Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "The Batman" und weitere DC-Filme verschoben: Warner schmeißt Kino-Starttermine gehörig durcheinander
    Von Julius Vietzen — 20.04.2020 um 20:40
    facebook Tweet

    Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kinobranche reißen nicht ab. Nun hat Warner einige Filme in den Jahren 2021 und 2022 verschoben, darunter auch „The Batman“, „The Flash“ und „Shazam 2“.

    Warner Bros.

    Die Auswirkungen der Coronakrise betreffen nicht nur Filme, die nicht wie geplant in die Kinos kommen können, weil die Säle überall auf der Welt geschlossen sind, sondern auch die Filme, die zu Beginn der Pandemie gedreht wurden oder demnächst mit den Dreharbeiten beginnen sollten. Das zeigt sich auch am Kino-Release-Kalender von Warner, der nun einmal mehr gehörig durcheinander gewirbelt wurde:

    •  „The Batman kommt nicht wie geplant am 25. Juni 2021 in die US-Kinos, sondern erst am 1. Oktober 2021. Grund dafür ist vermutlich die aktuelle Unterbrechung der Dreharbeiten.
    •  The Flash wird stattdessen einen Monat früher starten und zwar am 3. Juni 2022 statt am 1. Juli 2022.
    •  Shazam 2 wird hingegen um ganze sieben Monate nach hinten verschoben und startet nun erst 4. November 2022 anstatt wie bisher geplant am 1. April 2022.

    Auch andere Warner-Filme betroffen

    Zudem wurden auch zahlreiche weitere Warner-Filme verschoben. Das „Die Sopranos“-Prequel „The Many Saints Of Newark“ startet nun nicht mehr im Jahr 2020, sondern erst am 12. März 2021.

    Das nach wie vor unbetitelte Elvis-Presley-Biopic von Baz Luhrmann wurde um gut einen Monat auf auf den 5. November 2021 verschoben und das Tennis-Drama „King Richard“ mit Will Smith sogar um fast ein Jahr. Neuer Starttermin ist der 19. November 2021.

    Verschiebungen auch in Deutschland

    Für all diese Verschiebungen gilt: Es handelt sich dabei um die neuen (und alten) US-Starttermine. Bei allen Titeln ist jedoch davon auszugehen, dass in den nächsten Tagen auch die deutschen Starttermine entsprechend angepasst werden.

    Häufig starten die Filme hierzulande einen Tag vorher, da der traditionelle Starttag bei uns der Donnerstag ist, während die Filme in den USA freitags anlaufen.

    Daumen drücken für "Tenet" und "Wonder Woman 2"

    Nicht verschoben wurden hingegen die beiden größten Warner-Starts des Jahres 2020: „Tenet“ von Christopher Nolan und „Wonder Woman 1984“ mit Gal Gadot sollen nach wie vor am 16. Juli 2020 beziehungsweise 13. August 2020 (deutsche Termine) starten.

    Allerdings besteht durchaus die Möglichkeit, dass sich auch diese Termine noch ändern, wenn die Coronakrise weiterhin anhält.

    Schlechte Nachrichten für Fans von Marvel, DC und Co.: Die San Diego Comic-Con 2020 ist abgesagt

