Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Neu auf Amazon Prime Video: Ein Science-Fiction-Mindfuck und ein Meisterwerk mit Al Pacino
    Von Daniel Fabian — 16.07.2020 um 11:53
    facebook Tweet

    Ihr habt eine Schwäche für surreale Sci-Fi-Stoffe? Dann könnte „Vivarium“ genau euer Ding sein. Wenn ihr hingegen mal wieder Bock auf einen meisterhaften Cop-Thriller habt, macht ihr mit „Serpico“ nichts falsch. Beide Filme gibt’s jetzt auf Prime.

    The Jokers / Les Acacias

    Was darf’s sein: Ein Klassiker mit Hollywood-Legende Al Pacino in Bestform oder ein schrulliger Genrefilm zwischen „Twilight Zone“ und „Black Mirror“? Für Prime-Abonnenten gibt’s ab heute beides ohne Zusatzkosten:

    „Vivarium“ bei Amazon Prime Video*

    „Serpico“ bei Amazon Prime Video*

    "Serpico": Kultfilm von Regielegende Sydney Lumet

    Darum geht’s: Jungpolizist Frank Serpico (Al Pacino) kommt frisch von der Polizeiakademie und ist voll motiviert, seinen Dienst in New York anzutreten. Doch das idealistische Greenhorn findet sich schon bald in einem Netz aus Korruption wieder, in dem praktisch jeder seiner Kollegen involviert ist. Serpico weigert sich jedoch, Bestechungsgelder anzunehmen und geht mit Beweisen für die kriminellen Machenschaften innerhalb der Polizei an die Öffentlichkeit – und wird mit dem Skandal zum Verräter für das gesamte Präsidium.

    FILMSTARTS vergibt 5 Sterne: Regielegende Sidney Lumet („Die 12 Geschworenen“) schuf mit „Serpico“ einen pessimistischen, meisterhaften Cop-Thriller mit einem großartigen Al Pacino, der für seine Leistung 1974 mit einem Golden Globe ausgezeichnet wurde.

    Hinweis: „Serpico“ liegt bei Amazon Prime Video leider nur in der deutschen Synchronfassung vor. Alternativ gibt's den Film inklusive Originalton auf DVD*.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Serpico“

     

    "Vivarium": Das etwas andere Familiendrama

    Darum geht’s: Auf der Suche nach einem neuen Heim stoßen Gemma (Imogen Poots) und Tom (Jesse Eisenberg) auf einen Immobilienmakler, der ihnen von Anfang an nicht ganz geheuer ist. Aber egal, was soll bei einer simplen Besichtigung schon passieren? Doch im Handumdrehen steckt das Paar in einer eigenartigen Siedlung fest, in der sonst niemand zu leben scheint und alle Häuser identisch aussehen. Und dann taucht auch noch ein Päckchen auf ihrer Türschwelle auf, in dem ein Baby liegt…

    FILMSTARTS vergibt 3 Sterne: Mit einigen abgefahrenen Ideen und einem charmanten Darsteller-Duo wird „Vivarium“ zu einem surrealen Verwirrspiel zwischen „Twilight Zone“ und „Black Mirror“ – das sich allerdings auch wie eine etwas zu lang geratene Folge derart gelagerter Mystery-Serien anfühlt.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu „Vivarium“

     

    Außerdem neu bei Prime: Sci-Fi mit Ryan Gosling und Agenten-Action mit Rowan Atkinson

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Tobias D.
      Cool. Endlich kann ich Vivarium schauen!
    Kommentare anzeigen
    Back to Top