Mein FILMSTARTS
    "Avengers 4: Endgame": Marvel-Boss verhinderte die Beziehung von zwei Figuren
    Von Felix Weyers — 25.05.2019 um 11:00
    facebook Tweet

    Am Ende von „Avengers 4: Endgame“ nimmt sich Steve Rogers seine wohlverdiente Auszeit und reist in der Zeit zurück zu Peggy Carter. Laut der Autoren sollte ursprünglich auch deren Nichte Sharon Carter in „Endgame“ und „Infinity War“ auftauchen.

    Walt Disney Company

    Noch bevor Steve Rogers (Chris Evans) zu Captain America wurde, traf er auf seine große Liebe Peggy Carter (Hayley Atwell). Doch aus dem versprochenen gemeinsamen Tanz sollte vorerst nichts werden, denn der Captain musste seinen Pflichten als Superheld nachkommen. Erst nachdem mit Thanos (Josh Brolin) in „Avengers 4: Endgame“ die größte Bedrohung des Universums besiegt werden konnte, überreicht Steve schließlich das Zepter in Form seines Schilds an seinen Nachfolger Sam Wilson (Anthony Mackie). Mit den Infinity-Steinen im Gepäck reist er durch die Zeit, um die mächtigen Artefakte an ihren Bestimmungsort zurückzubringen, ehe er sein Versprechen einlösen und mit Peggy ein normales Leben führen kann.

    Die Mitgründerin von S.H.I.E.L.D. war aber nicht die einzige Frau im Leben von Steve. In „The First Avenger: Civil War“ trifft er auf Peggys Nichte Sharon Carter (Emily VanCamp), die von Nick Fury (Samuel L. Jackson) damit beauftragt wurde, Steve zu überwachen. Die beiden kommen sich im dritten Soloauftritt des ersten Avengers näher und sollten in früheren Entwürfen zu „Avengers 3: Infinity War“ und „Endgame“ sogar eine Beziehung führen. Wie die Autoren Stephen McFeely und Christopher Markus gegenüber Yahoo Entertainment verrieten, wurde diese Idee allerdings von Marvel-Boss Kevin Feige verworfen:

    „Es gab einen Entwurf, in dem Steve mit Sharon Carter zusammenlebte. Es lief nicht besonders gut“, so McFeely. „Das ist so ein Moment, wo Kevin [Feige] reinkommt und sagt: ‚Was zur Hölle macht ihr da? Ihr wisst, ich liebe euch, aber ich kann euch auch feuern“, fügt Markus lachend hinzu. Letztlich war es wohl die richtige Entscheidung, die Beziehung zwischen Steve und Sharon nicht weiter auszubauen. Wie sonst hätte Steve ihr erklären sollen, dass er sein Leben dann doch lieber mit ihrer Tante aus der Vergangenheit verbringen möchte?

