Mein Konto
    Allein gegen das Gesetz
    Allein gegen das Gesetz
    9. Mai 1975 Im Kino / 1 Std. 39 Min. / Drama, Thriller
    Regie: Eriprando Visconti
    Drehbuch: Luigi Malerba, Lorenzo Gicca Palli
    Besetzung: Maria Teresa Albani, Luigi Montini, Esmeralda Ruspoli
    Originaltitel: Il vero e il falso
    User-Wertung
    3,0 2 Wertungen
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Als sich in dem verschlafenen kleinen Ort Latina, 100 Kilometer von Rom entfernt gelegen, endlich mal ein aufregender Fall ereignet, sieht Staatsanwalt Turisi (Martin Balsam) die Chance gekommen, die überfällige Beförderung klar zu machen. Luisa Santini (Paola Pitagora) soll angeblich die Geliebte (Shirley Corrigan) ihres Ehemanns (Adalberto Maria Merli) getötet haben. Die Indizen sprechen dafür, nur die Angeklagte beteuert ihre Unschuld. Unerbittlich peitscht Turisi das Verfahren durch und erreicht einen Schuldspruch wegen Totschlags im Affekt, und damit seine Beförderung gen Rom. Der junge Strafverteidiger Marco Manin (Terence Hill) legt daraufhin enttäuscht von Justiz, Strafprozessordnung und der Einseitigkeit des Verfahrens seinen Beruf nieder und wechselt in die Wirtschaft. Sieben Jahre später wird Luisa Santini entlassen. Als sie entdeckt, dass ihr Ex-Mann und die tot geglaubte Geliebte in Rom zusammenleben, erschießt sie kurzerhand die Frau.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    Allein gegen das Gesetz
    Von Björn Becher
    Erinnert sich noch jemand an „Doppelmord“? Die unfreiwillig trashige Gurke von Regisseur Bruce Beresford (Miss Daisy und ihr Chauffeur, The Contract) lief im Jahr 2000 in den deutschen Kinos und erzählt von einer Frau (Ashley Judd), die wegen Mordes an ihrem Mann (Bruce Greenwood) zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wird und entdeckt, dass alles nur ein Komplott war. Da es ein Gesetz gäbe, wonach sie nicht noch einmal für dieselbe Tat bestraft werden könne, beschließt sie nach ihrer Freilassung, nun wirklich ihren Mann umzubringen. Der Film hatte nicht nur unter seiner miserablen Inszenierung zu leiden, sondern auch unter der Prämisse, die purer Humbug war. Besagtes Gesetz gibt es nicht einmal in den USA, wo die Justiz eigentlich besonderes kreativ ist, bzw. die Autoren David Weisberg und Douglas Cook haben den bekannten Rechtsgrundsatz „Ne bis in idem“ einfach völlig falsch verstanden....
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Maria Teresa Albani
    Rolle: Adalgisa Alberti
    Luigi Montini
    Rolle: Le superintendant de police à Rome
    Esmeralda Ruspoli
    Rolle: Giulia Turrisi
    Adalberto Maria Merli
    Rolle: Claudio Santini
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland unbekannt
    Verleiher Koch Films
    Produktionsjahr 1972
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen -
    Produktions-Format -
    Farb-Format -
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Weitere ähnliche Filme
    Back to Top