Mein Konto
    Fight Club
    Durchschnitts-Wertung
    4,7
    3187 Wertungen - 56 Kritiken
    Verteilung von 56 Kritiken per note
    35 Kritiken
    14 Kritiken
    2 Kritiken
    1 Kritik
    1 Kritik
    3 Kritiken
    Deine Meinung zu Fight Club ?

    56 User-Kritiken

    Alek K.
    Alek K.

    User folgen 13 Follower Lies die 43 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 3. Mai 2014
    Zweifellos einer der besten Filme aller Zeiten! David Fincher liefert uns mit ''Fight Club'' ein unterhaltsames, sozialkritisches Meisterwerk ab.
    Viele Leute die diesen Film nicht gesehen haben behaupten dass es sich hierbei um einen unbedeutenen Film mit viel Blut und Kämpfen handelt. Das ist natürlich völliger Schwachsinn!
    Kämpfe sind zwar vorhanden sind aber alle ziemlich kurz und meistens auch unspektakulär. Blut und Gewalt gibt es auch, allerdings so wenig und harmlos dass ich die FSK-18 nicht nachvollziehen kann.
    Es geht hier viel mehr um die Charaktere und die Story als um den Fight Club. Natürlich auch um die Botschaft die der Film vermittelt über die Materialabhängigkeit von uns Menschen und vieles mehr.
    Dabei kann der Film auch ziemlich witzig sein und der Twist in diesem Film ist einfach nur legendär. Wenn man das Ende gespoilert bekommt, dann verliert dieser Film einiges von seinem Zauber wenn man ihn das erste Mal sieht. Ansonsten sind die Darsteller absolut herausragend und der Soundtrack ebenso.
    ''Fight Club'' ist ein Film den mann sich 20 Mal angucken kann ohne sich zu langweilen.

    Fazit: David Finchers bester Film!
    Gringo93
    Gringo93

    User folgen 196 Follower Lies die 428 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 11. Dezember 2013
    Fazit: Ein Film, den ich mir öfters anschauen kann, obwohl mir schon jedes kleine Detail bekannt ist. Das liegt an der genialen Inszenierung eines David Finchers. Die Kamerafahrten sind auch heute noch große Klasse. Der Film ist brutal, provokant, sarkastisch, cool und kritisch. Genau diese Fusion macht ihn zu einem Meisterwerk.
    niman7
    niman7

    User folgen 477 Follower Lies die 616 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 16. November 2011
    Über diesen Film braucht man ja nicht viel zu sagen. Jeder der diesen Film nicht die volle Punktzahl gibt, wurde beim gucken von seiner Freundin oder sonst was abgelenkt. Geniale Story, tolle Schauspieler und ein mega WOW effekt!! Pitt und Norton spielen hier sich die Rolle ihres Lebens.
    horrispeemactitty
    horrispeemactitty

    User folgen 63 Follower Lies die 221 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 26. April 2011
    Edward Norton und Brad Pitt hauen hier richtig einen raus. Die erste 3/4 Stunde war nicht viel los,man hat die Protagonisten kennengelernt,aber irgendwie hatte das ganze eine faszinierende Atmosphäre,weshalb ich persönlich weitergeguckt habe. Die Spannung steigt bis Ende und nimmt dann nochmal eine unerwartete Wendung,ein klasse Film!
    schonwer
    schonwer

    User folgen 629 Follower Lies die 728 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 14. Oktober 2017
    Als der Film im Fernsehen lief, wusste ich nur, dass es ein Kultfilm mit Brad Pitt und Edward Norton und vom Thriller-Meister David Fincher ist. Der Film handelt von zwei Typen die einen Fight Club gründen. Was genau es mit diesem Fight Club auf sich hat wusste ich nicht - und das ist auch gut so! Viel mehr sollte man nicht wissen, denn der Film besitzt ein grandioses Drehbuch. Die Story ist genial, es gibt eine unvorhersehbare Wendung und sehr gut geschriebene Dialoge.
    Edward Norton und Brad Pitt spielen sensationell! Brad Pitt hat man noch nie so cool gesehen wie hier - eine Glanzleistung! Auch Helena Bonham Carter hat eine sehr passende Rolle!
    Das Szenenbild ist ebenfalls großartig, denn der Fight Club und Tyler Durden's (Brad Pitt) Haus sehen sehr verratzt aus. Alles sehr atmosphärisch und düster gemacht!
    Zur coolen und spannenden Atmosphäre, trägt auch die Musik bei. Sie wurde von den Dust Brothers gemacht und ist kein gewöhnlicher Soundtrack, sondern wirkt mehr wie Instrumentals von anderen Liedern und so wirkt das Ganze sehr rhythmisch - klasse!
    Die Action wirkt sehr handgemacht und ist auch ziemlich heftig, weshalb das FSK 18 auch verständlich ist.

    Fazit: Unkonventionell, unvorhersehbar, ultracool, verdammt gut gespielt, verdammt gutes Drehbuch, sehr passende Musik, sehr spannend, brutal und geniale Dialoge.
    Spike Spiegel
    Spike Spiegel

    User folgen 8 Follower Lies die 76 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 20. März 2014
    Ich habe Fight Club bis jetzt vermutlich öfter gesehen als jeden anderen Film. Er hat einen weiten Fall hinter sich was meine Wertung angeht und ich denke ich kann jetzt endlich mit ihm abschließen.

