal für tot erklärt, kam aber trotzdem nochmal zurück. Ein bisschen verhält es sich so auch mit Rodriguez selbst. Im Sommer 2017, kurz nach Kinostart von „Fast & Furious 8“, drohte sie öffentlich mit Ausstieg, weil sie die Nase voll hatte davon, wie marginal die Frauen im „Fast“-Franchise sind.

    Sie ruderte dann zwar recht schnell zurück, klopfte Vin Diesel aber darauf fest, Gleichberechtigung zu fördern. Und erst jetzt machte sie ihre Rückkehr in „Fast & Furious 9“ offiziell – nicht ohne im Gespräch mit Bloomberg zu enthüllen, dass sie nur unter der Bedingung zurückgekehrt sei, dass eine Drehbuchautorin an „Fast 9“ mitschreibt.

    Premiere für die Reihe

    Welche Autorin verpflichtet wurde, sagte Michelle Rodriguez nicht. In jedem Fall aber ist diese Verpflichtung eine Premiere: Von Anfang an sitzen bei der Reihe nicht nur vor der Kamera, sondern auch dahinter vor allem Männer am Lenkrad. Alle „Fast & Furious“-Filme wurden von Männern inszeniert und alle Drehbücher wurden von Männern geschrieben. Stammautor ist Chris Morgan – der bei „Furious 9“ nun jedoch eine Autorin an die Seite bekommt.

    Frauen erbärmlich behandelt

    Im Interview sagte Michelle Rodriguez noch einmal sehr deutlich, was ihr an den bisherigen Filmen nicht passte:

    Ich denke, dass es im Franchise nicht genug weibliche Stimme gab. Ich kann an zwei Händen abzählen, wie oft ich in den Filmen mit meinen Kolleginnen wie Jordana [Brewster] gesprochen habe. Ich bin seit 16 Jahren im Franchise und kann an zwei Händen abzählen, wie oft wir beide in den Filmen miteinander gesprochen haben. Ich finde, dass das erbärmlich ist. Also sagte ich: Wenn ich zurückkomme, soll da eine Autorin sein, die der Geschichte eine weibliche Stimme gibt. Und endlich haben sie ja gesagt.“

    „Fast & Furious 9“ startet am 21. Mai 2020. Das Männer-Spin-off „Hobbs & Shaw“ mit Dwayne Johnson und Jason Statham läuft bereits am 1. August 2019 an.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sentenza93
      Finde eher noch interessant, dass ihr das nach 7 oder 8 Filmen plötzlich einfällt.Hat sie ja anscheinend nie gestört, ihren Scheck zu bekommen und diese Rolle zu spielen.
    • Deliah C. Darhk
      Fast sehe ich wie auch einst A-Team eigentlich eher als reines 'Jungensspielzeug'. Hätte ich jetzt nicht so das! Problem mit es dabei zu belassen.Ohne Paul Walkers Tod hätte ich die Reihe eh nach Teil 1 nicht mehr gesehen.
    • greekfreak
      Zuerst mal,die Produktion quasi zu erpressen eine Autorin einzustellen,nur des Geschlechts wegen ist nicht nur sexistisch,wie der Kollege Sentenza schon treffend festellte sondern auch noch kontraproduktiv für das ganze Gleichstellungs-Ding.Zum zweiten,Michelle Rodriguez hat gedroht auszusteigen,oh nein bloss nicht!Hand hoch,wer geht in diese Filme wegen Michelle Rodriguez? Ich an Vin Diesel´s Stelle hätte ihr einfach gesagt:Du hast keinen Bock mehr in so einem lukrativen Fränscheiss mitzumachen? Fein,steigt aus und verdien deine Brötchen in Direct-to-Videostreaming Gurken.
    • FILMSTARTS
      Text wurde korrigiert. Danke für den Hinweis!
    • Bobby L.
      Ich weiß ja nicht, wie sehr die Reihe auf Frauen zugeschnitten ist, habe noch keinen Teil der Reihe gesehen. Laut FS sind das wohl Männerschweiß-reine Macho-Filme ( was auch immer das sein soll) von Männern für Männer mit allem was Männer geil finden.Kann man das nicht einfach dabei belassen? Das ist nicht erbärmlich, sondern ein Markt, der bedient wird. Frauen haben doch auch ihre Frauen-Filme, in denen Männer nur schablonenhafte, perfekte, sexy Love Interests oder nur Vollidioten sind. Who cares.Frauen werden nur als Lustobjekte oder in Bezug auf die Familie dargestellt?Again, who the f*ck cares? Es ist nur ein gottverdammter Film!
    • hans
      Eine muskelbepackte Frau die in dicken Autos rumfährt, um die größe ihre Vagina zu zeigen, würde ich als unästhetisch finden.
    • Sentenza93
      Liebe Michelle....Das, was Du da tust, nennt sich Erpressung und Sexismus. ;)Genau das, was Du den Leuten vorwirfst.Können ja nur Frauen tolle weibliche Charaktere schreiben. ;D
    • OMG1919
      Kann ich absolut nachvollziehen....ach ne, doch nicht
    • WhiteNightFalcon
      Gary Scott Thompson war einzig am ersten Teil beteiligt. Chris Morgan hat die Teile 3 bis 8 geschrieben.
    • Kay Krause
      Finde ich legitim.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    The First King - Romulus & Remus Trailer DF
    Gesponsert
    Sonic The Hedgehog Trailer DF
    Fantasy Island Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Hustlers Trailer DF
    Der Unsichtbare Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten Stars
    Überraschung: Dieser Tierhorror ist Quentin Tarantinos Lieblingsfilm 2019
    NEWS - Stars
    Montag, 4. November 2019
    Überraschung: Dieser Tierhorror ist Quentin Tarantinos Lieblingsfilm 2019
    Er produzierte "Chinatown" und "Love Story": Hollywood-Legende Robert Evans ist tot
    NEWS - Stars
    Montag, 28. Oktober 2019
    Er produzierte "Chinatown" und "Love Story": Hollywood-Legende Robert Evans ist tot
    Alle Kino-Nachrichten Stars
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top