Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Tanz der Teufel
    Durchschnitts-Wertung
    4,1
    386 Wertungen - 25 Kritiken
    Verteilung von 25 Kritiken per note
    3 Kritiken
    13 Kritiken
    6 Kritiken
    2 Kritiken
    1 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Tanz der Teufel ?

    25 User-Kritiken

    chagall1985
    chagall1985

    User folgen 13 Follower Lies die 85 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 16. Mai 2013
    Tanz der Teufel heute objektiv zu betrachten ist unmöglich. Genauso wenig kann man heute nachvollziehen was "Psycho" damals mit dem Publikum machte. Dieser Film ist der heilige Gral des Splatter und Horrorfilms der 80'er Jahre. Kaum einer konnte ihn sehen und jeder wollte ihn sehen. Der Kult der sich durch das Verbot um diesen Film aufgebaut hat ist heute kaum noch nachzuvollziehen. Und wenn man den Film mit der abgehärteten Profisicht heutiger Tage betrachtet kann man Ihn sicherlich leicht auseinandernehmen. Aber Ladies und Gentlemen: Dies ist Tanz der Teufel! Der ultimative Horrorfilm der Generation heutiger Eltern. Und weder Saw noch Scream oder sonstein Film werden wohl je wieder an diesen Kultstatus herankommen und diese Kontroversen auslösen wie dieser Film.
    Luke-Corvin H
    Luke-Corvin H

    User folgen 179 Follower Lies die 474 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 21. August 2014
    Tanz der Teufel ein Klassiker ist vielleicht nichts für jedermann aber für Horro-Fans wie ich ein muss und ein Klassiker.
    fantasyman
    fantasyman

    User folgen 2 Follower Lies die 36 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 2. Februar 2019
    Was für ein Kult-Horrorfilm ist The EViL DEAD! So alt und trotzdem so genial mit echter Horror-Atmosphäre. Besonders mystisch ist die Thematik mit dem Buch des Todes. Mit Bruce Campbell ist der Film erst gelungen und Sam Raimi ist ein echt genialer Regisseur.
    Cursha
    Cursha

    User folgen 2920 Follower Lies die 995 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 21. November 2017
    "Tanz der Teufel" wurde wohl zurecht zum Kultfilm. Warum eigentlich ? Der Film ist ordentlicher Splatter, der wirklich witzig ist. Das Szenario wurde vielfach kopiert und im Grunde ist der ganze Film einfach ein typisches Beispiel für einen Horrofilm. Die Figuren sind so schräg und klischeebeladen, die Effekte so billig. Ähnlich wie später bei Peter Jacksons "Braindead", der auch zurecht Kult ist. Wobei mir dieser besser gefällt. Aber der billige Look ist klasse und im ganzen ist der Film einfach super unterhaltsam. Warum der auf dem Index stand ist mir ein Rätsel, den so gruselig oder blutig ist er nicht. Wer "Tanz der Teufel" noch nicht gesehen hat sollte dies unbedingt nachholen.
    Pato18
    Pato18

    User folgen 852 Follower Lies die 984 Kritiken

    1,5
    Veröffentlicht am 7. Juli 2014
    "Tanz der Teufel" ist ein film der einfach zu viele jahre auf dem buckel hat! hab ihn auch nicht fertig geschaut,weil er total schlecht gemacht war. am anfang ist die spannung da, aber diese verflacht schnell. zudem ist die optik sehr übel...
    Telefonmann
    Telefonmann