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • FilmFan
      Wie gut Du mich kennst ;)
    • Micox
      Ich denke der Grad deines Intellekts ist damit jedem hier klar..
    • Deliah C. Darhk
      Ich habe meinen obigen Text noch ergänzt, da mir erst im Nachhinein auffiel, dass ich da einen ganzen sehr wichtigen Abschnitt irgendwie vergessen hatte zu schreiben. Schau es Dir gerne noch mal an bei Bedarf.Mich interessiert auch deine Meinung dazu.
    • FilmFan
      Nö.
    • Micox
      Erklärung..?
    • FilmFan
      NUR DER HSV! :)Ich habe gestern Abend wieder Lanz gesehen und bin sicher der Spielbetrieb wird nicht fortgesetzt. Sofern die Regierung auf die Experten hört.
    • FilmFan
      Ich schon.
    • Micox
      Äh... 17.99€..?
    • Micox
      Wüsste auch nicht warum Kinos beteiligt werden sollen..
    • Deliah C. Darhk
      Das dümmste Tun ist, die Dummheit der Menschen zu unterschätzen. ;)Nehme ich meine Familie mal aus, komme ich in meinem Umfeld auf ähnlich hysterische Zahlen.Einige Menschen (Bank, Drogerie etc) machen nach außen zwar mit, sagen hinter vorgehaltener Hand aber in etwa das Gleiche wie Du und ich und lassen auch gerne durchblicken, dass sie mitziehen müssen, weil 'von oben' verordnet.Die Lemminge finde ich dann eher unter den ARTE-Allergikern.(Ist übrigens der einzige Sender dessen Beiträge ich derzeit noch wirklich informativ finde.)Ich glaube ein Großteil der Menschen will auch gar nicht mehr wirklich informiert sein. Dann müsste man ja Eigenverantwortung übernehmen und selbst entscheiden wie man die Situation beurteilen und mit ihr umgehen will. Aber das ist ja vieeeeel zu anspruchsvoll und anstrengend. ^^
    • ObiWann
      Sicher gehts da um Kohle und ich denke auch das jeder Profi soviel Gehalt abgeben MUSS das die Mitarbeiter in den Vereinen keinen Schaden nehmen .Darf ich dich fragen was dein Verein ist ? .
    • HalJordan
      Ich habe erst gestern noch einmal gelesen, dass Gerüchten zu Folge die Flashpoint-Komponente für den Solofilm über den schnellsten Mann der Welt vorgesehen ist. Von einem Gerücht bei Wonder Woman 1984 würde man die Kontinuität des DCEU ändern wollen, habe ich hingegen nichts gelesen.
    • FilmFan
      Was das angeht gehöre ich auch zu den Befürwortern. Allerdings mit der Forderung (ha ha, ich fordere ;)) das Kinos an den Einnahmen beteiligt werden. Was wohl, aus mir noch unverständlichen Gründen, bei den Studios kein Thema zu sein scheint.
    • FilmFan
      Die sind gut aufgestellt. Keine Frage. Ich hoffe ja auch auf Kinostarts dieses Jahr. Aktuell sind so viele Fragen offen. Man kann nur abwarten wie sich das alles entwickelt. Ein weiterer Schritt zur Eindämmung ist ja seit gestern Maskenpflicht Bundesweit.
    • FilmFan
      Ich bin sehr sicher das es am 9. Mai nicht weiter geht. Ehrlich gesagt geht mir das gequatsche der Funktionäre und ehemaliger Profis, jetzt Experten diverser Sender inzwischen gehörig auf den Nerv. Die wollen ne Sonderrolle. Punkt. Und wie sie immer die Gehaltsverzichte der Profis hervorheben. Hier gehts um viele Millionen Euro die die Herren Watzke und co flöten gehen sehen. Die armen Schweine die jetzt in Kurzarbeit sind interessiert die doch kein Stück. Siehe auch plötzliche Gehaltsforderungen diverser Profis. Alles widerlich.Ich bin klar gegen die Wiederaufnahme des Spielbetriebes. Aber meine Meinung ist nur eine von vielen.
    • Deliah C. Darhk
      ... (immerhin rund 35%) ...Das heisst im Umkehrschluss nichts Anderes, als eine deutliche Mehrheit von 65 %, die diese Maßnahmen entweder nicht als sinnvoll ansehen, oder alternativ nicht zwingend weiterleben wollen.Das widerspricht jetzt komplett dem von Dir beschriebenen Stimmungsbild. ^^Mein Neffe lebt in Schweden. Ich glaube lieber ihm als Dir. Seine Entäusserungen sind irgendwie schlüssiger und weniger zielorientiert abgefasst.Bei Dir kommt mir Vieles doch sehr konstruiert vor.Allem voran diese ominöse Debatte. Niemand wird daran gehindert freiwillig den Empfehlungen zu folgen und sich dem Lockdown anzuschließen. Das nennt sich Eigenverantwortung, und die ist - wie