Mein Konto
    Wrong Turn 3
    Durchschnitts-Wertung
    2,0
    52 Wertungen
    Deine Meinung zu Wrong Turn 3 ?

    14 User-Kritiken

    5
    0 Kritik
    4
    1 Kritik
    3
    1 Kritik
    2
    5 Kritiken
    1
    6 Kritiken
    0
    1 Kritik
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 370 Follower Lies die 582 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 6. November 2013
    Gleich mal zum Anfang gibts dicke fette Minuspunkte für die mehr als miese Synchronisation. Die Texte , die Gespräche , die Dialoge = zum wegrennen. Unterirdisch schlecht. Genau wie die Darsteller. Da hat man mal wieder nur Amateurmimen genommen die von nix n Plan haben. Zum Film: Diesmal ist nicht wie bei den Vorgängerfilmen eine ganze Kannibalensippe hinter den Leuten her , sondern nur einer - Mutanten Kannibale Three-Fingers macht Jagt auf , nicht wie üblich auf Teenager , sondern auf entflohene Sträflinge. Ansonsten bietet der Streifen absolut nix Neues , der übliche Slasher Film halt. Einige gute Splattereinlagen für Genre Fans sind dann aber doch noch vorhanden ;-)
    Telefonmann
    Telefonmann

    User folgen 55 Follower Lies die 231 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 2. August 2010
    "Wrong Turn" ist ein guter Film. "Wrong Turn 2" war erheblich schlechter, konnte aber Dank seiner Brutalität noch ziemlich gut unterhalten. Deshalb freute ich mich auch ein wenig auf "Wrong Turn 3", aber die Freude war umsonst, denn hier ist man wirklich beim Tiefpunkt der Reihe angelangt und bekommt kaum noch etwas geboten.
    Die Story von "Wrong Turn 3" ist natürlich mehr als dünn und auch eigentlich gar nicht vorhanden. Eine ganz nette Idee ist es zwar, das ganze Szenario nun mit Häftlingen durchzuführen, aber gut umgesetzt wurde es nicht. Aus der Idee hätte man viel mehr machen können. Die Personen sind zwar ständig zwei Gefahren gleichzeitig ausgesetzt, nämlich den Kannibalen und anderen Personen, welche sich mit ihnen in dem Schlamassel befinden, aber daraus wird hier einfach keine Spannung erzeugt.
    Die Figuren sind dabei alle absolut belanglos, so dass es schlimmer kaum geht. Niemand besitzt hier Tiefe und mir waren auch alle Charaktere recht unsympathisch. Mitfiebern konnte man hier auf jeden Fall nicht, denn es war mir völlig egal, wer hier draufgeht und wer überlebt. Dazu kommt, dass die Darstellerleistungen ziemlich schlecht sind. Zwar nicht dilettantisch, aber auch alles andere als gut.
    Die Inszenierung bietet absolut nichts Besonderes und lässt sich höchstens noch als solide abstempeln. Eine gute Atmosphäre baut der Film auch nicht auf, nicht mal Trashfans kommen hier voll auf ihre Kosten. Dazu gibt es einen Score, der zwar nicht schlecht, aber auch nicht positiv ausfällt.
    Nun könnte der Film, wie auch Teil 2, noch mit Splatter punkten, tut er aber nicht. Zwar geht es nicht harmlos zur Sache und teilweise auch schon recht brutal, aber gibt es hier ein großes Problem: Die Effekte stammen, immer wenn sie etwas aufwendiger sind, aus dem PC. Die Krönung des Ganzen gibt es gleich am Anfang zu sehen, wo ein Teenie mit einer selbstgemachten Falle in Streifen zerteilt wird. Selten hab ich in letzter Zeit so ein schlecht gemachten und billigen Effekt gesehen. Dann doch lieber schlecht von Hand gemacht, als aus dem PC. Die Effekte aus dem PC versauen einem auf jeden Fall den Splatter und der Kannibale sieht auch ziemlich langweilig aus.
    Trotz all der Kritik ist "Wrong Turn 3" keine Totalkatastrophe, denn über weite Strecken wurde ich ganz gut unterhalten. Es kommt zwar keinerlei Spannung auf und interessant ist das ganze Geschehen auch nicht, aber es wird halt auch nicht wirklich langweilig, wodurch dann auch die doch recht hohe Bewertung zu Stande kommt.
    Fazit: Insgesamt ist "Wrong Turn 3" aber trotzdem recht lahm und ich hoffe, dass nach diesem Teil Schluss ist. Wer aber auf total anspruchslosen Horror steht und sich auch nicht von Effekten aus dem Computer abschrecken lässt, der könnte an diesem Film Gefallen finden. Ich sage trotzdem: nicht empfehlenswert!
    XxBlondesGiftxX
    XxBlondesGiftxX

    User folgen 3 Follower Lies die 30 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Neuer Favorit für den Titel "schlechtester Film des Jahres"



    Mehr als schlechte schauspielerische "Leistung", extrem low-budget, keine Spannung, keine Angstmomente, keine richtige Story, kaum Mutanten zu sehen.