    User folgen 38 Follower Lies die 231 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 2. August 2010
    Was haben Peter Jackson und Sam Raimi gemeinsam? Genau, beide haben mal mit kleinen Splattern angefangen und gehören heute zur Spitze Hollywoods. Wieso ich diesen Vergleich nun bringe? Nun ja, Peter Jackson hatte für seinen Debütfilm "Bad Taste" wohl noch weniger Geld zur Verfügung, aber auch "Evil Dead" ist ein echter Low-Budget Film und hat dennoch - oder gerade deshalb? - einen echten Kultstatus erreicht. Der Film fängt mit einer bedrohlichen Kamerafahrt durch den Wald an. Dies ist ein Stilmittel, welches oft kopiert aber eigentlich von Raimi erfunden wurde. Dazu kommt ein bedrohlicher Sound und dann wird umgeblendet zu den fünf Freunden. Diese kommen recht schnell bei der Hütte an, und man weiß eigentlich sofort, dass hier etwas passieren muss. Die Atmosphäre ist ungemein gut gelungen. Mit was für simplen Mitteln diese wirklich geniale Atmosphäre erzeugt wurde ist beachtlich. Man nehme einen Wald, eine Hütte, viel Nebel. Eigentlich war's das erstmal, doch es reicht vollkommen aus. Schauspielerische Leistungen gibt es nicht großartig. Man muss auch hier beachten, dass Raimi einfach nicht viel Geld zur Verfügung hatte und dafür spielen die Darsteller dann doch noch ganz annehmbar. Bruce Campbell selbst wurde auch zum Kult und hat dies wohl durchaus "Evil Dead" zu verdanken. Er spielt als Ausnahme auch wirklich ziemlich gut und hat auch die geilste Rolle. Nachdem man dann die Dämonen heraufbeschwört hat, geht alles recht schnell und schnell fließt auch das erste Blut. Dieser Film wurde damals in Deutschland beschlagnahmt. Lächerlich. Zwar gibt es ein paar brutale Szenen, doch eine Beschlagnahmung finde ich unverständlich. Vielleicht tat dem Film das in Deutschland aber sogar gut und hat mit zum Kultstatus beigetragen. In der zweiten Hälfte gibt es einiges an Effekten zu begutachten und die meisten davon, sind selbst aus heutiger Sicht, immer noch ziemlich gut geraten. Gerade die Dämonen sehen wirklich abscheulich aus und haben einen gewissen Gruselfaktor. Das Finale geizt dann auch nicht mit Effekten und kann überzeugen. Als Horrorkomödie empfinde ich "Evil Dead" eigentlich nicht. Ganz einfach deshalb, weil er nicht besonders lustig ist. Insgesamt würde ich den Film sogar als ziemlich ernst ansehen, dennoch kommt er mit einem gewissen Augenzwinkern daher. So ist es, meines Erachtens, ein ernster Film, den man nicht ernst nehmen sollte. Langeweile kommt nicht auf, denn der Film geht gleich zur Sache und hat auch keine allzu lange Laufzeit. In guten Portionen kommt auch mal Spannung auf. Das alles wird unterlegt von einem passenden Score. Fazit: "Evil Dead" hat seinen Kultruf zurecht und kann als Klassiker des Horrorkinos angesehen werden. Alles in einem ist der Film für sein niedriges Budget allemal gelungen und bietet gut inszenierte, sehr atmosphärische und auch spannende Unterhaltung. Der Splatterfan kommt ebenfalls auf seine Kosten, auch wenn der Film nicht allzu hart ist. Insgesamt also ein guter Film, den einfach jeder Horrorfan mindestens mal gesehen haben sollte.
    schonwer
    schonwer

    User folgen 497 Follower Lies die 728 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 16. August 2017
    "The Evil Dead" ist ziemlich schlecht gealtert. Als Horrorfilm ist er nämlich teils lächerlich und spannungsarm, auch wenn es gute Einfälle gibt. Doch als Trashfilm kann dieser definitiv Laune machen, denn die Effekte sind ziemlich schlecht, man sieht viele Protesen und die Schauspieler sind ebenfalls ziemlich schlecht. Doch wie gesagt: Daran kann man auch Spaß haben. Das liegt daran, dass sich der Film selbst nicht all zu ernst nimmt. An manchen Stellen ist dieser spannend, doch heutzutage schafft man es viel konsequenter Spannung aufzubauen, insbesondere im Horrorgenre. Somit ist "Tanz der Teufel" keinesfalls schlecht (immerhin ist er heute ein Klassiker im Horrorgenre) ist jedoch relativ schlecht gealtert und punktet für das heutige Publikum nur noch durch den Trash- und Slasher-Faktor.
    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 289 Follower Lies die 686 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 18. Juli 2019
    Ein kleines Horror und Splatterfest! Ash(ley) und seine Freunde beschwören in einer kleinen Hütte Dämonen! Der Humorfaktor ist trotz des Splatters gegeben, ist aber realtiv wenig, der 2. Teil ist Slapstick, dieser hier ist noch ernster Horror ! :ugly: Die Schauspieler sind naja, sehr unerfahren^^ Ash sticht als Hauptfigur noch ein bisschen raus... Die Splattereffekte wirken teils billig, teils gut, was aber den Trashfaktor etwas unterstreicht ;) Alles in allem hat der Film viel Spaß gemacht!
    I watch at night
    I watch at night

