Mein Konto
    TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
    TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
    28. September 2006 Im Kino / 1 Std. 57 Min. / Krimi, Familie
    Regie: Tomy Wigand
    Drehbuch: Burt Weinshanker, Marco Petry
    Besetzung: Ulrich Noethen, Heinrich Schafmeister, Jürgen Vogel
    Im Stream
    Pressekritiken
    1,5 2 Kritiken
    User-Wertung
    2,6 14 Wertungen
    Filmstarts
    2,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 6 freigegeben
    Innerhalb einer Woche verschwinden in der Stadt, in der TKKG operieren, drei Kinder spurlos. Die Polizei vermutet, dass sie entführt wurden, genau weiß das aber niemand, da es keine Lösegeldforderung oder dergleichen gibt. Hat vielleicht die rätselhafte Mind-Machine etwas damit zu tun, die von dem genialen Oberschüler und Erfinder Kevin (Hauke Diekamp) entwickelt wurde und die Intelligenz von Menschen erhöhen soll? Als Kevins Freundin Nadine (Anna Hausburg) verschwindet, werden TKKG aktiv und Tim (Jannis Niewöhner), Karl (Jonathan Dümcke), Klößchen (Lukas Eichhammer) und Gaby (Svea Bein) ermitteln. Sie machen in Kevins Haus eine rätselhafte Entdeckung, doch als sie im Wald zelten, was ihnen Kommissar Glockner (Jürgen Vogel) eigentlich verboten hatte, tauchen plötzlich einige Gangster auf...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
      Sky TicketAbonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,0
    lau
    TKKG - Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine
    Von Carsten Baumgardt
    Eine Jugendlegende ist wieder da. Satte 14 Jahre nach „Drachenauge“ kehrt „TKKG“ mit „Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine“ ins Kino zurück. Doch wer mit Blick auf ein ansprechendes Budget (5,3 Millionen Euro) und eine versierte Produzentin (Uschi Reich) endlich einmal eine vernünftige Leinwandumsetzung erwartet, wird größtenteils enttäuscht. Nach der mäßigen TV-Serie (1985-1987) und dem nicht viel besseren bereits erwähnten Kinofilm gelingt es Regisseur Tomy Wigand nämlich nicht, mit einer modernisierten Version zu überzeugen. Vom Mythos der Hörspielreihe und den Kinderbüchern Stefan Wolfs ließ Wigand nur noch Klischees stehen und füllt den Rest mit einer x-beliebigen, nur oberflächlich zeitgemäßen Räuberpistole auf. Innerhalb einer Woche werden in der TKKG-Stadt drei Kinder vermutlich entführt. Genau weiß dies niemand, da keine Lösegeldforderungen gestellt werden. Der räts...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Ulrich Noethen
    Rolle: Manek
    Heinrich Schafmeister
    Rolle: Chauffeur Georg
    Jürgen Vogel
    Rolle: Kommissar Emil Glockner
    Jeanette Hain
    Rolle: Eleonora
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    24 Bilder

    Aktuelles

    Neu auf DVD & Blu-ray: "König der Löwen", doppelter Puppenhorror und einer der besten Filme 2019
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Montag, 18. November 2019
    Neben dem Remake des Disney-Klassikers „Der König der Löwen“ feiern mit „Child’s Play“ und „Annabelle 3“ gleich zwei Horrorpuppen...

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher Constantin Film Verleih
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top