Mein Konto
    I'm a Cyborg, But That's Ok
     I'm a Cyborg, But That's Ok
    17. Januar 2008 Im Kino / 1 Std. 45 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Regie: Chan-Wook Park
    Drehbuch: Chan-Wook Park, Seo-Gyeong Jeong
    Besetzung: Lim Soo-Jung, Rain, Oh Dal-soo
    Originaltitel: Ssa-i-bo-geu-ji-man-gwen-chan-a
    Pressekritiken
    3,4 7 Kritiken
    User-Wertung
    3,6 34 Wertungen - 5 Kritiken
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Young-goon (Su-jeong Lim) und Il-sun (Rain) sind Insassen einer Nervenheilanstalt. Il-sun versteckt sein Gesicht die meiste Zeit über hinter einer Maske. Er hat Angst, dahinter gar kein eigenes Gesicht zu haben. Um seine Furcht zu kompensieren, ist er kleptoman geworden, aber auf ausgefallene Art: er klaut den Geisteskranken um sich herum ihre interessantesten Macken, die er zuvor mit äußerst scharfem Auge beobachtet hat.
    Young-goon kommt in die Psychiatrie, weil sie glaubt, ein Cyborg zu sein. Ist das wirklich so ungewöhnlich, wo sie doch am Fließband arbeitet? Da sie denkt, dass sie anstelle innerer Organe nur noch Hochleistungselektronik im Körper hat, benötigt sie permanent Strom. Deswegen verweigert sie in der Anstalt die Aufnahme gewöhnlicher Nahrung - lieber leckt sie an Batterien. Was Young-goon neben mangelnder Stromversorgung ihrer Ansicht nach außerdem behindert, sind Überbleibsel von Gefühlen...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    I'm a Cyborg, But That's OK
    I'm a Cyborg, But That's OK (DVD)
    Neu ab 9.29 €
    I m a Cyborg, But That s OK - 2-Disc Limited Collector s Edition im Mediabook ( + DVD)
    I m a Cyborg, But That s OK - 2-Disc Limited Collector s Edition im Mediabook ( + DVD) (Blu-ray)
    Neu ab 17.99 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    I'm a Cyborg, But That's Ok
    Von Martin Thoma
    Der koreanische Regisseur Park Chan-wook hat zwei Dinge getan, die zwar anstanden, nichtsdestotrotz überraschen. Erstens: Er hat nach drei Rachefilmen in Folge (Sympathy For Mr. Vengeance, Oldboy, Lady Vengeance) das Genre gewechselt und eine romantische Komödie gedreht. Zweitens: Er hat die romantische Komödie dahin verlegt, wo sie hingehört: in die Nervenheilanstalt. Herausgekommen ist ein durchaus origineller, vor allem überaus verspielter Film, der von einer kräftigen Überdosis Niedlichkeit im einen Moment vorangetrieben und im nächsten leider wieder ausgebremst wird. Das Schicksal der jungen liebenden Anstaltsinsassen Young-goon (Su-jeong Lim) und Il-sun (Rain) ist nicht lustig, nicht niedlich und noch nicht einmal originell. Die Ängste, die die beiden Protagonisten in den Wahnsinn getrieben haben, dürften in milderer Form wohl auch dem ein oder anderen Menschen bekannt vorkommen...
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    I'm a Cyborg, But That's Ok Trailer DF 1:13
    I'm a Cyborg, But That's Ok Trailer DF
    566 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Lim Soo-Jung
    Rolle: Cha Young-goon
    Rain
    Rolle: Park Il-soon
    Oh Dal-soo
    Rolle: Shin Duk-cheon
    Kim Choon-gi
    Rolle: Lee Dae-pyung
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Flodder
    Flodder

    User folgen 17 Follower Lies die 158 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 14. August 2014
    Eine Liebesgeschichte, in positivem Sinne so unmöglich, dass man sich sogar in den Film verlieben kann. Eine schräge Sache, clever, skurrill, mit Herz und herbem Charme.
    Dmitrij Panov
    Dmitrij Panov

    User folgen 14 Follower Lies die 99 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 17. März 2010
    Wunderbar skurill, gefühlvoll und perfekt gefilmt: Park Chan-Wooks Irrenanstalt-Romanze kommt zwar nicht an die storytechnische Qualität seiner Gewaltdramen heran, begeistert dennoch mit unzähligen ausgefallenen Ideen, verquert-sympathischen Charakteren und richtig viel Herz. Zwischen traurig, seltsam und herzerwärmend schwankend nimmt der Film den Zuschauer mit auf einen ungewöhnlichen Trip durch die Seelenwelt eines verstörten Mädchens, ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    4,5
    Veröffentlicht am 17. März 2010
    Werden einige Leute glauben, andere nicht... Tatsächlich genau die Nummer, die man mit Plakat und Titel im Hinterkopf erwarten konnte. Das Mädel landet in der Klapsmühle - wer meint ein Cyborg zu sein, ist da ja schon mal nicht ganz falsch... Das Kantinenessen wird verweigert - normale Nahrung soll dem Erhalt des eigenen High-Tech-Systems nicht gerade förderlich sein... Einem der Insassen ist sie auch noch auf besondere Art ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 17. März 2010
    Interessant, jedoch mit einigen Schächen, kann man sich anschauen.
    5 User-Kritiken

    Bilder

    20 Bilder

    Aktuelles

    Die Bären sind los!
    NEWS - Festivals & Preise
    Dienstag, 20. Februar 2007

    Weitere Details

    Produktionsland Südkorea
    Verleiher Rapid Eye Movies
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Koreanisch
    Produktions-Format 35 mm
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top