Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Und noch 2 Schurken für "The Batman": Ist das Bösewicht-Sextett komplett?
    Von Julius Vietzen — 13.06.2019 um 18:30
    facebook Tweet

    Robert Pattinson soll es in „The Batman” mit Riddler, Pinguin, Catwoman und Firefly aufnehmen, doch damit ist noch nicht Schluss: Offenbar steht nun auch fest, wer die letzten beiden Schurken in der Bösewicht-Riege sind.

    DC Comics

    Gerade erst erreichte uns die Nachricht, dass die ersten vier Bösewichte für „The Batman“ feststehen: Neben dem Riddler als Hauptwidersacher sollen auch Catwoman und der Pinguin dabei sein, die bereits seit langem immer wieder ins Gespräch gebracht werden, sowie (vermutlich in einer kleineren Rolle) der pyromanische Effektspezialist Firefly.

    Nun berichten der sehr gewissenhafte DC-Experte Bill “Jett” Ramey von Batman-On-Film und die für gewöhnlich recht verlässlichen Insider von Discussing Film, dass auch noch zwei weitere Schurken für „The Batman“ gefunden wurden: Two-Face und der Mad Hatter. Für beide Schurken liegt den Kollegen ein Casting-Aufruf vor und laut den Quellen von Discussing Film sollen alle sechs Schurken in irgendeiner Form in „The Batman“ mitwirken. Allerdings könne sich das ändern, wenn das Drehbuch noch einmal überarbeitet werde, wie die Kollegen selbst zugeben.

    Two-Face und Mad Hatter

    Mit der Figur Two-Face dürften auch Zuschauer vertraut sein, die nur die Batman-Filme kennen und nicht die Comics: In „Batman Forever“ spielte Tommy Lee Jones eine überdrehte Version der eigentlich sehr tragischen Figur. In „The Dark Knight“ wurde Christopher Nolan dem (ehemaligen) Staatsanwalt Harvey Dent (dort gespielt von Aaron Eckhart) schon eher gerecht. Nach einem Säureangriff ins Gesicht entwickelt Dent eine gespaltene Persönlichkeit und ist von Dualität und der Macht des Zufalls besessen.

    Der Mad Hatter dürfte jedoch eine Figur sein, die vor allem Comic-Lesern (und Fans der „Arkham“-Videospiele) vertraut ist. Jarvis Tetch, wie der kleingewachsene Schurke mit bürgerlichem Namen heißt, benutzt Hüte und Masken, mit denen er die Gedanken seiner Opfer kontrollieren kann und ist – wie sein Bösewichtname bereits andeutet – von Lewis Carolls „Alice im Wunderland“ besessen.

    Warner Bros. Interactive Entertainment
    Two-Face und der Mad Hatter in den "Arkham"-Videospielen

    Noch mehr Bösewichte für "The Batman"?

    Sollten diese sechs Schurken tatsächlich auftreten, wäre das halbe Dutzend „The Batman“-Bösewichte komplett, von dem der Hollywood Reporter kürzlich berichtete. Da allerdings sowieso nicht alle Schurken eine zentrale Antagonistenrolle übernehmen können, wäre es durchaus denkbar, dass sogar noch weitere Fieslinge auftreten werden – womöglich hinter Gittern im Arkham Asylum oder bei einer Art Superschurken-Kongress in Gotham.

