Mein Konto
    Vineta
    Vineta
    3. April 2008 Im Kino / 1 Std. 40 Min. / Drama, Thriller
    Regie: Franziska Stünkel
    Drehbuch: Franziska Stünkel
    Besetzung: Peter Lohmeyer, Ulrich Matthes, Susanne Wolff
    User-Wertung
    3,0 2 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Nachdem sich in den letzten Jahren zahlreiche deutsche Filme mit dem Thema Arbeitslosigkeit auseinandergesetzt haben, muss man Franziska Stünkel zunächst einmal für die Ausgangsidee ihres Debütfilms „Vineta“ loben: Das Drama kümmert sich nämlich um die Probleme am entgegengesetzten Ende der Skala der breit gefächerten negativen Folgen des Neo-Liberalismus. Hier dreht sich alles um Menschen, die sich aus Angst nur noch über ihre Arbeit definieren, sich vollständig in die artifizielle Welt ihrer Jobs zurückziehen, kurz: Workaholics.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Vineta
    Von Christoph Petersen
    Nachdem sich in den letzten Jahren zahlreiche deutsche Filme mit dem Thema Arbeitslosigkeit auseinandergesetzt haben, muss man Franziska Stünkel zunächst einmal für die Ausgangsidee ihres Debütfilms „Vineta“ loben: Das auf dem Theaterstück „Republik Vineta“ von Moritz Rinke basierende Drama kümmert sich nämlich um die Probleme am entgegengesetzten Ende der Skala der breit gefächerten negativen Folgen des Neo-Liberalismus. Hier dreht sich alles um Menschen, die sich aus Angst nur noch über ihre Arbeit definieren, sich vollständig in die artifizielle Welt ihrer Jobs zurückziehen, kurz: Workaholics. Dass das zunächst spannende und atmosphärische Kammerspiel dennoch nicht so recht aufgehen will, liegt zum einen an den vielen inszenatorischen Dampfhammerszenen, denen Stünkel als Debütantin einfach nicht widerstehen konnte. Und zum anderen daran, dass der Hauptcharakter vollkommen am Thema vor...
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Peter Lohmeyer
    Rolle: Färber
    Ulrich Matthes
    Rolle: Dr. Leonhard
    Susanne Wolff
    Rolle: Nina
    Matthias Brandt
    Rolle: Montag
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 16. April 2010
    Ein sehr guter Film. Bravo Frau Stünkel. Für den ersten Kinofilm eine gelungene Sache. Besonders die Bilder gingen runter wie Honig.
    1 User-Kritik

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher Farbfilm
    Produktionsjahr 2006
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen -
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis 1.85 : 1
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top