Mein Konto
    Trainspotting - Neue Helden
    Durchschnitts-Wertung
    4,4
    697 Wertungen
    Deine Meinung zu Trainspotting - Neue Helden ?

    19 User-Kritiken

    5
    5 Kritiken
    4
    6 Kritiken
    3
    6 Kritiken
    2
    1 Kritik
    1
    0 Kritik
    0
    1 Kritik
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 11. März 2015
    Ein kreativer, betont stylischer Film über die Gratwanderung des Protagonisten zwischen Drogensucht und Kriminalität auf der einen und dem Wunsch nach einem unbeschwerten Leben auf der anderen Seite. Dabei untergräbt der Film die augenscheinliche Bewunderung für Drogen immer wieder mit ernsten, ausweglosen Szenen und deutet wiederholt den Verfall von Freundschaft, Moral und ethischen Prinzipien an. Jedoch distanziert sich der Film nicht nur vom Drogen-''Lifestyle'', sondern deutet ebenso an, dass das Gegenmodell zum Drogenkonsum zumeist mit einer Überbetonung von Besitz und Sicherheit einhergeht und außerdem zu keiner Zeit befreiter von körperlichem Zwang und emotionaler Verrohung ist. Trainspottings emotionale Anteilnahme am Schicksal des Protagonisten ist somit keinesfalls gleichzusetzen mit einer ethischen Bejahung seines Handelns, sondern zeigt vielmehr Einfühlungsvermögen für den Menschen selbst. Zudem provozieren die von Renton gezeigten Selbstzweifel die Frage, ob auf ethischer Ebene eher theoretische Vorhaben oder praktischen Handlungen ausschlaggebend für die Einschätzung eines Menschen sind. Dennoch sind diese Zwischentöne keinesfalls tonangebend: vor allen Dingen ist Trainspotting eine unprätentiöse und hintergründig witzige Groteske.
    Gringo93
    Gringo93

    User folgen 205 Follower Lies die 428 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 31. August 2016
    Fazit: Der britische Kultfilm "Trainspotting" hat bis heute nichts an seiner Faszination verloren. Herrliche Figuren, geniale Darsteller und eine originelle Herangehensweise an die Drogen-Thematik zieht jeden in seinen Bann.
    Make it shine
    Make it shine

    User folgen 23 Follower Lies die 97 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 22. November 2010
    Kennt ihr das Phänomen, wenn Filme beim Zweiten betrachten nochmal zulegen? Wenn sie beim ersten Sehen nur sehr gut sind und erst beim zweiten Sehen genial? Scarface ist für mich einer dieser Filme, Lost In Translation wie auch Pulp Fiction auch, die David Lynch-Filme sowieso. Und dieser hier auch.

    Erst jetzt habe ich bemerkt, wie ausgezeichnet die Dialoge sind! Ein geniale/r Spruch/Satz/Lebensweisheit folgt der nächsten. Die Charaktere sind alle so herrlich überdreht und verschieden, dass es Spass macht zuzusehen. Begbie, den man am liebesten eine reinhauen würde. Spud, der sympatische Chaot und Volltrottel, Sickboy ein sehr guter James Bond-Kenner und auch ansonsten schlauer Mensch. Und Ewan McGregor als Marc Renton.


    Der Look ist cool, einige Szenen gefallen sind sowieso schon legendär (die Kloszene und die mit dem Baby). Die Musik zeigt neben den Outfits ab deutlichsten, dass es sich hier um die guten alten 90er Jahre handelt! Trainspotting werde ich mir wohl schon bald ein weiteres Mal anschauen diesesmal mit Freunden.

    Der Film ist ein verdammt-geiles Independent-Meisterwerk und schon jetzt einer meiner zahlreichen Lieblingsfilme der 90er Jahre! Ich erhöhe auf 5 Sterne!
    thomas2167
    thomas2167

    User folgen 371 Follower Lies die 582 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 4. April 2013
    Englischer Drogenthriller mit einen starken Ewan McGregor in der Hauptrolle. Ein zugleich schockierendes wie einfühlsames Porträt der Junkie und DrogenSzene. Er zeigt eine Clique Junkies bei ihren täglichen Alltag von der Beschaffung bis zum Schuss.
    Lorenz Rütter
    Lorenz Rütter