    Interessant ist jedenfalls, dass Regisseur Matt Reeves bei „The Batman“ (US-Kinostart: 25. Juni 2021) offenbar auch auf comichaftere Bösewichte wie den Mad Hatter zurückgreift. Der Pinguin soll nämlich ebenfalls ganz wie in den Comics werden:

    "The Batman" wird offenbar wie in den Comics 

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Saints ofchaos Deluxe
      Die Schurken teilen das Geld auf dem Dach. Batman erscheint. Imposant und gruselig- ein bisschen wie Dracula. Dann macht er die Burschen platt. Bis dahin alles cool. Und dann beginnt der Small Talk. Liegt vielleicht an der deutschen Synchro aber ich finde diese ruhige, zarte Keaton Stimme der Situation unangemessen. Aber wir kannten damals ja nur Adam West und Burt Ward- Comics gab es nur die schlechten aus dem Ehapa Verlag.....von daher war der Film schon nicht schlecht ;-)
    • Jonas H
      Mister Reese war der Riddler btw
    • Mordru
      Maroni und der Tscheche waren beides mächtige Mafiosi aber spätestens als es um die Zusammenarbeit mit dem Joker ging, hatten beide ne andere Sicht der Dinge. Joker hat sie für seine Pläne genutzt aber sie hatten nicht die selben Ziele wie er. Sonst müsste man Two-Face auch als schlichten Joker Handlanger abtun.
    • lex s
      Soso, nur die Comicleser und Fans der Arkham Spiele kennen also eurer Meinung nach den Mad Hatter! Der Mad Hatter war in folgenden Fernsehserien, Filmen und Spielen auch dabei.Batman Animated GothamBatman 60er Serie Ein Fall für Batman Batman Bad BloodLego Batman Videogame Macht mal eure Hausaufgaben anständig!🖖
    • WhiteNightFalcon
      Bei Batmans Rückkehr gebe ich dir recht. Den mag ich auch nicht, wegen zu wenig Batman. Aber Burtons ersten Film fand ich klasse.
    • Shiro
      Der Mad Hatter dürfte jedoch eine Figur sein, die nur Comic-Lesern (und Fans der „Arkham“-Videospiele) vertraut ist.Oder halt auch die klassische Bang! Kawoom! Splash!-Batman-Serie, in der der verrückte Hutmacher auch dabei war.
    • Man Drake
      Tun sie ja vielleicht. Man weiß es eben nicht.
    • Heavy-User
      Mehr ist immer besser.Dann braucht man sich nicht viel mit Dialogen rumärgern, sondern kann Batman abwechselnd gegen jemand anderes kämpfen lassen.....Und das dann 3 1/2 Stunden lang......
    • Jimmy v
      Na, ich gebe dir ja recht, dass man Kritik schon differenziert äußern sollte und sie eventuell zu hart ist. Wenn die Skepsis jetzt hier aber einfach mal runterkondensiert, kann man doch auch sagen: Erfahrung bestätigt. Die schlechte Erfahrung mit den anderen Filmen. Von uns, uns Filmnerds. Ich habe nichts von Lehren ziehen über die breite Masse gesagt.
    • Saints ofchaos Deluxe
      Jepp...und bei den Burton Schrott ging es hauptsächlich um die Kranken Bösewichte...nicht um den Titelhelden.Ich mag Burton, aber seine 2 Batman Filme sind grausam vor allem der 2. Dagegen war - die Betonung liegt auf WAR- Batman Forever eine Erlösung.Genau wie die Simpsons oder die Marvel Gang ist Batman eine Comic Figur. Warum also sollen da nicht zufälliger weise ein paar Bösewichter mehr rumhüpfen?
    • Gravur51
      Und cis white male, nicht vergessen, du bist ein cis white male. Und ein bot.
    • Gravur51
      Ausserdem steckten maroney mit dem tschechen und den andern Handlangern mit dem Joker unter einer Decke. Da könnte man ja direkt sagen „tdk hatte hunderte von Gegnern, bäh, all diese Handlanger!
    • Gravur51