    Sharon Carter in "Falcon und Winter Soldier“

    Was Sharon von Steves Entscheidung hält, mit ihrer Tante „durchzubrennen“, erfahren wir womöglich im August 2020 in „Falcon und Winter Soldier“ auf Disney+, in der die ehemalige S.H.I.E.L.D.-Agentin ebenfalls zu sehen sein wird. Auch der bereits aus „Civil War“ bekannte Bösewicht Baron Zemo (Daniel Brühl) wird in der sechs Episoden umfassenden Mini-Serie sein Comeback feiern.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Sentenza93
      Für Dich doch immer. ;P :)
    • Deliah C. Darhk
      Alter Schleimer. ;D
    • Sentenza93
      Zeigt aber trotzdem, dass Du ein höflicher und netter Mensch bist, da Du ihm auch noch antworten wolltest. :)
    • Deliah C. Darhk
      Na toll! Hätte ich nicht über meine Notifications geantwortet, hätte ich gesehen, dass Du genau die selbe Erklärung schon gegeben hast. :D
    • Deliah C. Darhk
      Samuel Sterns aka Leader. In DuH tritt er als Mr. Blue auf. Am Ende wird über eine Kopfwunde der Beginn seiner Mutation eingebracht.
    • Deliah C. Darhk
      Wenn es ihm nur an der technischen Möglichkeit gefehlt hatte, dann hatte er nicht damit abgeschlossen. Hätte er abgeschlossen gehabt, hätte er keine Motivation mehr haben dürfen, diesen Weg zu gehen, insbesondere, da er ja jeden und alles aus seinem gegenwärtigen Leben dafür verlässt.
    • Sentenza93
      Kein Ding. :)
    • Jimmy Conway
      Ah, ok, ich erinnere mich. Danke.
    • Sentenza93
      Das war der Wissenschaftler, der Banner geholfen hat. Mit dem er im E-Mail-Kontakt stand, Mister Blue. Der am Ende den Tropfen in seine offene Kopfwunde bekommt.
    • Jimmy Conway
      Öhm... Sterns? Sagt mir jetzt nichts. Mir fällt da nur Howard Stern ein :-)
    • Jimmy Conway
      Liv Tyler spielte Betty halt einmal und The Incredible Hulk gilt ja beim MCU als unbeliebtester Film, meine ich zu glauben. Sif war ja immerhin zweimal dabei. Und bei Thor 3 kamen ja alle anderen Thor Mitstreiter vor, nur Sif war weg und wurde auch nie mehr erwähnt. Betty musste wohl wegen der Romance zu Natasha Platz machen.
    • Sentenza93
      Mich wurmt eher, wie viel die in dem Film, entweder innerhalb von Sekunden oder sogar gar nicht, gemacht haben.Dafür, dass Feige ewig tönte, es werden fast alle (!) in der Luft hängenden Plotpoints aus den vorherigen Filmen zu einem Ende geführt oder zumindest nochmal erwähnt, kam da so gut wie nix. Oder wenn halt eben innerhalb von Sekunden.Professor Hulk, die von Dir erwähnte Sif, Betty, die Accords usw. und sofort.
    • Rockatansky
      Steve zu Peggy reisen zu lassen wirft ihn in seiner Charakter-Entwicklung auf das Ende von Cap 1 zurück und passt mal so überhaupt nicht zu seinen Weisheiten in der Selbsthilfegruppe, wo er noch ein klares Bekenntnis zu 'weitermachen' und 'nach vorn sehen' formuliertIm Prinzip bin ich bei Dir. Aber man muss auch berücksichtigen, dass Steve sich vorher sicher nicht der Möglichkeit einer Zeitreise bewusst war. Für Ihn war es bis dato ja schlicht unmöglich in sein altes Leben zurückzukehren, ergo hat er damit abgeschlossen.
    • Deliah C. Darhk
      Ich finde schlimmer, dass Sterns nie wieder erwähnt wurde.
    • Deliah C. Darhk
      Dass es die ganz grosse unvergessliche Liebe gibt glaube ich schon.Ich glaube aber auch, dass es extrem selten vorkommt sie zu finden und ihre Erwiderung zu erleben.Bei Cap sehe ich da eher eine neurotische Fixierung auf Peg.Sie war die Erste (die mit ihm tanzen wollte). Sie kannte ihn noch als Hühnerbrüstchen Steve.Deswegen denkt er unbewusst, nur sie sähe und liebe sein wahres Ich in ihm und weist andere Frauen deswegen zurück.Sharon zu küssen verdeutlicht aber, dass seine Gefühle keineswegs mit dieser unbewussten Auffassung einhergehen, womit die Entscheidung für Peggy tatsächlich einen Akt der Feigheit darstellt, zumal er Sharon ja nicht