Mein Konto
    Rendezvous mit Joe Black
     Rendezvous mit Joe Black
    14. Januar 1999 Im Kino | 3 Std. 01 Min. | Drama, Fantasy, Romanze
    Regie: Martin Brest
    |
    Drehbuch: Ron Osborn, Jeff Reno
    Besetzung: Brad Pitt, Anthony Hopkins, Claire Forlani
    Originaltitel: Meet Joe Black
    User-Wertung
    3,8 388 Wertungen, 11 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Im Stream
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 6 freigegeben

    Susan Parrish (Claire Forlani) flirtet in einem Café mit einem sehr attraktiven Mann (Brad Pitt), doch nach dem Abschied kennt keiner von beiden den Namen der anderen Person. Unmittelbar nach dem Treffen stirbt der fremde Mann bei einem Verkehrsunfall, wovon Susan aber nichts mitbekommt. Ihr Vater, William Parrish (Anthony Hopkins), ein erfolgreicher und beliebter Geschäftsmann, wird in wenigen Tagen seinen 65. Geburtstag feiern. In einer Nacht hört er eine merkwürdige Stimme. Diese Stimme gehört zu dem Mann, der sich ihm Tags darauf als der Tod vorstellt. Der Tod schlägt ihm eine Art Deal vor, er solle ihn in die Welt der Menschen einführen und dafür ließe er ihn länger am Leben. Er stellt seiner Familie den Tod als einen Kollegen namens Joe Black vor. Dieser Joe Black hat die Gestalt wie des Mannes aus dem Café und Susan ist überrascht, ihn beim gemeinsamen Abendessen der Familie wiederzusehen. Sie hat sich in diesen Mann aus dem Café verliebt, doch der Mann am Tisch erscheint völlig verändert und zeigt in keiner Weise, dass er sie wiedererkennt.

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    SVoD / Streaming
    Amazon Prime Video
    Amazon Prime Video
    Abonnement
    anschauen
    Auf DVD/Blu-ray
    Rendezvous mit Joe Black
    Rendezvous mit Joe Black (Blu-ray)
    Neu ab 7,87 €
    Kaufen
    Rendezvous mit Joe Black
    Rendezvous mit Joe Black (DVD)
    Neu ab 4,99 €
    Kaufen

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    Rendezvous mit Joe Black
    Von Stefan Ludwig
    Filme wie „Rendezvous mit Joe Black“ spalten ihre Zuschauerriegen. Die eine Hälfte wünscht sich, es möge endlich mehr Aufregendes passieren, die andere wird diesen entgegnen: Da passiert doch die ganze Zeit etwas Spannendes. Regisseur Martin Brest („Der Duft der Frauen“) drehte diesen Film, der sich nur schwer in ein bestimmtes Genre einordnen lässt. Auf den Punkt gebracht lässt sich sagen, es geht um Liebe und Tod. Doch ohne den Film gesehen zu haben, wird kaum einer verstehen, was hiermit gemeint ist. Susan Parrish (Claire Forlani) begegnet in einem Café einem sehr attraktiven Mann (Brad Pitt). Er flirtet mit ihr auf eine Weise, die sie sehr beeindruckt, doch als sie sich verabschieden, weiß keiner der beiden den Namen des anderen. Sie geht nach links, er nach rechts und immer wieder drehen sich beide kurz um, aber nie treffen sich ihre Blicke. Der Mann wird während er sich auf der St