      Du magst ja recht haben, nur hast afaik auch du den final Vertrag von Reeves nicht gelesen. Also ist letztendlich natürlich alles Spekulation. Mir ists egal. Es klingt, als würden sie die Arkham Spiele als Vorlage benutzen, und da können so viele Bösewichter durchaus funktionieren. Man denke nur an die Intercut Methode von Nolans meisten Filmen- zeigt nur, dass im Film vieles möglich ist, mit vielen Figuren. Die Avengers waren zuletzt auch unzählig, undtrotzdem haben alle ihre leinwandzeit bekommen. Klar, diese wurden aufgebaut, aber da verweise ich wieder zurück auf die Spiele, die auch unzählige Bösewichte ineinander verwoben haben.Zur Kritik an Warner, die kann ich nachvollziehen. Schliesslich hatdisney/marvel in der Regel gute Filme geliefert und Warner weniger gute bis schlechte. Klar ist bei Warner Skepsis nanchvollziehbarer als bei Marvel.
    • ay2kay
      Nein Aber ich sehe was dc bisher geleistet hat.Ich würde mir wünschen dass das dc einfach mal alles bisschen mehr mehr mit bedacht angeht.
    • Man Drake
      Also Du hast das Drehbuch gelesen und weißt Bescheid, oder redest nur?
    • Jimmy Conway
      Ich denke mal Reeves plant mindestens eine Trilogie und will die Antagonisten behutsam aufbauen.
    • FanBoy1995
      Ok, also so ähnlich wie in Arkham Origins.
    • CineMan
      Wann hieß es im Falle von Kinberg dass er die zugesicherte Kontrolle und Leitung hätte? Wäre dies der Fall dann wäre aus X-Men: Dark Phoenix ein Zweiteiler geworden. Aber Dank des Studios wurde u.a. das Drehbuch umgeschrieben und es kam ein einzelner Film zustande.Du brauchst auch nichts auf solche Meldungen zu geben. Oder auch die anderen Leser. Aber man kann erwarten dass Leser und Kommentatoren sich ein paar Gedanken machen bevor sie wie wild dieselbe Laier von sich geben.Di redest von Marketinggerede aber gibst Inhalte von Spekulationen und Gerüchten wieder. Alles klar. Robert Pattinson ist die Wahl des Regisseurs und nicht die des Studios.
    • Klaus Skrzipek
      Äh sorry aber Mad Hatter kennen auch Fans der Serie Gotham wo er nicht grade eine Nebenfigur war ^^
    • CineMan
      Snyder hatte eben nicht die Kontrolle. Er wollte eine 5 Filme umspannende Geschichte erzählen. Das Studio hat sich dann aber leider eingemischt und wollte undbedingt ein Filmuniversum. Er bekam mehr oder wniger die Leitung zugesprochen. Hätte Synder die vertraglich zugesicherte Kontrolle, so hätte es nicht so geendet wie es geendet hat.Die Erfahrung lehrt die Leute? Sehe ich anders und der Erfolg von schelchten und durchschnittlichen Filmen gibt mir leider Recht. Die zwei von Dir genannten Fiolme sind gefloppt weil sie u.a. schlechte Kritiken bekamen - und nicht weil sich das Studio eingemischt hat. Das bekommen viele Zuschauer gar nicht mit, weil sie nicht wie Du, ich und andere tagtäglich auf igendwelchen Filmseiten herumsurfen.Kritk kannst Du dann üben wenn es bestätigt ist dass sich das Studio eingemischt hat. Hier wird auf eine Nachricht reagiert wo man nicht mal weiss wie und wann die Figuren erscheinen werden. Es kann nämlich sein dass die eine oder andere Figur erst in einem Seuquel erscheinen wird. Laut früheren Meldungen soll es eine Trilogie werden.Bei Kritk an WB hat sich so ein Automatismus eingestellt. Auch Dank der Berichterstattung hier auf FS. Die Kritik istsehr fot verallegmeinernd, hart, beleidigend usw.. Da fiel die Kritik an den anderen Studios deutlich harmloser aus. Insbesondere im Falle von Disney und dem MCU bzw den Marvel Studio. Es reicht wohl den Zuschauern dass sie mit Fließbandprodukten am laufenden Band versorgt werden. Und dann sprichst Du noch von Lehren ziehen?
    Kommentare anzeigen
    Back to Top