    Ich halte Fight Club immer noch für einen großartigen Film. Ich liebe die Inszenierung, die boshafte Komik und die Story, die einfach einzigartig ist. Der Film hat nichts von seiner unbändigen Energie verloren.

    Es gibt jedoch Elemente in (und um) Fight Club, die mir sauer aufstoßen. Jeder Nachwuchs- Filmeschauer der gerade entdeckt hat, dass es Filme gibt, die sich von der Masse abheben, nimmt immer zuerst Fight Club als Referenz eines provokanten Meisterwerks her. Warum ist das etwas schlechtes? Nun, es kommt mir so vor, als hätte Fight Club einen Kult von Idioten erzeugt, die die Message des Films auf den Kopf gestellt haben und Anarchie als etwas Erstrebenswertes ansehen. Der Film sollte überhaupt nicht verschieden interpretiert werden, bei einer derart eindeutigen Botschaft: spoiler: Tyler und seine Ansichten sind eine Krankheit von der der Protagonist sich befreien muss, er ist am Ende eindeutig erlöst
    . Ich will keinen Anspruch auf die "einzig richtige Meinung" erheben. Aber jede andere Auslegung ist gefährlich und ich glaube nicht, dass der Autor auf Nihilismus und Anarchie hinaus wollte.

    Mein anderer Kritikpunkt bezieht sich auf Tylers "Lehren". Es ist wahr, ich unterschreibe alles was er zum Thema "Überbewertung von Besitz" sagt, in der Grundidee zumindest. Aber eine Frage an alle, die jedes Zitat auswendig können: Leute, ist euch aufgefallen, dass fast alle Weisheiten, die Tyler so von sich gibt, zusammenhangsloser Nonsense sind?

    Ich will gar keine Antwort darauf, denn niemand wird mich vom Gegenteil überzeugen können. Bitte hört kurz mit dem abfeiern auf, schaut euch Fight Club noch einmal an, diesmal mit einer etwas differenzierteren Herangehensweise. Danke.
    Michel M.
    Michel M.

    User folgen 4 Follower Lies die 82 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 12. April 2017
    Einer der besten Filme aller Zeiten. Der Film überzeugt auf ganzer Linie: Darsteller, Schnitt, Handlung, Dialoge und der überragende Twist am Ende des Films. Hinzu kommt die kritische Botschaft zur Konsumgesellschaft. Tyler Durden ist sicherlich einer der besten Filmcharaktere der Geschichte.
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 28. Dezember 2013
    1. Regel: Ihr verliert kein Wort über den Fight Club.
    2. Regel: Ihr verliert KEIN WORT über den Fight Club.
    3. Regel: Wenn jemand Stop ruft, schlappmacht, abklopft, ist der Kampf vorbei.
    4. Regel: Es kämpfen jeweils nur 2.
    5. Regel: Nur ein Kampf auf einmal.
    6. Regel: Keine Hemden, keine Schuhe.
    7. Regel: Die Kämpfe dauern genau solange, wie sie dauern müssen.
    8. und letzte Regel: Wer neu ist im Fight Club, muß kämpfen.

    Fight Club ist für mich DER Film. Ich habe ihn bestimmt schon 15 Mal geschaut. Die Schauspieler sind Top und die Geschichte hat auch wirklich was zu erzählen. Was soll ich da noch grossartig sagen?
    Must-See!
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 20. April 2017
    Abgedreht und unlogisch, ist der Film dennoch eine unterhaltsame Satire, die man dank der guten Darstellungen auch über zwei Stunden hinweg aushält.
    chagall1985
    chagall1985

    User folgen 14 Follower Lies die 91 Kritiken

    5,0
    Veröffentlicht am 24. März 2018
    Immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen den Film nicht im Ansatz verstehen.
    Ist Brad Pitt der Inbegriff des angeprangerten Konsumterrors mit seiner Frisur, seinen Muskeln und seiner Coolness?
    Na klar! Brad Pitt ist das Alter Ego hier, er ist das was der Hauptdarsteller sein will oder sein wollte!

    Ist der Film unlogisch? Würde sich wirklich jemand mit einem Typen prügeln, der sich vorher selbst verprügelt hat?
    Würde das etwa einer tun, wenn sich vorher zwei Freunde verprügelt hätten?
    Das ist exakt die provokante These des Film! Unterbewusste Wünsche und Triebe.

    Ist der Film Gewaltpornographie, Faschismuswerbung oder zynisch und menschenverachtend?

    Na klar, und alles auf keinen Fall!

    Der Film lässt eben genau diesen interpretationsspielraum zu, er überlässt genau diese Fragen dem Zuschauer!

    Im Grunde ist es eine Parabel wie eine faschistische und Gewaltbereite Struktur jederzeit aus den wabernden Zumutungen der Realität und der Einsamkeit entstehen kann. Wie sich jemand der im Grunde krank ist und Hilfe braucht, eine bedingungslos treue Gefolgschaft zusammen faschisiert.

    Letztendlich siegt hier aber die Humanität gegen die bedingungslosen Abgründe, des geschlossenen Weltbildes, des eigenen (alter Egos) Ichs.

    Und der Film ist mittlerweile 20 Jahre alt.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top