    User folgen 116 Follower Lies die 341 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 11. September 2014
    Ein absoluter durchgeknallter Film vom Erfolgsregisseur Danny Boyle! Ein umwerfender, psychedelischer Drogenrausch, durch das Leben! Die Schauspieler sind sehr gut ausgewählt und spielen auch sehr gut. Vor allem Robert Carlyle: Ein durchgeknallter Psychopath! Zwischendurch hat der Film aber einige Szenen, da es anstrengend wird, für den Zuschauer. Sonst aber: Sehr souverän!
    Pato18
    Pato18

    User folgen 1.073 Follower Lies die 985 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 1. Mai 2013
    "Trainspotting - Neue Helden" ist ein film bei dem es wirklich am anfang schwer zu erkennen war was die eigentliche botschaft des films ist also so ging es mir zumindest... klar der film handelt von drogen und 4 freunden und ein bisschen sex und ja das ist ganz nett anzuschaun,aber mehr auch nicht! das ende damit war dann mal richtig mit was anzufangen und auch das beste an diesem film!
    schonwer
    schonwer

    User folgen 657 Follower Lies die 728 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 19. Februar 2017
    "Trainspotting" ist bizarr, skurril, anders. Aber leider nicht so gut wie andere Filme von Meisterregisseur Boyle.
    Der Film hat schrille Figuren, welche gut gespielt werden und paar tolle Dialoge, doch irgendwie konnte ich mich mit "Trainspotting" nicht wirklich anfreunden. Manche Szenen sind einfach zu extrem, der Film wiederholt sich etwas, wird ab und zu langweilig.
    Dieser Film kann meiner Meinung nach Aronofskys Meisterwerk "Requiem for a Dream" nicht das Wasser reichen. Dazu ist er zu schockierend und zu speziell. Es gibt intensive Szenen und man versteht warum dieser Film einen Kultstatus hat, doch dieser Film ist wirklich Geschmackssache.
    Davki90
    Davki90

    User folgen 13 Follower Lies die 163 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 11. März 2017
    Für Drogen macht man alles. Ewan McGregor brilliert hier in einer seiner ersten Rolle als Junkie. Es war sein internationaler Durchbruch. Danny Boyles bester Film. Das kann man glaube ich so sagen. Er ist schockierend. Zu was wir Menschen alles fähig sind. Die Spezialeffekte sind genial gemacht. Auch Die Kamerafahrten finde ich passend. Der Streifen ist innovativ. Habe mich gut unterhalten.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 5.660 Follower Lies die 4 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 26. Dezember 2017
    Kaum ein Film wurde so oft mit dem Stempel „Kultfilm“ versehen wie dieser hier – und obwohl ich den Film selber nicht besonders fand stimme ich dem zu. Vor allem für seinen Mut und die Gratwanderung die hier geschickt geschafft wird: der Film stellt den gezeigten Drogenkonsum wertfrei da, beschönigt ihn nicht, zeigt aber wie viel Spaß die Hauptfiguren daran haben. Was mir aber nicht passt ist die laufende Stiländerung: zunächst ist es eine rasante Komödie um ein paar Junkies, dann wird mal kurz auf Horrorfilm umgeschaltet wenn Renton auf Entzug geht, ausrastet und von Visionen um ein vorher getötetes Baby geplagt wird und anschließend wirds zu einem etwas abgefahrenen Drama in dem Renton versucht ein aufrechter Bürger zu werden und endet als kleiner Gangsterfilm bei dem es am Schluß um einen großen Deal geht. Was den Film aber durchweg am Leben erhält ist sein krasser, eigenwilliger Inszenierungsstil voller Rasanz und abgefahrener Musik und die grandiosen Jungdarsteller die sich allesamt hiermit für andere Filme empfahlen (vor allem natürlich der spätere „Obi Wan“ Ewan McGregor).Fazit: Wilder Genremix, teils brilliant, teils ziemlich daneben, aber durchgehend eigenwillig und heftig
    Cursha
    Cursha

    User folgen 3.662 Follower Lies die 999 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 4. August 2017
    Mit ein paar guten Ansätzen und einem interessanten Thema ist dieser Film zwar gut kommt aber nicht an seinen conterpart Requiem for a dream heran. Außerdem ist in manchen stellen zu extrem, wie zB die baby Scene.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme
    • Die besten Filme nach Presse-Wertungen
    Back to Top