dein Mann wissen sollte - in Schweden ein sehr hohes Gut, weswegen deine Beschreibung irgendwie nicht so richtig ins Land passt.Wenn den Schweden diese Maßnahmen also so wichtig wären, dann würden sie sie freiwillig auch mittragen, und wenn Du tatsächlich meinst, Deutschland täte viel für die Leute, dann hast Du schlicht keine Ahnung.Das dicke Ende kommt nämlich noch, wenn Geringverdiener und Unternehmen ihre Mietrückstände, Corona-Kredite usw plus Zinsen nicht zurückzahlen können und bis zu Millionen in die Armut stürzen.Der Staat richtet hier gerade grossen gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Schaden an und scheint nicht zu begreifen, dass er damit langfristige Probleme schafft die er dann nicht mehr beherrschen kann, und damit meine ich nicht nur solche 'Kleinigkeiten' wie den Umstand, dass als Folge der Maßnahmen die häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder in nur drei Wochen um 18 % gestiegen ist.Frag' deine Schwiegereltern mal ob sie das auch gerne in Schweden hätten. ^^
    • Darklight ..
      Das Problem bei der Sache iss grade der kollektive Panikmodus in dem sich 80% meines Umfeldes befindet. Alle haben Angst und sehnen sich eine Impfung herbei. Menschen sind so leicht zu manipulieren und vergessen so leicht ihre Geschichte. Ein, zwei ARTE Dokumentationen (Profiteure der Angst und Die WHO im Griff der Lobbyisten) könnten da richtig gut helfen... Abba nein... keine hat Zeit für INFOS. Man muss sich ja weiter mit Angst haben beschäftigen...Ich hätte ehrlich gesagt nie gedacht, das so viele Menschen, so dumm sind.
    • Bruce Wayne
      Vor ein paar Monaten kam ja das Gerücht auf, WW84 würde als eine Art Flashpoint fungieren, also die Kontinuität des DCEUs maßgeblich ändern. Obwohl ich anfangs gegen diese Entscheidung war, würde ich inzwischen wesentlich mehr Sinn darin sehen. Denn Ezra Millers Flash taugt nicht für diese Storyline, und gerade jetzt wäre so ein gerade rücken des DCEUs sinnvoll. Und ich sehe Flash als Spin Offf weil Barry Allen bisher wirklich eine totale Randfigur war.
    • ObiWann
      Ich hoffe es wird sich vernünftig verhalten ,aber für mich is die Frage wenn sich alles wieder lockert ob es dann mit Infektionen wieder in die Höhe geht, das wird man abwarten müssen . Ich bin auch Fußball Junkie und ich freue mich auch das es ab 9 Mai weitergeht. Bei nem Bundesliga Spiel sollen Spieler und Betreuer 4 Stunden vor dem Spiel und 4 Stunden danach getestet werden ,und das jeden Spieltag . Für das Kino ist sowas denk ich nicht übertragbar da die Kosten eines Tests ja auch irgendwie an den Besucher weitergegeben werden müssen ,dann kommt ja noch hinzu das man ja auch vor jeder Vorstellung testen müsste ,wer heute negativ ist kann morgen ja positiv sein .So bitter das ist ,aber Kinos werden mMn als letztes wieder offen sein .
    • HalJordan
      Naja, It Chapter 2 konnte zwar inhaltlich nicht mit dem Vorgänger mithalten, finanziell gesehen spielte er dennoch mehr als ordentliche Zahlen ein. Fast 480 Mio. Dollar Einnahmen bei einem Produktionsaufwand von nicht einmal 80 Mio. Dollar. Da haben schon andere Produktionen grünes Licht bekommen, obwohl sie nicht Ansatzsweise solche Zahlen schreiben konnten.Bei einem Comic-Blockbuster kommt es nicht unbedingt auf einen zugkräftigen Namen an. Weder einem Jason Momoa, noch einer Gal Gadot hätte wohl jemand so einen Erfolg zugetraut. Ich weiß nicht, wie du auf ein Spin-Off kommst. Davon können wir bei The Trench sprechen, sofern es wirklich einmal zu dieser Produktion kommt. Auch wenn es andere DC-Projekte gibt, die ich viel lieber als The Flash sehen würde, habe ich nichts gegen einen solchen Film einzuwenden. Gerade jetzt könnte man ein paar Dinge unternehmen, um das Gefüge innerhalb des DCEU geradezurücken. Auch wenn Matt Reeves angekündigt hat sein Batman würde nicht mit den anderen Produktionen verknüpft sein, wäre das ein cleverer Schachzug von Warner diese Karte auszuspielen. Immerhin könnte man sich so die Tür für ein weiteres Justice League-Abenteuer offen halten.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top