Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Batman" mit Robert Pattinson: Erwartet uns ein Serienkiller-Film?
    Von Tobias Mayer — 14.06.2019 um 17:50
    facebook Tweet

    Der offizielle Plot des nächsten „Batman“, in dem erstmals Robert Pattinson den Fledermausmann spielt, ist noch unter Verschluss. Basierend auf bekannten Fakten lässt sich aber spekulieren: Der neue „Batman“ dürfte ein Serienkiller-Film werden…

    Warner Bros. / MFA

    Nach vielem Hin und Her hat Warner nun tatsächlich den nächsten „Batman“-Film auf den Weg gebracht. Matt Reeves („Planet der Affen 2“ und „Planet der Affen 3“) wird inszenieren und das Drehbuch liefern, Robert Pattinson wird die Hauptrolle spielen (wofür er eine vortreffliche Wahl ist). Doch worum geht es im neuen, nach wie vor unbetitelten „Batman“-Film eigentlich, wenn er dann im Juni 2021 anläuft?

    Christopher Nolan zeigte uns in seiner „Dark Knight“-Trilogie einen Batman (Christian Bale), der von Ängsten gequält und von übermächtigen Gegnern, allen voran dem Joker (Heath Ledger), in die Enge getrieben wird. Zack Snyder präsentierte einen älteren Dunklen Ritter (Ben Affleck), der eine Vergangenheit mit sich rumschleppt und lernen muss, zu kooperieren. Matt Reeves dürfte einen anderen Ansatz wählen, um sich von seinen Vorgängern abzugrenzen.

    Der neue Batman muss anders werden

    Sein „Batman“, der übrigens in keiner inhaltlichen Verbindung zu „Batman V Superman“ oder anderen Filmen des sogenannten DC Extended Universe (etwa „Justice League“, „Wonder Woman“, „Aquaman“) stehen wird, könnte die Adaption des Comics „Batman: Das lange Halloween“ („Batman: The Long Halloween“) werden – und damit eine Killer-Geschichte, wie es sie so in noch keinem Kino-„Batman“ gab.

    Unter unserer „Batman“-Nachricht zu den möglichen Bösewichten brachte User Mordru den „Halloween“-Comic als mögliche Vorlage ins Gespräch und er steht mit dieser Spekulation im Netz nicht alleine da. In diesem, zwischen 1996 und 1997 veröffentlichtem Comic ist der Dunkle Ritter noch am Anfang seiner Karriere, was perfekt zum Alter von Robert Pattinson passen würde, der 33 ist. Eine Herkunftsgeschichte soll im neuen Film nicht erzählt werden – und wie uns Regisseur Matt Reeves bereits 2017 im Interview verriet, soll sein „Batman“ eine Detektiv-Geschichte werden. „Das lange Halloween“ ist eine Detektiv-Geschichte.

    "Batman: Das lange Halloween"

    Im Comic wird Bruce Wayne alias Batman mit einem Serienkiller konfrontiert. Dieser Mörder bringt Gangster Mafiosi von Gotham City um – und zwar jeweils ein Mal pro Monat, immer an einem wichtigen Feiertag. Der Killer wird Holiday genannt. Batman arbeitet mit Bezirksstaatsanwalt Harvey Dent und James Gordon zusammen, um Holiday zu stoppen. Dent verwandelt sich im Laufe der Handlung in den deformierten Two-Face und es treten noch jede Menge andere Superschurken auf…

    … was wiederum wunderbar zu dem aktuellen Gerücht passt, wonach insgesamt sechs große Bösewichte im neuen „Batman“ ihr Unwesen treiben werden: Riddler, Catwoman, Pinguin, der pyromanische Effektspezialist Firefly, der Gedanken-kontrollierende Mad Hatter sowie Two-Face. Wenn „Das lange Halloween“ tatsächlich die – wie üblich sicherlich abgewandelte – Vorlage wird, wären diese sechs Herrschaften aber eben nicht die Hauptbösewichte.