    User folgen 13 Follower Lies die 185 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 14. Juni 2018
    Immer noch einer der schreckenerregensten Horrorfilme aller Zeiten!!!!! Und dieser Film trägt diesen Titel zu Recht, gibt nur wenige die man im gleichen Atemzug nennen könnte, der Exorzist fällt mir da noch ein, The Shining oder Es auch noch The Descent geht in einen andere Richtung sorgt aber trotzdem für Gänsehaut, Freitag, der 13, Freddy Krüger und Chucky gehen wandeln allgemein auf der Unterhalttungsschiene, aber was Tanz der Teufel so unheimlich macht das er mehr in die Tiefe geht und einem mit was unvorstellbaren konfrontiert, was absolut Bösen Ursprung ist, das man nicht bekämpfen kann zumindest nicht so effektiv wie anderen Horrorwesen und weil eben das pure Böse. Sam Raimi hat mit sehr wenig Budget einen der besten Horrorfilme aller Zeiten geschaffen dessen Nachhall noch lange nicht verstummt ist, schon alleine bei der Kamerafahrt durch den Wald zeigt sich das Genie Raimi wie er das angestellt hat = Meisterleistung, und es war die Geburtsstunde von Ash einer Genrefigur die wir alle gern mögen und in einem Satz mit Michael, Jason, Freddy und Chucky erwähnen. Und wenn ich an die Besessenen denke mit ihrem Zitat: "Wir kriegen dich, wir holen dich. Du kannst uns nicht entkommen" ,... ja dann habe ich wieder Gänsehaut,. und muss daran denken wie selten es Filme dieses Kaliber in diesem Genre gibt
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 4454 Follower Lies die 4 457 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 1. Januar 2018
    Viel lustiger als der Film war ja eigentlich der Zirkus der darum gemacht wurde: der Streifen war jahrelang verboten weil er angelich menschenverachtende Szenen enthält bis dann irgendwann entschieden wurde dass es im Film keine Menschen sondern Monster sind und deshalb gehe die Gewalt gegen sie wohl in Ordnung … wer sonst nichts zu tun hat.Ich erkenne dem „Tanz der Teufel“ durchaus seine Exitenzberechtigung und seinen Kultstatus an, vor allem dem Helden Ash, sicher eine der am meisten gebeutelten Filmfiguren überhaupt, trotzdem bin ich selber mit diesem Monstermurks nie so ganz warmgeworden. Die Handlung wurde ja mit enorm billigen Mitteln gemacht was man ihm auch ansieht, ist ja im Grunde nicht schlecht, aber im Grunde ist der Streifen wenig abwechslungsreich weil er eigentlich nur in der Hütte und der Umgebung spielt. Leute mit schwachen Nerven sollten sich trotzdem auf gar keinen Fall daran wagen, zumal der Film eine Szene enthält die sowohl was Kult wie auch was Abartigkeit ungebrochene Maßstäbe aufstellt: gemeint ist die Szene in der ein Mädchen von einem Strauch vergewaltigt wird.Fazit: Ultraharte Low Budget Splatterorgie die einem den Magen umdrehen kann – für harte Horrorfreunde jedoch ein Fest!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top