    Trailer

    Rendezvous mit Joe Black Trailer OV 2:20
    Rendezvous mit Joe Black Trailer OV
    12.488 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Neu auf Amazon Prime Video: Ein 180-Minuten-Epos mit Brad Pitt, das für "Star Wars"-Fans damals besonders wichtig war!
    News - DVD & Blu-ray
    In „Rendezvous mit Joe Black“, der jetzt im Prime-Video-Abo gestreamt werden kann, schlüpft Brad Pitt in die Rolle vom Tod…
    Donnerstag, 22. Februar 2024
    Konkurrenz für Netflix: Großer Streaming-Dienst mit vielen Top-Filmen und -Serien kommt heute nach Deutschland!
    News - DVD & Blu-ray
    Der US-Streamingdienst Peacock gehört zum riesigen Medienkonzern NBCUniversal. Am 25. Januar kommt er endlich auch nach…
    Dienstag, 25. Januar 2022
    Neu auf Amazon Prime: Dass Brad Pitt in diesem Film stirbt, ist keine Überraschung – aber das "Wie" ist absolut brillant!
    News - DVD & Blu-ray
    Ab heute gibt es das Herzschmerz-Fantasy-Melodram „Rendezvous mit Joe Black“ im Abo bei Amazon Prime Video. Dass Brad Pitt…
    Freitag, 11. Juni 2021
    Neu bei Amazon Prime Video im Juni 2021: Der größte Zombie-Blockbuster 2020 & Zeitschleifen-Action mit Mel Gibson
    News - DVD & Blu-ray
    Wo Netflix mit „Army Of The Dead“ einen Zombie-Erfolg gelandet hat, hält Amazon Prime Video ab dem 8. Juni mit dem letztjährigen…
    Sonntag, 30. Mai 2021

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Brad Pitt
    Rolle: Joe Black / junger Mann in Café
    Anthony Hopkins
    Rolle: William Parrish
    Claire Forlani
    Rolle: Susan Parrish
    Jake Weber
    Rolle: Drew

    User-Kritiken: sie liebten

    Beste und nützlichste Rezensionen
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 10. Juli 2011
    Ein überaus langsamer Film, der ungeachtet seiner Längen einen undefinierbaren Charme versprüht. Die Szenen des Films sind teilweise unfreiwillig komisch, aber andere auch wieder hervorragend und großartig. Zudem ist der Film stark gespielt. Brad Pitt, dessen Schauspielkünste sehr lange unterschätzt wurden, zeigt auch hier nach Filmen wie ''12 Monkeys'' oder ''Aus der Mitte entspringt ein Fluss'' eine gute Leistung. Ob man den ''Rendezvous ...
    Mehr erfahren
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    10.472 Follower 4.929 Kritiken User folgen

    4,0
    Veröffentlicht am 16. Mai 2018
    Ich sah den Film kurz bevor er rauskam 1998 in einer Sneak-Preview, nun nach gut 20 Jahren nochmal auf Netflix. Und nun: ich frage mich immernoch warum man eine einfache Romanze auf eine amtliche Laufzeit voin 3 Stunden dehnen mußte. Irgendwie konnte man nicht aufhören Subplot auf Subplot zu stapeln und die einzelnen Szenen dazu unfassbar lang zu ziehen und zu dehnen. Seis drum: irgendwie hat das Ding nach langer Zeit was zutiefst beruhigendes ...
    Mehr erfahren
    Philm
    Philm

    23 Follower 292 Kritiken User folgen

    3,5
    Veröffentlicht am 8. Juni 2020
    Bisschen komischer Film mit bizarrer Liebesgeschichte. Der Film wird manchmal sehr langsam, dennoch nie wirklich langweilig. Das Ganze hat aus heutiger Sicht etwas wohltuend entspannendes (manchmal auch gruseliges, die Geschlechterrollen in der Firma...) und lebt von seinem Herz, dem Humor und den Darstellern. Zwei Stunden hätten es aber auch getan.
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Obwohl ich Liebesfilme nicht nur nicht sonderlich mag, sondern eigentlich geradezu verabscheue, ist dieser Film die große Ausnahme - und zwar eine solch enorme, dass ich ihn sogar zu meinen absoluten Lieblingsfilmen zähle! Gerade die in der Rezension so bemängelten (weil im Deutschen angeblich unverständlichen) Szenen auf Niederländisch (bzw. Patois im Englischen) gehören zu den wichtigsten und eindringlichsten Szenen des Filmes. "But ...
    Mehr erfahren

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher Universal Pictures Germany
    Produktionsjahr 1998
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 90 000 000 USD
    Ein Remake von Death Takes a Holiday
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 1998, Die besten Filme Drama, Beste Filme im Bereich Drama auf 1998.

    Back to Top