    (Und den, den man dann mal sieht, schaut aus wie eine heruntergekommene Version von Freddy Krugers Opa)



    Miserabler, langweiliger Kindergarten Pseudo-Horror!

    KritischUnabhängig
    KritischUnabhängig

    User folgen 58 Follower Lies die 216 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 3. August 2010
    Nach Wrong Turn 2 dachte ich, dass sich WT 3 bezüglich der Brutalität noch mehr steigern oder eben etwas ganz Neues schaffen muss, damit es eine Daseinsberechtigung hat. Leider ist beides nicht der Fall gewesen. Die Gewaltszenen fand ich in Teil 2 schon härter, aber vor allem unterhaltsamer, da sie meist ziemlich grotesk ausfielen. In WT 3 gibt es in der ungekürzten Fassung auch reichlich Splatterszenen, die sich aber von anderen B-Movie-Horrorfilmen nicht unterscheiden. Die schauspielerische Leistung ist hier ein Stück besser, aber dennoch sehr mäßig. Die Dialoge sind zumindest etwas sinnvoller als in WT 2. Die Schlusssequenz hinterließ bei mir dann noch einen bitteren Beigeschmack und Extrapunkt Abzug, da ich sie als völlig unnötig ansehe.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5.635 Follower Lies die 4 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 26. August 2017
    Einer geht noch, und so geht die „Hinterwälder meucheln verirrte Stadtmenschen“ Arie in ne dritte Runde. Alelrdings hat dieser gleich in der Eröffnungsszene zwei nette Überraschungen parat: zum einen hat die Szene in der ein Paar beim Petting gestört wird splatterigen Kultcharakter, zum anderen gehen die obigatorischen Teenies gleich drauf und es wird statt dessen eine Truppe Sträflinge in den Wald geschickt. Daraus resultiert ein wenig Cop-Film und das übliche „Gangster traut Gangster nicht“ Gealbere – leider auch das diesmal keine „attraktiven“ Helden losziehen sondern finstere Gestalten, hässlich und verschwitzt. Allerdings macht das nichts weil eh das zu erwartende passiert – es wird gigantisch geschlachtet, geschnetzelt, geblutet und gestorben. Leider lässt einen das ziemlich kalt weil man keinen einzigen der Darsteller kennt und sie allesamt so uninteressant sind dass einem echt egal ist wenn es gerade erwischt oder nicht. Die ansonsten eigentliche Überraschung ist die letzte Minute in der noch ein kleiner Zusatz präsentiert wird der zum eigentlichen Film zwar nicht passt – aber das die Nummer so endet hätte man dann doch nicht erwartet. Nur: es lohnt nicht bis dahin zu schauen, durchzuhalten – oder seine Zeit mit diesem Mist zu verschwenden …

    Fazit: Eine weitere seelen und hirnlose Schlachtplatte, bluttriefender Videothekenhorror zum abgewöhnen!
    Hauserfritz
    Hauserfritz

    User folgen 5 Follower Lies die 67 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 25. Februar 2010
    Eines muss klar gemacht werden: Wer Teil3 schaun will muss die ersten beiden Teilen nicht gesehen haben. Es sind keine richtigen Fortsetzungen sondern einfach 3 verschiedene Handlungen am gleichen Platz.



    Dieses mal triffts einen Gefängnistranzport. Polizisten und Verbrecher werden von einem der "Waldbewohner" gerammt und bauen deshalb einen Umfall. Während die Polizisten heil davon kommen wollen, sind die Einbrecher an einer Flucht und an mehreren Säcken Geld interessiert die sie im Wald gefunden haben. Polizisten, Verbrecher die sich untereinenader Streiten und sich misstrauen und eine Wilde Missgeburt, die alle Töten will, dass ist die banale aber durchaus amüsante Story von Wrong Turn3.



    Im Gegensatz zum 2. Teil ist insbesondere die Story etwas glaubhafter. Auch die Schauspieler spielen für einen solchen splasher überdurchschnittlich gut.



    Der Film hat zwar insbesondere im Mittelteil einen Spannungstiefpunkt, aber ansonsten eine nette Unterhlatung für Genrefans und natürlich für alle die Teil1&2 bereits kennen.