einmal einen Abschied gewährt.Ich bin mir auch sicher, dass Caps Liebe zu Peg nicht gross genug war, um ihr den Kuss mit Sharon zu beichten.Wenn es nämlich wirklich nur sie für ihn gäbe, dann wäre dieser Kuss ein Akt des Fremdgehens gewesen.Caps Abschluss hätte für mich nur dann Sinn gemacht, wenn er nach dem Tanz mit Peggy (als emotionaler Abschluss seiner Reise mit ihr) zu Sharon gegangen wäre und sich mit ihr zurückgezogen hätte.Da hätte es auch Sinn gemacht, Falcon nicht sagen zu wollen, wer seine Frau war, weil es zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht geschehen ist.Dann wäre er eben aus der Zukunft zur Bank gekommen. Ausserdem ließe sich so auch der Schild erklären. Den hätte er ja irgendwann aus Wakanda neu bekommen können.(Und man hätte noch das Potential gehabt Cap später zu reaktivieren im MCU, selbst sei es nur, um ihn mal zu zeigen wie er mit sich hadert, bei der nächsten Über-Bedrohung vielleicht doch nicht Tonys Weg zu gehen und tatsächlich bei seiner Familie zu bleiben.)
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Das freut mich zu hören! :)
    • Gravur51
      Überhaupt nicht. Alles gut :)
    • Matthias@VorfreudeaufFilm
      Hast Du gerade eine Trennung hinter Dir? Es wird wieder besser, glaub mir!! :-)
    • Gravur51
      Danke für deinen text zu steve. Genau so seh ich das auch. Ausserdem : suggeriert der Film damit nur, dass es für Steve, den imo grössten helden des mcu, nur diese Frau gibt. Ich persönlich glaube nicht an die eine grosse Liebe, liebe ist fliessend. Aber genau in dieser Hinsicht ist steve dann die grösste memme, widerspricht sich wie dus schon sagst. Ausserdem braucht man auch nicht unbedingt jemanden, um glücklich zu sein, steve hätte wieder eine gefunden oder auch nicht, was solls.
    • Michael Scheuhuber
      Mich wurmt mehr, dass Liv Tylers Charakter nie wieder erwähnt wurde. Ein kleiner Dialog zwischen William Hurt und Mark Ruffalo hätte schon gereicht.
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    The First King - Romulus & Remus Trailer DF
    Gesponsert
    Sonic The Hedgehog Trailer DF
    SpongeBob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung Trailer DF
    Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers Trailer DF
    Fantasy Island Trailer DF
    Hustlers Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    "Terminator: Dark Fate": Die besten Easter-Eggs!
    NEWS - Im Kino
    Samstag, 16. November 2019
    Nach "Spider-Man 3", "Thor 4" und Co.: Disney kündigt 5 geheime Marvel-Filme für 2022 und 2023 an
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 16. November 2019
    Nach "Spider-Man 3", "Thor 4" und Co.: Disney kündigt 5 geheime Marvel-Filme für 2022 und 2023 an
    Mega-Comeback für Nicolas Cage: Er spielt Nicolas Cage in einem abgefahrenen Meta-Thriller
    NEWS - In Produktion
    Samstag, 16. November 2019
    Mega-Comeback für Nicolas Cage: Er spielt Nicolas Cage in einem abgefahrenen Meta-Thriller
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 14.11.2019
    Die Eiskönigin 2
    Die Eiskönigin 2
    Von Jennifer Lee, Chris Buck
    Trailer
    Last Christmas
    Last Christmas
    Von Paul Feig
    Mit Emilia Clarke, Henry Golding, Michelle Yeoh
    Trailer
    Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Le Mans 66 - Gegen jede Chance
    Von James Mangold
    Mit Matt Damon, Christian Bale, Caitriona Balfe
    Trailer
    Booksmart
    Booksmart
    Von Olivia Wilde
    Mit Kaitlyn Dever, Beanie Feldstein, Skyler Gisondo
    Trailer
    Black And Blue
    Black And Blue
    Von Deon Taylor
    Mit Naomie Harris, Tyrese Gibson, Frank Grillo
    Trailer
    Die Neunte
    Die Neunte
    Von Nikolaï Khomeriki
    Mit Evgeniy Tsyganov, Yuri Kolokolnikov, Daisy Head
    Trailer
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top