Mein Konto
    Wie durch ein Wunder
     Wie durch ein Wunder
    7. Oktober 2010 Im Kino / 1 Std. 39 Min. / Drama, Fantasy, Romanze
    Regie: Burr Steers
    Drehbuch: Craig Pearce, Lewis Colick
    Besetzung: Zac Efron, Amanda Crew, Charlie Tahan
    Originaltitel: Charlie St. Cloud
    Im Stream
    Pressekritiken
    2,2 6 Kritiken
    User-Wertung
    3,4 83 Wertungen - 11 Kritiken
    Filmstarts
    1,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 6 freigegeben
    Durch einen tragischen Autounfall in der Nähe eines Friedhofs kommen der 15-jährige Charlie (Zac Efron) und sein kleiner Bruder Sam (Charlie Tahan) ums Leben und schwören sich in den Momenten „danach", auf immer zusammenzubleiben. Die Wiederbelebungsmaßnahmen eines Notarztes holen allerdings nur Charlie wieder zurück und auch 13 Jahre später lässt ihn der Unfall nicht los. Er arbeitet auf dem Friedhof und hält sich tatsächlich an sein Versprechen, Sam niemals alleine zu lassen. Dank seiner Gabe, Geister sehen und mit ihnen sprechen zu können, nimmt er fast jeden Abend Kontakt mit seinem Bruder auf. Doch dann begegnet er der abenteuerlustigen Seglerin Tess (Amanda Crew) und das erste Mal seit dem Unfall scheint Charlie aus seinem zurückgezogenen Alltag zu erwachen...

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
      Amazon Prime VideoAbonnement NetflixAbonnement
    Alle Streaming-Angebote anzeigen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    1,5
    enttäuschend
    Wie durch ein Wunder
    Von Christoph Petersen
    Zac Efron ist - ähnlich wie die ersten beiden Teile des „High School Musicals" - besser als sein Ruf. Abgesehen vom mit „High School Musical 3" erst im Kino abgestürzten TV-Phänomen war er bisher in drei größeren Parts zu sehen, in denen er jedes Mal ordentliche bis gute Leistungen ablieferte. In Adam Shankmans „Hairspray"-Remake kam er sicherlich nicht an John Travolta in Drag heran, fiel in Konkurrenz zu seinen zahlreichen namhaften Kollegen aber auch nicht merklich ab. In „17 Again" an der Seite von „Friends"-Star Matthew Perry bewies er eine gesunde Portion Selbstironie. Und in Richard Linklaters „Ich & Orson Welles" ließ er sich nicht einmal von Theater-Virtuose Christian McKay unterbuttern. Mit Burr Steers‘ Bestseller-Verfilmung „Wie durch ein Wunder" hat sich der Jungmime nun allerdings selbst ein Bein gestellt. Bei dem Versuch, auch mal eine tragische Rolle zu spielen, ist nu...
    Die ganze Kritik lesen
    Wie durch ein Wunder Trailer OV 2:30
    Wie durch ein Wunder Trailer OV
    31871 Wiedergaben
    Wie durch ein Wunder Trailer DF 2:16

    Interview, Making-Of oder Ausschnitt

    Reportage 1 - Deutsch 2:32
    Reportage 1 - Deutsch
    775 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Zac Efron
    Rolle: Charlie St. Cloud
    Amanda Crew
    Rolle: Tess Carroll
    Charlie Tahan
    Rolle: Sam St. Cloud
    Donal Logue
    Rolle: Tink Weatherbee
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Gringo93
    Gringo93

    User folgen 179 Follower Lies die 428 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 31. August 2016
    Fazit: Sehr schmalziger Film, der zwar tolle Momente hat, jedoch an seiner Ungläubigkeit und schlechtem Drehbuch scheitert.
    Lamya
    Lamya

    User folgen 592 Follower Lies die 801 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 8. Oktober 2010
    Naja also der Film beruhigt nur an wenigen Momenten. Ansonsten wirft der Film einige Fragen auf und ist ziemlich durchschaubar. Trotzdem ein mittelmäßiger Film, den man sich angucken kann. Gibt aber bessere Filme in dem Genre.

    5/10
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 4904 Follower Lies die 4 493 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 30. August 2017
    Ok, ehrbare Absichten sind erkennbar: Zac Efron wurde bekannt durch die drei „High-School-Musical“ Filme und hat dadurch das übliche Problem: er ist zwar populär, aber nicht ernst genommen. Ich selber gebe ihm aber durchaus ne Chance, er hat erst unlängst in „Me and Orson Welles“ gezeigt dass er mehr kann als nur nett durch die Gegend zu schwingen. Dieser Film hier soll wohl seine Art sein auf Nummer sicher zu gehen: ein trauriges ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    3,0
    Veröffentlicht am 20. Dezember 2020
    Die Geschichte finde ich wirklich sehr schön. Sie ist aber leider so künstlich emotional/pathetisch dargestellt, wirkt wie überzeichnetes Theater (Sowohl in Mimik als auch in sprachlichem Ausdruck) und nicht wie eine reale Geschichte. Und das sollte ein Film nun mal können, dass man das Gefühl hat, man taucht in die Geschichte und in die Charaktere ein und kann mitgehen und sie fühlen. Es kommt irgendwie nicht authentisch rüber, da fehlt ...
    Mehr erfahren
    11 User-Kritiken

    Bilder

    34 Bilder

    Aktuelles

    Neu bei Amazon Prime Video im April: Knallharte Action, düstere Sci-Fi, DIE Skandal-Doku 2021 & noch viel mehr
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Donnerstag, 25. März 2021
    Auch im April 2021 vergeht kaum ein Tag, an dem es keinen Film- und/oder Seriennachschub im Prime-Abo gibt. Die Highlights...
    Neu auf Netflix im August 2018: Mit "Pacific Rim", "Better Call Saul" und den "Simpsons"
    NEWS - Reportagen
    Mittwoch, 25. Juli 2018
    Auch im August stellt Netflix wieder eine ganze Menge Filme und Serienfolgen zur Verfügung, die von euch gesichtet werden...
    4 Nachrichten und Specials

    Weitere Details

    Produktionsländer USA, Kanada
    Verleiher Walt Disney Germany
    Produktionsjahr 2010
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 44 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top