    Arger Kritikpunkt von mir ist der Schluss, den hätte man etwas geschickter Gestalten können. Aber da möchte ich nicht zuviel verraten :)
    NinaX
    NinaX

    User folgen 5 Follower Lies die 43 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 8. Dezember 2010
    Nachdem "Three-Fingers" den zweiten Teil überraschend überlebt hatte, war ja klar, dass bald ein dritter Teil der "Wrong Turn"-Reihe folgen wird und wenn man denkt, es geht nicht mehr schlimmer, wird man immer eines Besseren belehrt. Zu Beginn des dritten Teils finden sich wie gewohnt zwei junge Teenie-Pärchen am Fluss in den berüchtigten Wäldern West Virginias wieder, nur um kurze Zeit später von "Three-Fingers" durch den Wald gejagt zu werden. Der gute alte "Three-Fingers" ist also wieder da, nur leider wird sein Make-Up von Fortsetzung zu Fortsetzung immer schlechter. Aber um die Teenies geht es eigentlich gar nicht, sondern um eine Gruppe von Knastbrüdern, die mit drei Aufsehern für einen geheimen Gefangenenaustausch durch die entlegenen Straßen von West Virginia fahren und dabei natürlich die Beute von "Three-Fingers" werden. Er drängt sie mit dem altbekannten und beliebten Abschleppwagen von der Straße und jagt sie danach durch den Wald. Alles bleibt also im Grunde beim Alten. Ein Unterschied zu den ersten beiden Teilen liegt jedoch darin, dass nur ein Kannibale auf die Jagd geht. Warum die Drehbuchautoren (gab es überhaupt welche?) nicht einfach wie im zweiten Teil eine neue Kannibalen-Sippe erfunden haben, wissen wahrscheinlich nur sie. Allein "Three-Fingers" auf die Jagd zu schicken ist dann doch leider ein ziemlich langweiliges Unterfangen. Da "Three-Fingers" natürlich nicht überall sein kann, werden dementsprechend viele Protagonisten durch Fallen im Wald hingerichtet. Insgesamt ist "Wrong Turn 3" lange nicht so blutig und ekelhaft wie sein Vorgänger, was jedoch nicht bedeutet, dass der Film dadurch besser wird. Wie üblich sind die Schauspieler eine Katastrophe. Bis auf einige Ausnahmen sind auch die Charaktere wieder einmal sehr schwach. Das Besondere an "Wrong Turn 3" ist, dass dieses mal eigentlich nur unsympathische Charaktere um ihr Leben rennen. Sympathien entwickelt man dadurch natürlich nicht, aber das war bei den ersten beiden Teilen auch nicht wirklich anders.
    Unverständlich ist aber, warum die einzigen beiden Sympathieträger des Films wieder mal total uncharismatisch und langweilig sind. Die einzige positive Überraschung des Films bietet das böse Ende. Insgesamt ist "Wong Turn 3" nochmal um einiges schlechter als sein Vorgänger. Noch nicht einmal Slasher-Freunde werden auf ihre Kosten kommen, denn lediglich das Ende bietet in diesem Punkt einigermaßen Unterhaltung. "Wrong Turn 3" ist, falls es keinen vierten Teil geben sollte (hoffentlich!), ein ziemlich unwürdiger Abschluss der Reihe.
    Kino:
    Anonymer User
    1,5
    Veröffentlicht am 27. November 2020
    Und die zweite Fortsetzung. Die einzig neue Idee ist, dass hier gleich zwei Gruppen gejagt werden, und eine davon ist dann auch noch böse, sodass Böslinge gegen Böslinge kämpfen, wodurch es dem Zuschauer dann auch erst recht egal ist, wer draufgeht. Die schauspielerische Leistung ist leider nicht wirklich die beste und die Charaktere handeln manchmal nicht so, wie man es erwarten würde. In einer Szene hat man leider auch schlampig gearbeitet, denn dort ist der Trick deutlich zu sehen und dazu braucht man noch nicht einmal ein geschultes Auge zu haben.

    "Wrong Turn 3 - Left for Dead" ist leider noch schlechter geworden, als seine beiden Vorgänger.
    VinDiesel
    VinDiesel

    User folgen 1 Follower Lies die 10 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 12. April 2010
    Ich finde das Teil 1 und 2 besser sind da man immer sympathie für die Hauptfigur(en) entwickelt.Aber das ist in den Teil garnicht so,ich habe nur gewartet bis er stirbt.Der Verlauf der Handlung in Teil 3 ist selbst mit starken Alkohol im Blut voherzusehen.Die Schauspieler spielen einfach schlecht und der Schluss ist eh die Krönung haha.
    MisterPiep
    MisterPiep

    User folgen 2 Follower Lies die 17 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 11. August 2010
    Gruselig ist dieser Film Auf jeden Fall!Aber ich finde diesen Film echt abartig und unlogisch.Für Halbstarke die es lustig finden wie eine Frau durch die Brust kurz vorm F""' geschossen bekommt und stirbt kann ich ihn nur empfehlen.Aber ansonsten ist die Schauspielerische Leistung gehemmt,da der Film aus folgenden Monologen besteht:"Ahhh....omg...sch""...ahh"( TOT) Ja wenn man jetzt also als 2.TAB ne Pornoseite offen hat.Der ist richtig!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top