    Das könnte auch erklären, warum sich Warner offenbar dazu entschieden hat, so viele Fieslinge im neuen Kino-Batman auftreten zu lassen – sie wären für Batman diesmal schlicht nicht das Hauptproblem, etwa als Bösewicht-Liga, sondern würden als Nebenfiguren zur Handlung beitragen. Und wer weiß, vielleicht ist ja sogar der eine oder andere dieser prominenten Gegner unter den Opfern von Holiday…

    "The Batman" mit Robert Pattinson: Alles, was wir bisher über den neuen DC-Film wissen

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • HalJordan
      Meine Vorfreude auf den Film ist ungebrochen. Pattinson ist unglaublich talentiert und Reeves wird das schon meistern. Bereits bei den Planet der Affen-Filmen hat letzterer schon mehrmals unter Beweis gestellt mehrere Figuren sinnvoll in das Gesamtkonstrukt zu intergrieren. Bei Reeves gilt auch die Devise: Die Story ist wichtiger, als die Action. Denkbar wäre ein Ausflug Batmans nach Arkham und/oder das Verhören von mehreren Superschurken. Ich bin gespannt, was uns erwartet.
    • Bruce Wayne
      Es gibt nun mal keine andere Irrenanstalt in Gotham. Die hochgefährlichen Kriminellen werden sowieso ins Blackgate gebracht.
    • Tigerlilly
      Niemand wollte ihn als Edward Cullen. Ähnliches wiederholt sich nun bei dieser Rolle. Vielleicht sollte man einfach erst mal abwarten, ehe man ein Projekt verwünscht.
    • Captain Schleckerhöschen
      Jo, man muss abwarten was am Ende wieder draus wird. Aber wenn das was gutes wird, dann könnte ich mir vorstellen das Batman nach ner Runde wilden Sex mit Catwoman über den Dächern Gothams eher Angst um sein Schnucki haben wird und hauptsächlich aufpasst das ihr nichts passiert. Ich kenne die Comic Vorlage nicht, aber zwischen Batsi und Catsi, da knistert es immer gewaltig.^^ Finde die Schwachstelle von Batman? Catwoman! :-D
    • Captain Schleckerhöschen
      Im Verhältnis Plan und tatsächliche Umsetzung bleibt uns Warner mit dem DCEU so einen erwachsen klingenenden Hammer immer noch schuldig. Wäre ja geil, wenn das so käme.
    • Jimmy v
      Ich sehe das so: Diese Ausrichtung entschärft das Problem, es könnte den Film zu überladen machen, durchaus etwas. Andererseits bleibe ich bei meiner Skepsis, denn es haben einfach zu viele Filme der letzten Jahre - gerade im Superheldenbereich - gezeigt, dass darin zu viel passiert.
    • Jimmy v
      Jo, wobei man schon sagen muss, dass das Arkham Asylum auch irgendetwas Seltsames an sich hat. Gibt es eigentlich irgendeine Erklärung in den Comics dazu, warum Batman und die Bullen diese hochgefährlichen Typen immer wieder in die gleiche Irrenanstalt bringen? Wo sie auch noch alle auf einem Haufen hocken? :D
    • Darklight ..
      Verrückt wäre es, wenn die sechs am Ende Angst haben und wollen, daß Batman den Killer schnappt...Trotzdem bleibe ich sehr sehr skeptisch! 😎
    • Mr. no oNe
      Es klingt schon überladen, je nach dem was man zeigen will. Alle 6 aufeinmal die sich zusammen schließen und Batman töten wollen.Oder es wird nur eine Szene im Arkham Asylum gezeigt wo die Bösen im Gefängnis sitzen und Batman läuft an den Gefängniszellen vorbei. Und man sieht den Pinguin, Riddler etc. Wie sie ihn anbrüllen ,, seht her Batman ist da, ich mach dich fertig wenn ich hier raus komme etc.Oder wie du es schon schreibst, einer bringt die Bösen um. Mord im Orient Express Szenario. Das klingt echt interessant. Ich bin echt gespannt.
    • Dennis Beck
      Das ändert einiges
    • Sentenza93
      Wäre mal was anderes. :)
    • Bruce Wayne
      Hoffen wir's. Ist eine super Vorlage.
    • Man Drake
      Das wär ne starke Vorlage!
    • Larry Lapinsky
      Allmählich krieg ich auch (wieder) Appetit: Batman & die klassischen Bösewichte, viele Charakterstudien-Möglichkeiten, düster, irdisch, d. h. keine Weltraum-Amazonen gegen grüne Spitzohren mit Lasergewehren im CGI-Gewitter wie zuletzt im MCU (auch DC ging ja schon in diese Richtung). Batman NICHT als Handlanger von Nick Fury bzw. irgendeiner mächtigen Organisation, also: Back to the roots - yeah!!!
    • WhiteNightFalcon
      Ich lasse mich gern überraschen. Die ganzen Schurken, dann noch ein Art von Mord im Orient Express Szenario, da könnte was cooles draus werden und was ich gestern noch überladen fand, könnte funktionieren.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top